30.10.07 20:54 Uhr
 1.197
 

Moskau: Chinesisches Restaurant servierte vermutlich Hundefleisch als Lamm

Gegen den Inhaber eines Chinarestaurants in Moskau laufen derzeit polizeiliche Ermittlungen, weil er seinen Gästen anstelle von Lammfleisch Hundefleisch serviert haben soll. Dazu soll er nach Angaben der Polizei streunende Hunde eingefangen haben.

Eine Zeugin gab zu Protokoll, dass sie gesehen habe, wie mitten in der Nacht Säcke in das Restaurant gebracht worden seien, die offensichtlich etwas Lebendiges enthielten, das sich bewegte und winselte.

Nach Angaben des Polizeisprechers durchsuchten die Beamten daraufhin das Restaurant und ließen gefundenes Fleisch mit DNA-Tests untersuchen. Das Fleisch war nicht nur von schlechter Qualität und eine Gesundheitsgefahr, sondern stammte außerdem von Hunden.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Moskau, Restaurant
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2007 22:16 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im himalaja...weils da vermutlich nichts anderes zu fressen gibt.

eklige news...
Kommentar ansehen
30.10.2007 22:30 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NOIdS: solange sie gezüchtet sind ist das ja auch völlig egal, aber irgendwelche dahinvegitierenden straßenköter die mit sonstwas verseucht sind würde wohl niemand freiwillig essen.
Kommentar ansehen
30.10.2007 23:38 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NOIdS: Ja, aber Hunde sind Raubtiere, dessen Fleisch ist völlig anders als das einer Kuh.
Kommentar ansehen
30.10.2007 23:38 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: was soll´s, wenn wir immer wüßten was wir essen würde es dem einen oder anderen bestimmt schlecht werden.
Kommentar ansehen
31.10.2007 02:28 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@XXX_Waldegg: nur weil das ein paar verrückte angeblich tun, bezweifle ich trotzdem stark dass der gewöhnliche eintopf-hund mehr leiden muss als das was bei aldi im kühlregal zu finden ist.
und überhaupt... schonmal dran gedacht was in einer portion leberkäse oder einer durchschnittlichen fertigwurst möglicherweise so alles drin ist?
Kommentar ansehen
31.10.2007 13:27 Uhr von Extremophile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mei, bin ich malk wieder froh, Vegetarier zu sein: All das Skandal-, Gammel- und Ekelfleisch dürft Ihr anderen in Euch reinwürgen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 18:17 Uhr von Extremophile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@XXX_Waldegg: Deswegen nicht unbedingt. Aber wegen dusseliger Kommentare, wie Du sie hier bringst.

Fleischessen hat noch keiner als niveausteigernd beschrieben, und wenn man Deine Beiträge liest, weiß man warum.

Ich habe nur gesagt, dass Ekel-, Gammel- und Skandalfleisch das Problem anderer Leute ist. Dazu stehe ich gerne. Prímaten wie wir Menschen sind halt von der Evolution physiologisch nicht zum Aasfressen ausgestattet worden.
Kommentar ansehen
31.10.2007 18:23 Uhr von Extremophile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gunny007: Hmm...

Zitat: "...wenn wir immer wüßten was wir essen würde es dem einen oder anderen bestimmt schlecht werden."

Komisch. Ich weiß genau, was ich esse. Ich machs nämlich noch selbst und gehe nicht zum Fast-Fat-Food oder tue Convenience-Schrott, angereichert mit Maggi, in die Mikrowelle.

Und nur bestes kommt bei mir in den Topf. Und es schmeckt.

Am Ende liegt es nur an Dir:

Tip: Nicht jammern, selbst für Dich sorgen!
Kommentar ansehen
31.10.2007 18:46 Uhr von Extremophile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ganz schön dusselig. Und es wird immer schlimmer, mit den dusseligen Argumenten.

BBC hat ca. 2002 (das Jahr müsste ich nochmal checken, wenn es Dir wichtihg ist) gefilmt, wie Schimpansen kleine Affen jagen. Dann haben Sie beobachtet, wie die Schimpansen der Reihe nach Räude gekriegt haben. Als die ersten Schimpansen daran gestorben sind, haben sie sich erbarmt und diese geimpft. Nur mit Menschen in der Nähe sind die so gerne zitierten jagenden Schimpansen überlebensfähig.

Man fragt sich, von wem die Schimpansen abgeschaut haben, Fleisch zu essen. Jedenfalls sind auch sie pghysiologisch nicht dafür gemacht. So wie wir.

Fleischfresser haben viele Junge. Warum? Weil die Risiken von Krankheiten, die man sich bei der Beute zuziehen kann, zu viele Junge hinrafft. Pflanzenfresser, jedenfalls die, die größer als eine Katze sind, haben meist nur selten Junge, und dann nur eins. Und wir Menschen sind dafür das extremste Beispiel. Klar, mit Pflanzenkopst ist die Gefahr geringer, sich mit Krankheiten der Beutetiere anzustecken.

