29.10.07 11:11 Uhr
 2.768
 

Preis für Erdöl klettert weiter

Ohne erkennbare Stagnation steigt der Ölpreis auch zum Wochenanfang weiter. Im Moment ist der Höchststand bei 93,20 US-Dollar je Barrel.

Dafür verantwortlich sind nach Aussage von Händlern unter Anderem der Türkei-Irak Konflikt.

Angesichts des ständig schwächer werdenden Dollars und des explodierenden Ölpreises sind zusätzlich Gold- Silber- und Platinpreise in Bewegung und steigen.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Erdöl
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2007 12:06 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Benzinpreise sind aber stabil. Mit 1,32€ pro Liter Normalbenzin ist der doch nicht besonders hoch. Diesel ist dagegen momentan richtig teuer. Statt normal 22 Cent Preisunterschied zu Benzin sind heute gerade mal 13 Cent.. aber besonders große Auswirkungen auf den Benzinpreis scheint der Erdölpreis noch nicht zu haben...
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:12 Uhr von gwfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Peak ist laut unabhängigen Instituten erreicht, logischerweise investiert der Anleger in Öl da ab jetzt die Preise explodieren werden.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:22 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peak-Oil Legende seit 50 Jahre sagt man schon die Spitze der Erdölförderung
voraus.
Trotzdem ist die Förderung bis heute gestiegen.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:40 Uhr von gwfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Sie ist in den letzten 4 Jahren kaum gestiegen.
23 von den 31 größten ölfördernden Ländern haben ihn erwiesener maßen erreicht.
Vom Rest fehlen die genauen Informationen (Saudis machen ein Staatsgeheimnis draus).
In der Nordsee sinkt der Förderung stetig.
Sry aber du solltest nicht auf die Aussagen der großen Wirtschaftsbosse und Weltbanken reinfallen: Das Ölzeitalter hat seinen Zenit erreicht.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:50 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Mittel: Krieg: Wenn Staaten (oder deren Wirtschaft (u viiielleicht die Bürger)) nicht mehr existieren können wirds zu kämpfen (und damit Krieg) um Ölquellen geben.
So sicher wie das Amen in der Kirche.

Einzige Ausweg wäre das konsequentere entwickeln von Alternativen.

hm, grübel.... das hab ich doch schonmal irgendwo gesehen...... max payne ?? Achne, MAD MAX *g*
Kommentar ansehen
29.10.2007 16:01 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Eigentlich braucht man doch nur ´n Batzen Meerwasserentsalzungsanlagen. Wenn das Öl aufgebraucht ist, dann kann man ja die vorhandenen Pipelines und Logistikgruppen für den Wassertransport statt dem Öltransport benutzen.
Schon bald heißt es:
"Pack den Tiger in dein Glas. Esso Trinkstellen"
Kommentar ansehen
29.10.2007 16:14 Uhr von Hacky82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: In dem Ölpreis steckt ein schwächelnder Dollar. Deswegen blieb auch der Preisschock an Deutschen Tankstellen bis jetzt aus.
Dazu kommt noch ein Teil Spekulation wegen der Türkei-PKK Kriese. Es könnte deswegen ja in Zukunft zu Engpässen kommen...
Das Öl nochmal billiger wird ist Wunschdenken. Die Nachfrage steigt stetig an, und die Fördermenge kommt nicht nach. Und ich glaube kaum, das China, USA, Europa in den nächsten 10 Jahren weniger Öl brauchen, eher mehr.

Dank unserer Rot-Grün Phase sind wir auch noch dabei die Atomkratwerke gegen Öl/Gas zu ersetzen. So machen wir uns nur noch Abhängiger.

Es ist auf jeden Fall sinvoll sich auf steigende Energie- und Rohstoffpreise einzustellen.

