31.10.07 09:13 Uhr
 3.964
 

Fußball: Presseboykott der BVB-Profis - Journalisten drehen den Spieß um

Mehrere Wochen hatten die Spieler von Borussia Dortmund die Presse boykottiert und keine Interviews gegeben. Dies sollte sich nach dem Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt ändern.

Allerdings verweigern nun diverse Medienvertreter bis zum nächsten Bundesligaspiel am Samstag in Hannover die Zusammenarbeit mit den BVB-Profis. Die Medien begründen diese Maßnahme nach dem willkürlichen Boykott der Spieler mit dem journalistischen Recht auf Information.

In der in Dortmund erscheinenden Ausgabe der "Ruhr Nachrichten" steht zudem, dass man die Häufung solcher Aktionen mißbilligt. Zudem sei das hohe Gehalt der Spieler durch Berichterstattung erst möglich geworden. Außerdem sollten Probleme mit Journalisten sofort persönlich geklärt werden.


WebReporter: Zwiebeljack
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Borussia Dortmund, Presse, Profi, Journalist
Quelle: www.kicktipp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hartes Los mit Real Madrid für Borussia Dortmund für CL-Gruppenphase
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2007 09:28 Uhr von mystikfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde es in Ordnung, wenn "die Medien" so reagieren,
aber was ist eigentlich genau vorgefallen?
Warum haben die Spieler die Medien boykottiert?
Kommentar ansehen
31.10.2007 09:42 Uhr von DINODEPP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ich findes das dumm, da mich doch die Meinung der Spieler nach dem Pokalspiel interessiert
Kommentar ansehen
31.10.2007 10:31 Uhr von endairline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marketing: In der Dortmund AG sollte man Boykotts nicht zulassen. Die Spieler sind Mitarbeiter. Obwohl ein Boykott auch eine Art von Marketing war. Immerhin war Dortmund in der Presse. Wenn es schon nicht über die Leistung geklappt hat, so dann über einen Boykott.
Kommentar ansehen
31.10.2007 10:53 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindergarten! Die BVB-Profis sollten sich mal genau überlegen, wo ihre Gehälter herkommen. Ohne das Interesse der Öffentlichkeit, das die Medien mit ihrer Berichterstattung befriedigen, gäbe es keine Bundesliga, um das mal ganz klar zu sagen.

Anders herum kann kein Fußballprofi natürlich einen Journalisten dazu zwingen, mit ihm zu sprechen, oder das Gesprochene dann zu veröffentlichen.

