30.10.07 12:02 Uhr
 1.010
 

Rückgang der Arbeitslosenzahl im Oktober

Die Arbeitslosenzahl sank erstmals seit zwölf Jahren unter 3,5 Millionen auf 3,434 Millionen. Dies sind 650.000 Menschen weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,2 % und liegt nun bei 8,2 %. Eine ähnliche Quote konnte zuletzt im Juni 1995 von der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg gemeldet werden.

Volkswirtschaftler erklären die Einstellungswelle über die gute Konjunktur und die übliche Herbstbelebung nach der Sommerpause. Für 2008 rechnen die Experten zwar mit der Anhaltung der Dynamik im Arbeitsmarkt, jedoch mit einer Verlangsamung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sirk86
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Oktober, Rückgang, Arbeitslosenzahl
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2007 12:21 Uhr von christian_slater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer: diese "leut-verarscherei" wen wollen damit eiegentlich für dumm verkaufen?!
Kommentar ansehen
30.10.2007 12:29 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm also in kenne in meinem Bekanntenkreis keinen Einzigen, der arbeitslos ist und auch keinen 1 € Jobber oder ähnliches!
Kommentar ansehen
30.10.2007 12:47 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: und?
biste jetzt was besseres?

ich kenne viele arbeitslose und 1 euro jobber.
vor allem kenne ich welche die bald arbeitslos werden weil heuschrecken den betrieb gekauft haben.
Kommentar ansehen
30.10.2007 13:01 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mazzi: Nein, dass soll nur heißen, dass es einen Aufschwung gibt und Deutschland nicht nur aus Arbeitslosen besteht, so wie es hier bei SN immer dargestellt wird. Sicherlich gibt es noch viele Arbeitslose, aber auch sehr viele haben in den letzten Monaten einen richtigen Job gefunden.
Kommentar ansehen
30.10.2007 13:04 Uhr von k4y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch schwachsinn Du wirst sogar aus der Statistik gelöscht, wenn du deine Hartz4 Anforderungen nicht richtig vertrittst und schlampig bist. Es gibt soviele Arten, wie sie Leute aus dieser Statistik streichen, welche aber weiterhin arbeitslos sind.

Diese Statistik sagt einfach nichts aus .. und das wird man früher oder später merken.
Kommentar ansehen
30.10.2007 13:09 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@k4y: Viele dieser Leute braucht man auch nicht mehr in einer Statistik zu erfassen, da sie eh keine Arbeit mehr finden werden, da sie kein Unternehmen einstellen wird.

Arbeitslosigkeit hängt von vielen Faktoren ab, nicht immer nur von fehlender Qualifikation oder fehlenden Stellen.
Kommentar ansehen
30.10.2007 13:31 Uhr von k4y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und diese sind dann nicht arbeitslos? Es gibt genug Leute, die sich bewerben und nicht genommen werden, zusätzlich gibt es genug Leute, die zu blöd sind um ihre Hartz4 Vorraussetzungen einzuhalten. Sind sie weiterhin blöd, wird es ihnen gestrichen bzw gekürzt und sie fallen aus der Statistik.

Sorry, aber .. diese Statistik ist seit Jahren nicht aussagekräftig. Mein Mutter war (Firmenpleite) für ca 2 Jahre arbeitslos, am Ende "drohte" man ihr an, dass sie entweder n Job findet oder ihr die Bezüge gestrichen werden (Hat sich bemüht, Bewerbungen geschrieben etc - war fürs Arbeitsamt nicht genug). Sie ist mittlerweile 56 - find da mal schnell n Job (auch wenn sie nun wieder einen hat). Also, für mich .. stinkt diese Statistik gewaltig.
Kommentar ansehen
30.10.2007 14:30 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles berechnung !!!!!!! Wundert mich nicht. Schließlich will die Wirtschaft doch das die Leute ihr Geld ausgeben. Den das machen sie nicht wenn hohe Arbeitslosenzahlen und Jobverlust in den Köpfen ist.

Damit das nicht so ist und die Leute Kohle ausgeben, werden Zahlen präsentiert die die wenigsten zurückverfolgen können.

