29.10.07 19:40 Uhr
 3.070
 

Neues Mac OS "Leopard" nach einem Tag schon geknackt

Bereits einen Tag nach dem Verkaufsstart des neuen Apple-Betriebssystems Mac OS X 10.5 "Leopard" sind Informationen in einem Forum aufgetaucht, in dem beschrieben wird, wie OS auf einem handelsüblichen PC lauffähig gemacht werden kann.

Einzig dafür notwendig soll eine SSE3-fähige CPU sein. Dieses Verfahren wird von den Crackern abwertend "HackinTosh" betitelt.

Selbst wenn man ein Original des neuen Betriebssystems besitzt, ist eine Installation auf nicht-Apple-lizensierten Rechnern gegen die Lizenzvereinbarung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gibson
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: nackt, Tag, Mac, Leopard
Quelle: www.tecchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2007 19:53 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der moderator: hat meine berichtige form von "SSE3" wieder in das falsche "SS3" von tecchannell geändert... somit bitte nicht mich anflamen
Kommentar ansehen
29.10.2007 19:53 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich reißerrisch: OS X 10.5 ist ja als Developerversion schon länger in der Warezscene angekommen. Daher ist das mir dem 1 Tag schon etwas übertrieben. Davon abgesehen ist der Hack nicht ganz trivial und dürfte auf den meisten PC eher schwierig bis unmöglich sein. Die PC-Landschaft mit der Vielzahl an Hardware dürfte da große Hürden aufbauen.

Das ganze klingt eher nach Proof-of-Concept als nach einer funktionierenden Lösung für die Masse. Da wollte wohl jemand unbedingt der erste sein. Bis der durchschnittliche Raubkopierer den Leopad auf den PC installieren kann, wird sicher noch einiges zu tun sein.

Ich würde mir dann doch lieber gleich einen Mac kaufen.
Kommentar ansehen
29.10.2007 20:54 Uhr von i9ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: solln sie sich halt freuen, für den ungewohnten im apple system ist es dumm sich das auf seine "normalen" pc zu holen, abgesehn davon dass ers wahrscheinlich nicht könnte, und wenn jmnd mit mac os so vertaut ist dann hat er ja eigentlich schon nen mac...^^
Kommentar ansehen
29.10.2007 22:22 Uhr von Blackrose_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich stelle mir gerade vor was für ein geschrei sich erheben würde wenn windows nurnoch auf mircrosoft lizensierten computern installiert werden dürfte
Kommentar ansehen
29.10.2007 22:28 Uhr von atzelich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das wirklich so gut? Ich habe noch nie mit einem Applerechner gearbeitet. Höre aber immer wieder, das viele die mit Mac OS von Apple arbeiteten, nicht mehr davon lassen wollen.
Ich bin zwar eingefleischter Linuxer (wenn mans so nennen will), aber das macht mich schon neugierig.
Ist es wirklich so einmalig, denn ich finde der Preis ist mehr als einmalig (teuer)?
Kommentar ansehen
29.10.2007 23:19 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beherrscht nicht: der P4 HT Prescott oder sogar früher schon den SS3 Befehlssatz?

Ich denke schon.
Sind in Apple Rechnern nicht inzwischen sowieso Intel Prozessoren?
Kommentar ansehen
30.10.2007 10:21 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
strafbar??? Ja, klar, am besten auf den elektrischen Stuhl mit dem Übeltäter.
Bezweifele stark das eine Nutzung einer Software die gegen vom Hersteller festgelegte Lizenzbestimmungen verstösst strafrechtliche Konsequenzen hat!!!
Höchstens(!) zivilrechtliche.
Oder machen die Hersteller jetzt seit neuestem Gesetze???
Kommentar ansehen
30.10.2007 10:25 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich es doch gewusst: Es ist _nicht_ strafbar.
siehe:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
31.10.2007 19:38 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@atzelich: teuer?
vista ist nicht wirklich billiger.
man braucht eben im normalfall nen mac dazu.
im prinzip ist os x einfach ein gut funktionierendes unix mit einer hübschen benutzeroberfläche. und durch die von vornherein festgelegte hardware gibt es auch keine kompatibilitätsprobleme ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?