30.10.07 20:09 Uhr
 898
 

Australien: Kinderpornografie - Geständnis brachte Täter Bewährungsstrafe ein

In Latrobe Valley im Bundesstaat Victoria (Australien) wurde am heutigen Dienstag ein 39-jähriger Australier zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt, die wegen seines Schuldbekenntnisses zur Produktion von Kinderpornografie zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Der Mann war Mitarbeiter bei einer Kinderschutzbehörde und hatte Kinderpornografie produziert. Als man seinen PC untersuchte, entdeckte man darauf 5.000 pornografische Bilder von Minderjährigen. Vor Gericht wurden die Opfer nicht namentlich erwähnt.

Der Verurteilte erklärte zudem vor Gericht noch, er werde sich in Behandlung begeben. Er wird nun die nächsten 15 Jahre in der Kartei der Sex-Straftäter aufgeführt.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Australien, Täter, Kinderporno, Bewährung, Geständnis
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2007 20:47 Uhr von cem81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur 6 monate? 5000 Bilder und nur 6 monate haft? viel zu wenig auch wenn er alles zugegeben hat!
Kommentar ansehen
30.10.2007 21:02 Uhr von Nemrod90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
6 Monate: Als ich den Titel gelesen hatte, dachte ich mir erst, es handele sich um jemanden, der ,,nur´´ (sic!) Photos auf seinem Rechner hatte und durch sein Geständnis vielleicht Hintermännder entlarven konnte.
Aber wie jemand, der der PRODUKTION von Kinderpornografie nur eine Bewährungsstrafe bekommen kann, ist mir völlig unverständlich.
Kommentar ansehen
30.10.2007 23:22 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cem81: Viel zu wenig für einen Mitarbeiter einer KinderSCHUTZbehörde
Kommentar ansehen
31.10.2007 08:11 Uhr von zenluftikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann maul noch mal einer über die laschen Urteile in Deutschland.

Ist anscheinend überall mehr oder weniger so, dass es für Verbrechen gegen Lebewesen weniger Strafe als für Verbrechen die Geld betreffen verhängt wird.
Kommentar ansehen
31.10.2007 09:48 Uhr von Mark_14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nemrod90: < Als ich den Titel gelesen hatte, dachte ich mir erst, es handele sich um jemanden, der ,,nur´ Photos auf seinem Rechner hatte .>
Hab jetzt gelesen das ein Richter den Besitz von Kinderpornografie genau so hart bestraft hat wie, wenn er die Bilder selber gemacht hätte mit der Begründung das es völlig egal is ober die Bilder gemacht oder nur ankukt - er is mitschuld an jedem Foto wo Sex mit Kindern drauf is. Da gings au nich um kleine Kinder sondern um Jugendpornografie , weil nach dem neuen gesetz alles Kinderporno is wo die Darsteller noch keine 18 sind. Also 17 ist Kinderporno.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?