Wenn esklappt wäre ja nur gut für die Wirtschaft.
Kommentar ansehen
30.10.2007 17:21 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch positiv: Hier der Bericht direkt vom Bundesamt für Statistik

http://www.destatis.de/...

Das Interessante ist, dass sich die absolute Zahl der Erwerbstätigen steigert und die Erwerbsquote auch nach oben geht.
Kommentar ansehen
30.10.2007 17:53 Uhr von Hacky82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht ein Ruck durch Deutschland Seit ich denken kann wird von der Politik ein Aufschwung in Deutschland versprochen. Jetzt ist er entgegen aller Globalen Entwicklungen gekommen, und keiner glaubt es. Die Steuerkassen sind voll, ein ausgeglichener Haushalt für ganz Deutschland zum greifen nah, und die Entwicklung ist immernoch Positiv. Wenn wir den Reformkurs beibehalten ist da sicher noch einiges zu erwarten.

Die Opposition sollte sich mit ihrer Kritik echt etwas zurückhalten. Eine Linkspartei in der Regierung währe das Ende des Aufschwungs. Geld für alle Funktioniert einfach nicht. Ein gewisser Anreiz zum arbeiten sollte schon da sein...
Kommentar ansehen
30.10.2007 18:28 Uhr von melyun76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle mit berechnet??? Sind in dieser "Verarschung von einem Bericht" auch die 1-Euro Jobber mit dabei? Wohl kaum oder?
Kommentar ansehen
30.10.2007 19:00 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
melyun76: ja da werden 1 euro jobber und mini jobber reingerechnet.
also als erwerbstätige gerechnet.

da die zahl jener stetig steigt sieht das so aus also ob mehr leute in arbeit wären.

in wirklichkeit sind nur mehr leute in armut gerutscht und können von den krümeln nichtmehr leben. werden aber nichtmehr alks arbeitssuchend gezählt.
das davon aber keiner leben kann wird verschwiegen.

wie man sieht. alles weiterhin verarsche.
die einnahmen des staates steigen nur weil an anderer stelle gekürtzt wurde bzw steuern erhöht.

ich habe nicht mehr im geldbeutel.
Kommentar ansehen
30.10.2007 19:09 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mazzi etc. Ja eben, sie sind mit dabei. Und genau darum geht es ja. Der Aufschwung geht am Thema vorbei und betrifft nur den Niedriglohnsektor. Wie du schon sagtest. Alles sehr traurig.

Und dann kommt die Sonnenscheinfraktion ala Jimyp und packt wiederholt das Märchenbuch aus. ...

>>also in kenne in meinem Bekanntenkreis keinen Einzigen, der arbeitslos ist und auch keinen 1 € Jobber oder ähnliches!<<

Was sagt uns denn diese Aussage? Entweder kennt Jimyp wenig Leute, er lebt in einem besonders reichen Teil Deutschlands oder er ist so spießig, oberflächlich und verdreht, das er keine Arbeitslosen kennen mag und will. Hmm... was stimmt nun? Er weiß es wohl am Besten.
Kommentar ansehen
30.10.2007 19:18 Uhr von Bloedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich merke hier in Thüringen nichts davon Wenn ich durch die Stadt hüpfe, sehe ich zum Großteil nur depressive Menschen, die keiner geregelten Tätigkeit nachgehen.

Fast alle Personen, die um die 16 - 25 Jahre alt sind, arbeiten als Aushilfs-Löffel für 400,- € an Supermarktkassen.. oder führen so anspruchsvolle Tätigkeiten, wie Lagerarbeiten, aus.

Viele werden von der Arbeitsagentur hintenrum gefördert, weil sie sonst überhaupt nicht in der Lage wäre, ihren Lebensunterhalt vernünftig zu bestreiten..
.. und Richter, Anwälte, Banken, Behörden.. sowie Inkasso´s fahren lustig Cabrio mit dem Geld, was sie bei der Unter- und Mittelschicht abzocken.

