30.10.07 19:13 Uhr
 953
 

Rheinland-Pfalz: Aus für die Hauptschulen

Die Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen (SPD), informierte über Änderungen im Hauptschulmodell. Aufgrund einer sinkenden Nachfrage nach Hauptschulen und deren nicht sehr positiven Rufs werden diese spätestens zum Schuljahr 2013/2014 gänzlich abgeschafft.

Bereits ab dem Schuljahr 2009/2010 können Schüler des Bundeslandes ihren Hauptschulabschluss in Realschulen ablegen. Zu dem bekannten Realschultyp wird es dann eine "Realschule plus" geben. Bei dieser kann die zwölfte Klasse abgeschlossen und die Fachhochschulreife erlangt werden.

Unverändert wird es in Rheinland-Pfalz in den nächsten Jahren weiterhin die Gesamtschulen und Gymnasien geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rhein, Rheinland-Pfalz, Rheinland
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2007 19:09 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Hauptschulen werden tatsächlich immer unbeliebter. Insofern halte ich diese Umstrukturierung für positiv.
Kommentar ansehen
30.10.2007 20:00 Uhr von Laub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war an einer Hauptschule. Zwar nicht da aber ich war an einer. Acht Leute die immer Mist gemacht haben ziehen alles in den Dreck. Gibt aber auch genug gute Leute dort. Von wegen schlechter Ruf. Die weiß ja bestimmt nicht mal wie die Leute dort sind.

Außerdem, wenn diese Störenfriede an den Realschulen herumgeistern werden die auch nicht besser. Ich sehe es schon kommen das da irgendwas passiert. "An den Realschulen nimmt die Gewalt immer mehr zu usw."

Diese Leute eifnach rauswerfen xD
Kommentar ansehen
30.10.2007 20:13 Uhr von silkog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pisa lässt grüssen: Hmmm, auch bei uns in Österreich wird laufend über neue Schulmodelle gesprochen. Aber ich denke, das bringt nichts, solange an den Schulen immer noch LehrerInnen tätig sind, die alles andere - nur keine Pädagogen sind. (natürlich nicht alle) Es sollte nicht an den Schulmodellen herumexperimentiert werden, sondern die LehrerInnen dementsprechend den Anforderungen gemäß ausgebildet sein.
Kommentar ansehen
30.10.2007 20:30 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Wenn man den Blumentopf an einen anderen Platz stellt, geht davon das Unkraut auch nicht weg...
Kommentar ansehen
30.10.2007 21:08 Uhr von Animefreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gedeon: Genau das wird passieren!

Wenn man die Hauptschule abschafft, weil die Nachfrage und das Niveau sinkt, dann ist das im Endeffekt nur ein Verlagerung des Ganzen. Dann passiert das Gleiche mit den Realschulen...
Kommentar ansehen
30.10.2007 22:52 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In 15 Jahren gibt es dann nur noch das Gymnasium "Realschule" wird abgeschaft weil es im Unterricht nur noch darum ging ob Handyklingelton zu Turnschuh passt.
Kommentar ansehen
30.10.2007 22:54 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann: mir auch nicht vorstellen, dass es was nützt wenn man dem Ding einfach "nen anderen Namen" gibt, aber die Inhalte und vor allem das Niveau der Schüler offenbar das gleichen bleibt.

Kinder aus bestimmten Schichten werden ja nicht dadurch intelligenter oder lernwilliger, das man das Schulsystem ändert...

Im Gegenteil, man verlagert die Probleme in andere Schulen und senkt unter Umständen dort das Niveau auch noch.
Kommentar ansehen
30.10.2007 23:34 Uhr von Summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bad beaver und @news: Falsch gedacht ;) Nach der 11. Klasse hast du die Fachoberschulreife, nach der 12. die Fachhochschulreife und nach der 13. die allgemeine Hochschulreife.

Naja, bald wird man wegen der Gerechtigkeit wegen auch an der Realschule sein Abi machen können und dann werden wir einen Haufen frustrierter Hochschulabbrecher haben, weil man ihnen einfach immer nur Zucker in den Allerwertesten geblasen hat und irgendwann die Keule kommen muss. Gebt den Leuten ein klares Konzept und verfolt es stehtig! Kein, jeder kann überall alles machen. Soetwas geht einfach nicht. Ich kann mich schließlich auch nicht für Technik in Autos interessieren (Klischee behaftet gesagt).
Kommentar ansehen
31.10.2007 00:18 Uhr von Drosera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine schlechten Noten mehr! Demnächst werden die Noten vier bis sechs abgeschafft. Dann können die Schüler zwar immer noch nicht rechnen, aber haben wenigstens keine schlechten Noten mehr und müssen sich deren also auch nicht mehr schämen.......
Wer schießt endlich unseren Problembär Beck ab?
Kommentar ansehen
31.10.2007 04:26 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Schritt in die richtige Richtung. Die beste Lösung wäre eine einzige Schule für alle Schüler.