Wo waren denn in der Eiszeit die Tierärzte, die die Nutztiere gesund gehalten haben? Wo waren Fleischbeschau, Kühlketten, Verfallsdaten. Und welcher Eiszeitmensch hatte denn Zeit zum Jagen.

Fazu hätte er auch seine Frau und seine Kinder alleinlasen müssen.

Wenn Du einmal aufhörst, den unüberlegten Mist anderer nachzubeten, sondern Dein Hirn einschaltest, wirst Du feststellen, dass wir keine Allesfresser sind.

Übrigens: Ich habe auch nicht den Wunsch, alles zu fressen. Aber vielleicht hast Du da eine andere Lebenseinstellung.

Guten Appettit.

PS: Tu mir doch noch den Gefallen und bring das andere dusselige Beispiel, das mit den Eskimos.
Kommentar ansehen
31.10.2007 18:51 Uhr von Extremophile
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@XXX_Waldegg: Klar, den hatte ich noch vergessen: Dussel-Argument Nummer 3, jetzt sind wir im Niveau ganz, ganz unten angekommen:

"Adolf Hitler war auch Vegetarier."

Adolf Hitler hatte eine Unverträglichkeit (evtll. eine Allergie) gegen Fleisch.

Er hat dies aber nicht öffentlich kundgetan, da er als Vorzeigedeutscher perfekt sein wollte.

Aber ein schönes Beispiel, dass wir Primaten halt keine Fleischfresser oder Aasfresser sind.

Tip: Leg Dich lieber nicht mit einem Historiker an :)
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:17 Uhr von Extremophile
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bist Du immer noch nicht ganz unten angekommen, was das Niveau Deiner Argumentation angeht?

"..chauvnistisch sich darstellende Religon darstellt, die unempfänglich ist für empirische Belege."

Welche empirischen Belege? Du hast doch noch gar keinen gebracht.

"...Jagdtechnik, die sie sich im Laufe der Evolution entwickelt hat und von Generation zu Generation weitergegeben wurde."

Was jetzt, evolutionär entwickelt, also genetisch, oder Kultur, also erlernt?

Und ... wieviele Generationen meinst Du eigentlich? Und vor allem: Wo sind dier empirischen Belege für Deine Aussage? Hast Du archäologische Spuren als Beleg gefunden?

Im Moment ist das nur heiße Luft, keine Belege, nichts stichhaltiges. Geschwätz halt, von einem Allesfresser ... ekel...

"Mag sein, dass einem nach Fleischkonsum krank wird, wenn man schlechtes Fleisch ist, ..."

Du bist ja lernfähig. Respekt. Vielleicht ist Dein deutsch noch etwas verbesserungsfähig (sorry, ich bin auch Germanist).

Und jetzt bezieh mal diese, Deine Erkenntnis auf die von Dir schonmal herbeibeschworene Steinzeit. Kein Kühlschrank, kein Verfallsdatum, keine Fleischbeschau, keine Schlachthofhygiene etc.

"Und das BBC-Ding, das hab ich auch gesehen (ich hab davon sopgar die DVD zu Hause).....da war absolut nix mit Räude oder so zu sehen."

Ja hast Du es jetzt gesehen oder nicht? Keine Ahnung, was Du da gesehen hast. Du weißt, das BBC kein Erotikkanal ist, oder?

"Diese Information hast Du wohl aus dritter Hand von Deinen sich selbst beweihräuchernden verschrobenen-okkulten Veganerkumpeln."

Cool, was Du alles über mich weißt Ich bin schwer beeindruckt.

Im Ernst. Ich habe wirklich das Vorurteil, dass Fleischgenuss zu Verlusten im logischen Denkvermögen führen kann. Ich suche laufend nach dem Gegenbeweis, aber stattdessen kommt einer wie Du daher und bestätigt es mit solchem Dusselgeschwätz.
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:33 Uhr von Extremophile
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vegetarier ist man aus Überzeugung: Um eine tierische Kalorie zu erzeugen, werden 10 bis 15 pflanzliche verbraucht. Und die weltweite pflanzliche Kalorienproduktion würde gerade so reichen, die Weltbevölkerung zu ernähren. Wenn wir uns so ernähren würden, wie es für Primaten angemessen ist - vegetarisch.

Für jedes Stück Fleisch, dass Du ist, müssen neun Menschen irgendwo hungern. Oder mehr.

Fleischproduktion schädigt das Klima (Methan), das Grundawsser (Nitrate) und die Gesundheit der Menschen (Antibiotika, Cholesterin, Fette etc.).