Das Möbelhaus ist so ziemlich leer.. die Konsumkraft so gigantisch hoch, daß 18 Uhr das Einkaufszentrum nahezu leer ist..

.. also was das alles mit einem Aufschwung und einer angeblich guten Gesamtentwicklung zu tun haben soll, wissen wohl nur die Idioten, die in Berlin in ihrer Pause ins Lafayette Tee schlürfen gehen.. und sich ihres Lebens und hohen Gehaltes freuen.

Diese ganze Perversion ist mir umso bewußter geworden, als ich vor einigen Wochen mal wieder in Berlin in den Wohlstandszonen rumsaß.. und dann die Lebensrealität außerhalb solcher Großstädte (besonders die östlich-ländlichen Regionen) ins Verhältnis gesetzt habe.

Dieses System bricht sowieso irgendwann total zusammen. So ein Schwachsinn kann nicht ewig funktionieren.. das die große Masse immer schlechter gestellt ist.. und einige hochdekorierten Vollpfosten in den Wohlstandszonen teuren Mist kaufen.. in Einkaufszentren, wo die Klofrau den Anschein macht, als wäre sie über den osteuropäischen Menschenhandel ins Land importiert worden..

Hamburg hab ich mir bisher noch nicht angeschaut.. aber das muß genauso ein gestörtes Verhältnis sein.. was die Spaltung der Gesellschaftsschichten angeht..

In jedem Fall bewegen wir uns immer mehr auf einen Gesellschaftskollaps zu.. weil wir uns ja unbedingt am amerikanischen Kapitalweltbild orientieren müssen.

.. und genau das wird eines Tages zu einem entsprechend katastrophalen Gesellschaftsbild führen..
Kommentar ansehen
30.10.2007 20:05 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: man dieser arbeitslosenstatistik die zahl derer gegenüberstellt, die einen !versicherungspflichtigen! job gefunden haben oder in diesen vermittelt wurden, relativiert sich die aussage ganz schnell.
Kommentar ansehen
30.10.2007 22:54 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten "Neuarbeiter" 1. sind Umschüler (vom AA hinbefohlen, teilweise ohne Sinn und Zweck)
2. sind 1.- Euro-Jobber
3. 400 € Arbeiter
4. Ausgesteuerte
usw.
Echte Arbeitsplätze werden weiterhin wenig angeboten.
Bibip
Kommentar ansehen
31.10.2007 00:07 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blödi: "Fast alle Personen, die um die 16 - 25 Jahre alt sind, arbeiten als Aushilfs-Löffel für 400,- € an Supermarktkassen.. oder führen so anspruchsvolle Tätigkeiten, wie Lagerarbeiten, aus."

---

Dann sind diese Leute offenbar nicht in der Lage umzuziehen.

Vielleicht sollte man denen mal zeigen, wie sowas funktioniert.
Kommentar ansehen
31.10.2007 10:59 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Mr.Gato: Hier täuscht Du Dich gewaltig: das sind evt. mal so 10 % bei denen eine Vermittlung an Umzugsunwilligkeit hapert.
Der Trend der AG geht hin zur Ausbeutung, zur Umgehung des Kündigungsschutzes, zur Steuerersparnis auf Kosten der AN.
Bibip
Kommentar ansehen
31.10.2007 12:05 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eins beachtet ihr nie!! es arbeiten derzeit 40 millinen deutsche. das ist so viel wie noch nie in der deutschen geschichte.
es beachtet einfach keiner das wir weit mehr menschen sind als vor 20 jahren. da kann es passieren, dass die arbeitslosenzahl steigt und die arbeitslosenquote sinkt und eben genau das passiert hier.
aber die 100.000 freien stellen in der metall industrie, die 80.000 freien stellen im ingeneurs bereich interessieren ja scheinbar auch niemanden.. deutschland ist zu "dumm" für diese sehtr gut bezahlten jobs....
und wisst ihr was das beschissenste für eine wirtschaft ist? pessimismus. und davon hat deutschland viel zu viel.
Kommentar ansehen
31.10.2007 17:26 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nester: Uns gehts doch allen soooooo schlecht. Wir haben ja bald Zustände wie in den Armenvierteln in Brasilien, da ist es schon Zeit für Pessimismus... ;)

Mal ernsthaft: bei solchen News die Kommentare durchzulesen ist wie schlechtes Lotto, man weiß was kommt. Alles nur Fake, und jeder der es glaubt ist blöd. Nur die Leute die hier immer rumschreien haben die Weisheit mit Löffeln gefuttert, sie erkennen das eh alles immer nur schlecht ist.