btw: bei "mißbillig" fehlt nicht nur hinten das "t". Das schreibt sich außerdem mit "ss" anstatt "ß".
Kommentar ansehen
31.10.2007 11:50 Uhr von Racery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wollen "profifussballer" übehaupt so hohe gehälter bekommen?
Ich denke dass sie nur desshalb mit dem sport überhaupt begonnen haben wweil sie spaß an dem spiel haben, und jetzt verlangen spieler immer mehr geld damit sie für einen verein spielen, wen ihr mich fragt ist der fussball im laufe der zeit total verkommen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 13:35 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: dann werden die in dortmund genauso eine pressekonferrenz geben wie in amerika.........gestellt und die spieler fragen das was sie hoeren wollen.......wie gut sie angeblich waren....als angebliche reporter die nicht sichtbar sind.......
Kommentar ansehen
31.10.2007 13:55 Uhr von Aktos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mystikfire: Die Spieler des BVB haben meines Wissens nach aufgrund der schlechten Leistung in der Saison mit dem Presseboykott angefangen, die wollten wohl nix mehr sagen bis es wieder rund läuft (hängt evtl. auch mit der Art der Berichterstattung über die Leistungen des BVB zusammen, bin mir aber nicht ganz sicher).
Trainer Thomas Doll hat den Boykott übrigens unterstützt, als HSV-Fan interessiert es mich relativ wenig... solange unsere Spieler munter weiterplaudern!
Und @Racery:
Das Gehalt der Spieler ist mMn gerechtfertigt, da sie nur ca. bis 35 (Feldspieler) oder maximal 40 (Torwart) spielen können. Übrigens kriegen die wenigsten Fussballer wirklich horrende Gehälter wie Ronaldinho oder Beckham, sondern wenn sie wirklich gut sind ca. 1 Million pro Jahr netto.
Dafür, dass sie dich jedes Wochenende unterhalten, dazu noch echte Anstrengungen und Fouls etc. auf sich nehmen, ist die Höhe der Gehälter in Ordnung.
Kommentar ansehen
31.10.2007 13:58 Uhr von papilein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ racery, Sie wollen nicht, sie: bekommen sie einfach, die hohen Gehälter, weil zu viele blöde dem Sport fröhnen. Als Zuschauer. Zu faul selbst zu laufen, keine Arbeit, aber ne Dauerkarte vom BVB, die muss sein. So lange das so bleibt, wird es auch die hohen Gehälter geben. Die Leute sollten mal lieber Sonntags zu Spielen de Kreisligen gehen, je niedriger die Klasse, desto besser. Und frische Luft soll ja ganz gut sein...
Kommentar ansehen
31.10.2007 14:02 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: gehen die zuschauer noch zu den spielen hin....die eh zu teuer sind........ruft doch einmal zum boykott auf....nicht nur in dortmund.........
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:26 Uhr von Aktos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@papilein: Die 2. Liga ist im Moment die fussballerisch attraktivste, nix Kreisliga oder so
Kommentar ansehen
01.11.2007 01:31 Uhr von Theojin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinungsmache: Man muß aber auch bedenken, das gerade die Medien viel Einfluß haben. Ich möchte nicht wissen, wieviele Trainer schon aufgrund subjektiver Berichterstattungen, und daraus resultierenden Meinungen und Stimmungen entlassen worden sind.
Ich finde es absolut in Ordnung, was die Profis gemacht haben, und habe auch kein Problem damit, wenn sowas öfter vorkommt.

Objektive Berichterstattung und dumme Hetzkampagnen sind zwei verschiedene Sachen.
Kommentar ansehen
01.11.2007 18:33 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebe den Medien: vollkommen recht. Nicht immer von den Spielern auf der Nase herumtanzen lassen, wie es denen gerade beliebt.
Kommentar ansehen
01.11.2007 22:13 Uhr von HinrichTunk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@madenwirt: und der rest der welt interessiert sich nicht für deinen kommentar...
Kommentar ansehen
02.11.2007 10:08 Uhr von WestfaliaMicha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Medienschwachköpfe: Als Dortmunder weis ich ziemlich genau warum die Spieler die Presse boykottiert haben. Man hat nur versucht das Thema Doll, Zorc und Präsidium aufzustacheln. Hätte sich Spieler geäußert wäre dem ein oder anderen sicher was rausgerutscht oder die Scheiß Presse hätte wieder einiges anders wieder gegeben was dann für neuen Zündstoff gesorgt hätte. Im übrigen leben Profis nicht von der Presse, sondern vom Zuschauer und Leser. Ich würde mich mit denen wohlauch nicht unterhalten wenn man Woche für Woche sieht was da ständig falsch wieder gegeben wird.
Kommentar ansehen
03.11.2007 15:04 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@westfaliamicha: "Im übrigen leben Profis nicht von der Presse, sondern vom Zuschauer und Leser."

Geil, wie man sich innerhalb eines so kurzen Satzes selbst widersprechen kann.

Vom Leser. ;-) Ja was liest der denn? Den Kaffeesatz?

Ohne Medien wäre Fußball nicht so populär wie er ist.
Die Medien machen es erst möglich, sich mit Spielern zu identifizieren (zumindest, wenn man das auf die breite Bevölkerung sieht).

Stell Dir ein Mega-Event vor, zu dem keiner hingeht.
Egal ob Fußball, Kino-Premiere, Konzert oder was auch immer.
Stell Dir vor, Du jubelst da fast alleine. Würde das Spaß machen?
Erst die Berichterstattung mobilisiert die 35´000 Zuschauer, die ein Stadion füllen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hartes Los mit Real Madrid für Borussia Dortmund für CL-Gruppenphase
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?