Mit unterschiedlichen Leistungsklassen, in denen man aber unproblematisch wechseln kann, wenn man besser oder schlechter wird, ohne sein vertrautes Umfeld komplett zu verlieren.

D.h. wenn jemand aus einer niedrigen Leistungsklasse später begreift was wichtig ist, könnte er ohne Probleme in die mittlere aufsteigen usw.

Als ich früher zunächst nur in die Realschule ging fühlte ich mich von Anfang an wie ein Mensch 2. Klasse und war enttäuscht weil mein großer Bruder aufs Gymnasium ging. (Hauptschüler = 3. Klasse.)
Kommentar ansehen
31.10.2007 07:08 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Problemkind"? - einfach umbennen! Ja, so sind wir. Haben wir ein Problem, wird es einfach umbenannt. Statt nach einer Lösung zu suchen, ist ja auch bequemer.

Nebenbei bleibt Hauptabschluss gleich Hauptabschluss und Realabschluss gleich Realabschluss, sowie Straßenname der Schule gleich Straßenname der Schule, also ändert sich für den potenziellen Arbeitgeber nichts.
Kommentar ansehen
31.10.2007 07:09 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man: Dein System mag vielversprechend klingen, hat aber einen dicken Schwachpunkt: es setzt eine gewisse Grundintelligenz und Eigenverantwortung voraus, was aber bei einigen Schülern nicht vorhanden sein dürfte ...

Ich persönlich finde das aktuelle System eigentlich gut. Mir persönlich langt es schon, wenn ich an einer Hauptschule vorbei laufe - die Leute, die da rumlaufen und wie diese miteinander umgehen, ist doch nicht mehr normal. Wenn diese Schüler nun auch an die Realschule gehen, werden meine Kinder schon mal definitiv diese Schulart nicht besuchen - da bezahle ich lieber eine Privatschule als meine Kindern so einem haufen auszusetzen - Tag für Tag.
Kommentar ansehen
31.10.2007 08:19 Uhr von zenluftikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn etwas schlecht ist neues Etikett drauf und dann gehts wieder - selbe Prinzip wie bei Gammelfleisch ;).

Irgendwie kaum ein Wunder das die Anzahl der Kinder die auf Privatschulen gehen steigt - blöd dann für durchaus intelligente Kinder deren Eltern es sich nicht leisten können.
Aber wenn ich mir die Hauptschule bei uns am Ort anschaue *schüttel* - sorry aber was da so abgeht ist schon unter aller Kanone....und die, die sich bemühen kriegen noch eins auf die Fresse weil sie so uncool sind einen Abschluss machen zu wollen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 08:42 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fliegen ausgetauscht, Scheiße bleibt gleich: Das ist mehr als halbherzig und dumm.

Das gesamte 3gliedrige Schulsystem gehört abgeschafft. Aber die Hauptschüler alle Hauptschüler bleiben lassen und dies dann Realschule plus zu nennen ..... Das ist einfach nur dumm.
Kommentar ansehen
31.10.2007 10:55 Uhr von diva11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht hauptschulen abschaffen sondern: mehr sonderschule für die totalen idioten

hauptschule sollten nicht für opfer da sein

es sollte eine extra opfer schule geben und jeder der eine hauptschule besuchen darf sollte sich ins bodenlose freuen
Kommentar ansehen
31.10.2007 10:55 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gehen die Hauptschüler halt zur Real- und Ges: amtschule und vermiesen insbesondere den Ruf von letzter noch mehr und halten die dortigen Schüler vom lernen ab und verringern das Lernniveau aller Klassen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 11:34 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@diva: sagmal wo kommst du denn her? aus welchem "ghetto" haben sie dich denn gezogen? sagt dir das wort "imbezil" etwas? so würde ich nämliche deine form der kommunikation nennen.

mehr sonderschule für die totalen idioten
hauptschule sollten nicht für opfer da sein
es sollte eine extra opfer schule geben...

also deine "opfertexte" sind schon grenzwertig...wie alt bist du? komm, bitte etwas mehr niveau und weniger schwachsinn bitte....
Kommentar ansehen
31.10.2007 12:56 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiße bleibt Scheiße egal wie sie verpackt wird.