Hachja, ist das nicht toll? Es ist zwar nicht alles super, aber die Unterschiede zu 2005/2006 sind eher positiv. Das würde halt nur das negative Grundgerüst zerstören, also wenn man das einsehen würde.
Lieber weiterjammern, aber bitte selbsts nichts tun. Hatte ich schonmal in einer anderen News geschrieben, alle jammern, aber keiner hat den Arsch in der Hose die Vorschläge selbst in die Tat umzusetzen.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
31.10.2007 23:34 Uhr von DeepVamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wer EEJ, sinnlose Umschulungen, Zeitarbeit, 400 Euro Jobs usw. als den grossen Aufschwung sehen will, der glaubt sicherlich alles..:)
Kommentar ansehen
09.11.2007 19:34 Uhr von stepsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Begrenzung der 1-Euro-Jobs wird nicht nur hinter vorgehaltener Hand getuschelt, es ist wirklich so, kriegs selber zur Zeit ständig mit, mir wurde ein 1-Euro-Job angeboten, hatte ja auch - wies vom Gesetz eigentlich auch vorgeschrieben ist - eine Wahl -> entweder ich machs (Eicheln sammeln im Wald - was mich als Sekretärin ungemein qualifiziert, looool) oder ich machs nich, (dann hätten sie auch noch die restlichen 180 Euro, die ich nach Mietabzug noch übrig hab, gestrichen)...
Also ich machs, weil sooo schlecht isses ja nu auch wieder nich, immerhin verdien ich so etwas dazu, allerdings wurde mir vom Chef schon gesagt, länger als 1 Jahr gehts eh nich, das Arbeitsamt verlangt/legt fest, dass solche Maßnahmen nur höchstens 12 Monate gehn dürfen!
Außerdem find ichs ne Schweinerei, dass man als 1-Euro-Jober nicht mehr als Arbeitssuchend gezählt wird, schließlich such ich weiterhin nen festen Job, wobei es einem vom Amt doch recht schwer gemacht wird, wenn man 1,5 Stunden in die Arbeit braucht und 30 Stunden die Woche arbeitet und erst gegen 7/8 daheim ist... Man wird quasi gezwungen mit der Kirche ums Dorf zu laufen, und die Arbeitssuche wird erheblich erschwert und das für einen Hungerlohn! Übrigens: auf ein Vollzeit-Job-Angebot (von den Arbeitszeiten her fehlen ja nur noch 10 Stunden) vom Arbeitsamt wart ich leide immer noch vergeblich, außer einem Job der schon vergeben war hab ich von dene seit nem Jahr nix gehört... Entweder man schafft es allein, wobei einem die dafür notwendige Zeit genommen wird, oder man bleibt Hartz IV.
Bin übrigens Hartz IV Empfänger weil mein Ausbildungsbetrieb nicht übernommen hat, ich deswegen Arbeitslos geworden bin und aufgrund des niedrigen Ausbildungsgehaltes gleich in Hartz IV statt ins ALG I gekommen bin... Und wenn man mal schaut, Arbeitgeber wollen meist nur Arbeitnehmer mit Berufserfahrung, die man nach der Lehre aber nicht sammeln kann wenn man nicht übernommen wird, außer man hat Glück und findet SOFORT ne neue Stelle, weil sonst bist angear...t, kommst, noch bevor dein Antrag beim Arbeitsamt bearbeitet wird, sofort in sinnlose "Bewerbungstrainings" (wo man zB zerrissene Fernsehzeitschriften sortiert) und unbezahlte Praktikas oder halt 1-Euro-Jobs... Tjaaaa und sowas wird vom Staat noch gefördert...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?