In Brasilien wird der Regenwald großflächig abgeholzt, um Platz für Sojaplantagen zu schaffen. Das Soja wird dann als Kraftfutter an unsere Schweine, Rinder etc. verfüttert.

Die europäischen Fischer haben bereits den Kabeljaubestand in der Nordsee auf 0 (damit Du es verstehst: NULL) gebracht. Jetzt räumen sie hemmungslos die Ostsee aus.

Soll ich wirklich weitermachen mit der Liste?

Also, was soll die Scheiße mit Hitler? Meinst Du wirklich, den hätte auch nur eine dieser Tatsachen interessiert? Ihm ist das genauso am Arsch vorbeigangen wie Dir (Sorry an alle Feinfühligen).
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:44 Uhr von Extremophile
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@XXX_Waldegg: "Ich werd mich jetzt einfach nicht mit Dir auseinandersetzen."

Wenn Du das nicht durchstehst, darfst Du mit Extremophile keine Diskussion beginnen.

"...würde ich mir an Deiner Stelle den ganzen Thread noch mal von vorne bis hinten durchlesen und mal nach Belegen dafür suchen, das ich jemals behauptt hätte, das Fleischkonsum zu begrüssen, Vegetarismus dagegen zu verurteilen wäre."

Gefunden:

"Diese Information hast Du wohl aus dritter Hand von Deinen sich selbst beweihräuchernden verschrobenen-okkulten Veganerkumpeln."

oder

"Adolf Hitler war auch Vegetarier."
Kommentar ansehen
31.10.2007 20:16 Uhr von cbinformant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moskau: Chinesisches Restaurant servierte vermutl. Hallo Leutz,
in der letzten Zeit wundert mich hier fast gar nichts mehr auf der unserigen Welt. Es kommt eben immer wieder vor,dass ein jemand etwas nicht so anbietet, wie es zu sein hat,

Wisst Ihr aber was Leutz, mich "ärgert" hier etwas, das ich jetzt mal kundtun muss:

Was bitte hat Eure Vegetarierer sein oder nicht sein Diskussion usw. mit dem hier stattfinden Thema zu tun ?
Warum trefft Ihr Euch nicht in einem offiziellen Chat ?

Gruss
cbinformant
Kommentar ansehen
31.10.2007 22:19 Uhr von Acias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diskussion: Könntet ihr eure Diskussion bitte woanders hin verlegen?

Zum Thema: Ich weiß ja nicht wie Hundefleisch schmeckt, vermutlich nicht schlecht, aber wenn man dafür dann streunende Hunde hernimmt und sie dann als Lamm serviert... Das ist inakzeptabel
Kommentar ansehen
31.10.2007 23:45 Uhr von Extremophile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@XXX_Waldegg: Bin ich mal ein paar Stunden aufm Flieger, schon meinst Du, Du kannst wieder unwidersprochen über Vegetarier herziehen.

"Wenn einer kurz vorm Verhungern ist, und um das Steak bittet, dass Du selbst nicht essen willst, würdest Du es ihm geben?"

Natürlich, warum nicht? Damit habe ich kein ethisches Problem, solange ich es nicht essen muss, und mir nicht zusätzlich noch dusselige Bemerkungen und irrelevante, an den Haaren herbeigezogene Beispiele anhören und einen Vergleich mit Hitler gefallen lassen muss.

"Ich wüsste nicht, warum ich mich deshalb zu irgendwelchen schlecht begründeten Überzeugungen durchringen müsste."

Vielleicht solltest Du Dir erst mal klar machen, was es heißt, etwas zu begründen. Dazu braucht es Fakten, nicht nur Meinungen, Spekulationen und Interpretationen.

".....ich argumentier nicht mit Hitler gegen Vegetarismus, mir gehen nur diesen ganzen destruktiven Wemser auf den Sack, die meinen, druch Fleischverzicht allein schon zu den ethischen Grössen dieser Welt zu gehören."

Ihr Fleischesser - Allesfresser richtet einen dermaßen großen Schaden auf unserer gemeinsamen Erde an. Dann noch andere als destruktiv zu bezeichnen ist der Gipfel der Arroganz.

"...Extremophile hier schon völlig aggressiv und herablassend in den Thread reinsprang mit ungefähr dem Wunsch, die Fleischfresser sollten am besten am Gammelfleisch verrecken."

Vielleicht ist ein Thread ein schlechter Ort für Deine hanebüchene Interpretationen. Ich habe sowas nie gesagt. Ich habe nur gesagt, dass ich mal wieder froh bin, als Vegetarier nicht betroffen zu sein. Dann kamst Du.

"aber wenn man nicht ein wenig nachkitzelt....kommt bei sowas meistens nix rum."

Es kam genug rum, aber man braucht halt auch ein bisserl Hirn, um das wahrzunehmen.