Erinnert mich an die Umbenennung von Arbeitsamt in Agentur für Arbeit ... auser nem schicken neuen Namen war da nix!
Kommentar ansehen
31.10.2007 12:57 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man löst das Problem nicht mal ansatzweise: Als nächstes, da gehe ich jede Wette ein, wird das Sitzenbleiben abgeschafft. Weil man es politisch nicht rechtfertigen kann, daß 90% aller Realschüler sitzen bleiben.

Schon heute werden viel zu viele Kuschelnoten vergeben, sei es aus Ideologie der Lehrer oder weil sie Angst vor den Repressalien der Schüler oder gar Eltern haben.

Nur feste Strukturen wie das Zentralabi können da noch Qualitätsanspruch sichern. Dem werden jedoch immer weniger gerecht.

An der Uni ist man eine Zahl - da schauen die Profs nur auf das Blatt, was am Ende eines Semesters abgegeben wurde. Und die Note kann man sich dann abholen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:56 Uhr von anime4ever-hh1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird den Notendurchschnitt an Realschulen aber erheblich senken.
Kommentar ansehen
31.10.2007 22:51 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Hauptschule, Quali, Quali Plus usw Was nützen noch so gute Lehrer -wenn vorhanden- wenn der
Einzelne nicht mitzieht. Dann hat er halt nur den "kleinen Abschluss" . Bei manchen geht der "Knoten erst später auf und den Bildungsfehlbedarf aufholen, kann er -Voraussetzung er hat überhaupt "Bock" drauf - immer noch.
Mal sehen bis das spruchreif/gesetzlich ist....
Kommentar ansehen
01.11.2007 11:17 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Niveau hier im Thread ist übler als Hauptschul: Ich war auf einer Hauptschule und habe es bis zur Fachhochschulreife "geschafft".

Ich finde in diesem Zusammenhang Sprüche wie "scheiße bleibt scheiße" total zum Kotzen!

Es gibt ein Problem an den Hauptschulen: man muß die Spätzünder (wie ich einer war) fördern und die Hoffnungslosen Fälle aussieben. Übrig bleiben diejenigen die eben Hauptschüler sind. Die machen normalerweise keine Probleme, sind nur eben nicht so "gut" wie Realschüler.

Die Frage ist doch was man mit den Hoffungslosen anfangen soll. Die ziehen nämlich die anderen Schüler meistens runter.

Ich konnte mich gegen diese Typen durchsetzen. Das wird aber nicht jedem gelingen. Deshalb muß das Hauptziel sein, die Hoffnungslosen Fälle zumindest auf das Hauptschulniveau zu bringen und ihnen auch ein paar Werte beizubringen die für den Rest der Bevölkerung Bedeutung haben.

Die Eltern müssen viel mehr in die Pflicht genommen werden.
Einmal bei diesem Supernanny-Quatsch vorbeigezappt und man weis woher viele Probleme kommen. Überforderte Eltern die zum Aufziehen der Brut dringend Unterstützung brauchen.
Kommentar ansehen
01.11.2007 15:03 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja herrlich, Sollte es einem nicht zu denken geben, dass die Länder zu den PISAsiegern gehören, die eben keine Aufteilung der Schüler haben?

Nur mal so als Denkanstoss:
Könnte es eventuell sein, dass sich Lehrer um Schüler nicht ganz so gut kümmern (in den ersten Schuljahren), wenn sie wissen, dass man sie eh auf die Hauptschule abschieben wird und sich dann nur noch um die "guten" Schülern kümmert?
Kommentar ansehen
01.11.2007 15:22 Uhr von Katze13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: habe weder bei meinen eigenen Kindern noch bei deren Klassenkameraden jemals feststellen können, dass die Schüler bereits an den Grundschulen auf´s Abstellgleis geschoben wurden, das ist wohl eher auf den Weiterführenden Schulen der Fall.
Kommentar ansehen
01.11.2007 15:41 Uhr von Katze13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch: mal so als Denkanstoß-- man führte einst Gesamtschulen ein, mit der guten Absicht, den Schülern Zeit zur Orientierung zu geben. Und was ist draus geworden??

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?