29.10.07 20:26 Uhr
 945
 

Ausnutzung von Erdwärme soll verstärkt gefördert werden

Das erste großtechnische Erdwärmekraftwerk soll am 21. November ans Netz gehen. Die im rheinland-pfälzischen Landau erstellte Anlage erzeugt fast 2,5 Megawattstunden Strom und versorgt etwa 6.000 Haushalte mit Strom und zusätzlich 500 mit Fernwärme.

Umweltministerin Margit Conrad (SPD) meinte auf einer Tagung, es werden weitere Standorte im Oberrheingraben, dessen geologische Voraussetzungen ideal seien, untersucht. Steigende Energiepreise machten Geothermie rentabel.

Das Umweltministerium lässt zurzeit einen so genannten Geothermieatlas erstellen, aus dem günstige Nutzungsstandorte ersichtlich sein sollen. Für Interessierte gibt es eine Informationsstelle im geologischen Landesamt.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erdwärme
Quelle: www.markenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2007 20:34 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so: Das ist eine von vielen Antworten auf die dämliche Diskussion um die Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken. Die von der CDU geforderten neuen Kohlekraftwerke sind keine Antwort.
Kommentar ansehen
29.10.2007 22:12 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Schiffbruch bei Windkraft?
Das liegt nur daran das wir zu dämlich sind. In anderen Ländern wird damit schon richtig Gewinn eingefahren. Aber unsere Offshore Bemühungen sind nur wieder ein Beispiel wie man eine gute Technik mit unsinniger Bürokratie kaputt machen kann.
Kommentar ansehen
29.10.2007 22:19 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Geothermie ist eine wichtige Quelle für regenerative Energie. Aber auch hier ist Deutschland weit hinten. Deutschland findet sich jedenfalls nicht unter den Top20. Länder wie Ungarn, Schweden oder die Türkei haben bis 2004 mehr Energie gewonnen. Aber mittlerweile haben auch wir erkannt das Geothermie ein sinnvoller Baustein eines Energiemix sein kann.
Kommentar ansehen
30.10.2007 14:14 Uhr von Tabrizi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solar müsste zur Pflicht werden. Ich würde es sehr begrüßen wenn der Bund eine Auflage verabschieden würden, die dazu verpflichtet auf neu gebauten Gebäuden Solaranlagen aufzustellen.
Der staat kann dies ja subventionieren indem es die Steuern für diese Anlage einfach mal erlässt.
Ich denke das könnte uns in weniger als 50 Jahren unabhängig vom Internationalen Strommarkt machen und im Endeffekt gewinnt jeder deutsche Bürger dadurch.
Zwar muss man dann für seinen Neubau nochmal rund 10.000 euro mehr ausgeben, aber das hat sich bei den zukünftigen Strompreisen innerhalb von wenigen Jahren wieder verrechnet.

Gruß
Kommentar ansehen
30.10.2007 19:06 Uhr von ki4m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erdwärme: ich hab zu hause auch so nen erdwärme ding und des funktiert eigentlich ganz gut is aber halt nur nen kleines, des größte problem dadran ist eigentlich jemanden zu finden der das einbaut weil das kaum welche machen
Kommentar ansehen
31.10.2007 16:45 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kraftwerk kann NUR 6000 Haushalte versorgen ?? Ich finde die Idee zwar Klasse, aber ist das denn von den Kosten rentabel? Ist der Aufwand nicht etwas gewaltig, dass ein Kraftwerk nur 6000 Haushalte mit Strom versorgen kann? Wie groß ist das Kraftwerk? Ist es ein winziges Kraftwerk und nicht so teuer, dann wäre es sicher in Ordnung, aber wenn es so groß ist, wie ich mir Kraftwerke normallerweise vorstelle, dann finde ich das ziemlich unrentabel, weil es wesentlich mehr Strom liefern müßte, zur Not muß man einfach mehr Löcher bohren.
Sind jemand die Baukosten oder andere Infos von dem Kraftwerk bekannt?

Ich kenne Erdwärmeheizungen für Privathäuser, die schon recht teuer sind, weil man 70m Tief bohren muss, und weiß ungefähr wie es funktioniert, aber wie bitte kann man damit Strom erzeugen? Und warum können nur 8% der Kunden Fernwärme bekommen? OK kaum einer wird seine Heizung deswegen umstellen, wird wohl mehr für Neubauten in einem Neubaugebiet in Frage kommen und vielleicht daher so wenig sein, aber es hört sich eher so an, als würde mehr nicht möglich sein, evtl. ist es auch eher ein Abfallprodukt, mit dem das Kraftwerk nichts mehr anfangen kann.
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:43 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amaxx: Ich bin zu Faul dir das näher zu erklären. Deshalb gebe ich dir nur etwas zum selber nachlesen.
http://www.google.de/...
http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?