29.10.07 21:02 Uhr
 139
 

London: Kunstmäzen Sainsbury vermacht Museen Gemälde für 240 Millionen Franken

Der 2006 verstorbene Kunstsammler Simon Sainsbury hat den Londoner Museen National Gallery und Tate Gallery insgesamt 18 Gemälde vermacht.

Darunter auch Kunstwerke der Maler Paul Gauguin oder Claude Monet. Die National Gallery erhält fünf und die Tate Gallery 13 Exponate vererbt. Im Sommer 2008 sollen alle geschenkten Gemälde gemeinsam in der Tate Gallery ausgestellt werden.

Nicholas Serota als Leiter der Tate sprach von einer der größten Erbschaften dieses Umfangs in den letzten hundert Jahren. Der Erblasser stammt aus der Familie, die zu den größten Supermarkt-Discounter-Besitzern in Großbritannien gehört.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Million, London, Museum, Kunst, Gemälde, Franke
Quelle: tagesschau.sf.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2007 20:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welches Museum auf der Welt würde sich nicht über eine solche Erbschaft freuen? Wurden doch bereits für ein Bild von Monet fast 30 Millionen Euro bezahlt. In dieser News handelt es sich um rund 145 Millionen Euro (240 Millionen CHF).
Kommentar ansehen
29.10.2007 23:34 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hasse es: wenn man Franken angibt. Wir leben in Deutschland und dort haben wir den Euro. Das gehört dann in der News und nicht als Kommentar irgendwo untendran. Soviel Arbeit sollte man sich als Autor schon machen.
Kommentar ansehen
30.10.2007 13:19 Uhr von d-fiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme ciaoextra zu Franken sollten in Euro umgerechnet werden auf einer deutschen Newsseite.
Kommentar ansehen
31.10.2007 23:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra u. d-fiant: Mal passt dies nicht, mal das nicht.
In meinen Wirtschaftsnews schreibe ich doch schon meistens umgerechnet: Franken mal 0,6 ist Euro. Schwer?
Dann aber bitte keine Quellen mehr in englischer, niederländischer Sprache.Kann ja mal eine italienische Quelle nehmen...
Fragt mal die Checker.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?