Reicht mal schon.
Kommentar ansehen
01.11.2007 01:11 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Extremophile: "hr Fleischesser - Allesfresser richtet einen dermaßen großen Schaden auf unserer gemeinsamen Erde an."

Weißt du eigentlich, wie dermaßen groß der Schaden ist, den du unserem Planeten durch deine Fliegerei zufügst?

Wenn schon moralisch handeln, dann richtig:

- verzichte auf warmes Wasser, kaltes tuts auch!
- lass dein Auto und Flugzeug stehen; der Mensch ist nicht dafür gemacht, sich im Sitzen fortzubewegen!
- Heizung aus, ne Decke tuts auch, der Mensch ist nicht dazu konzipiert, in trockener Heizungsluft zu existieren!
- Computer aus, der Mensch ist nicht dafür gemacht, vorm Bildschirm zu hocken.
- Achso, und höre bitte auf, pflanzliche Embryonen zu fressen, ich warte wenigstens, bis die Tiere, die ich verspeise, ausgewachsen sind!

Übrigens, wenn du keine wissenschaftlich fundierten Argumente liefern kannst (nein, die oben genannten Einzelbeispiele, die du hier als repräsentativ in den Raum wirfst, sind nicht wissenschaftlich fundiert!), antworte bitte gar nicht erst, ich bekomme sonst Kopfschmerzen, wenn ich wieder so einen Quark lesen muss.

Ach, noch etwas: Stecke mal deinen Zeigefinger in den Mund und berühre deine Schneidezähne, dann fahre ein Stück nach links oder rechts und was fühlst du da? - Riiiichtig!!! Scharfe Eckzähne, hmm, wenn das nicht mal nach ner Fleischfresser-Schnauze riecht.
Kommentar ansehen
01.11.2007 01:17 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag @Extremophile: Hab noch was vergessen, kleiner Tip (da wir schon beim Rumprollen von wegen Beruf sind): Leg dich lieber nicht mit einem Biologen an. :-P
Kommentar ansehen
01.11.2007 02:59 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Extremophile: was bei mir zuhause auf den tisch kommt, das weiß ich schon. nur im restaurant kann ich mir nicht sicher sein.

jeder kann machen, und natürlich auch essen, was er will. nur die vegetarier z.b. beim perfekten dinner gehen mir gewaltig auf den sack. nein, nein das esse ich nicht - nun dann bleibe daheim und esse dein tofu.
Kommentar ansehen
01.11.2007 11:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man: alles glauben würde, was die über chinesische restaurants erzählen, dürfte man nicht mehr hingehen....in keines
Kommentar ansehen
01.11.2007 19:25 Uhr von lauDo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer einmal nen schlechten Ruf hat wird den auch nicht mehr so schnell los. Sollte es aber wirklich Hundefleisch dort geben, dann finde ich das widerlich, dass als Lamm zu verkaufen.
Kommentar ansehen
01.11.2007 23:20 Uhr von Zepyrist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunger? Fleischfresser - Salatkauer - Möhrenbieger - was für eine Geselschaft?
Hatte jemand hier schon mal richtig Hunger?

Das China Restaurants Hundefleisch verkaufen haben wir doch alle schon als Kind gehört. Und das es in Pizzerien Ratten in der Küche gibt auch, oder?
Kommentar ansehen
02.11.2007 10:16 Uhr von Extremophile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@XXX_Waldegg: Zitat: DIe "kambrische Explosion" ursächlich verantwortlich für die Artenvielfalt auf diesem Planeten, begann damit.....dass die paar wenigen Lebensformen, die es bis dahin gab, anfinden, sich gegenseitig aufzufressen.

Respekt, diesmal nicht ganz neben der Kappe.

Deine Aussage stimmt soweit, dass es zu dieser Zeit carnivore Arten gab, oder besser: Dass es Fossilien gibt, die diese Interpretation erlauben. Ediacara, die Zeit davor, hat solche Fossilien nicht hinterlassen.

Ich bin mal gespannt, wie Du Deine oben gemachte Aussage, dass damit die "kambrische Explosion begonnen hat, begründen willst.

Und völlig schleierhaft ist mir, was das damit zu tun hat, dass die Landwirtschaft auf unserem Planeten heute gerade mal die lebenden Menschen vegetarisch ernähren könnte, und dass die fleischliche Kost des einen (man muss ca. 10 pflanzliche Kalorien verfüttern um eine tierische zu produzieren) unter diesen Bedingungen Hunger verursacht. Lies die Zeitungen, und Du wirst feststellen, dass es weltweit viel davon gibt, und es wird mehr werden in den nächsten Jahren. Die Menschen in armen Ländern können der (subventionierten) Kaufkraft unserer Futtermittelimporteure nichts entgegensetzen.

Und daran bist Du mitschuld.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?