@nokia1234
Kriege wegen Öl gab es schon einige in den letzten 30 Jahren.
Kommentar ansehen
29.10.2007 17:17 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hacky82: komm, dann zieh DIREKT neben ein AKW.
is ja ganz harmlos.
Kommentar ansehen
29.10.2007 17:20 Uhr von dommal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Benzinpreise: werden schonnoch steigen, aber es wird hart an alternativen gearbeitet, wenn die Öl Mafia mal keine Kontrolle mehr darüber hat, sehe ich einen Ölpreis von ca. 45$ in den nächsten Jahren.
Kommentar ansehen
29.10.2007 20:13 Uhr von gwfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hacky82: Ich habe vor kurzem in einem Vortrag zu diesem Thema gesessen.
Man merkte richtig wie es dem Mann in der Seele weh tat zu zugeben, das die Energiepolitik von Rot/Grün für die kommenden Entwicklungen schlichtweg genial war.
Es wird keine Renaissance der Atomkraft geben und das einzige gute Mittel (In dem zum Glück Geld investiert wurde) sind regenerative Energien.
Kommentar ansehen
29.10.2007 21:36 Uhr von realNIrcser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dommal: kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Ich glaube, dass kommt erst so mit der Wasserstoffautos-Ära. Also werden wir auf jeden Fall noch etwas 2020 bis 2040 warten müssen. mmh, frage mich, wieso alles immer so furchtbar lange dauern muss :(
Beten wir mal alle, dass es schon mit 2010 soweit ist.
Kommentar ansehen
29.10.2007 23:20 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranaJones: lieber neben einem kkw als neben einer ölraffinerie oder sonstigen schmutzwerfern.

hacky hat nicht ganz unrecht. je mehr sprit verbraucht wird desto mehr geld verdient der staat durch seine imensen steuern. überall wird maximiert. wo ist die milliarden durch die mauteinnahmen hin? kkw´s werden runtergefahren und es wird viel zu langsam auf regenerative energie umgestiegen.
das erhöht den druck und den absatz der vorhandenen energieliereranten. würden im gleichen maße wind/gezeiten-kraftwerke gebaut wie neue fussballplätze dann könte es natürlich reibungslos übergehen.
da dem nicht so ist und der bedarf überproportional steigt und man besagte kkw´s ja verteufelt leiden wir alle umsomehr an der öl-problematik.

aber ganz nebenbei:
wir brauchen nicht nur öl für die instandhaltung unserer infrastruktur, denkt euch einfach mal alles weg was aus plastik ist. alleine in der edv-branche würden preise explodieren und man wird sehr schnell viele produkte am markt vermissen.

weiter zur news: angefangen hat es nachdem einer sagte: das öl wird knapp, wir haben uns total verkalkuliert. und jetzt ächzt die ganze welt weil die opec-staaten ihren reibach machen wollen. gold und silber steigen auch.. na welch ein zufall. wo kämen wir denn hin wenn öl mit gold aufgewogen werden kann..
hier auf sn werden viele berichte über niedrig-sprit-autos oder mit akkus gebracht. soviele ideen, soviele erfolgreiche prototypen. wieso sollen die jahrzehnte zur serienreife brauchen? tun sie nicht, nur solange noch gutes geld mit verbrennungsmotoren gemacht werden kann hält sich jeder zurück.

ich weiss nicht womit im nächsten und übernächsten krieg gekämpft wird.. aber im dritten krieg werden wir wieder mit steinen und stöcken werfen. (frei nach... einstein?)

und wenn ich mir anschaue wie eine ganze bevölkerung manipuliert bzw beeinflusst wird durch einige wenige... dann kann ich mich nur zurücklehnen und darauf warten dass die zeit ohne kommerz und ohne währung und geld kommt. erst dann besteht eine chance dass dieser brutale kapitalismus ein ende findet. wo geld im spiel ist wird geld gemacht, um jeden preis.
und bis dahin bleiben wir alle schafe die gegen nichts etwas tun können. weder den co2 ausstoss noch das große melken der bevölkerung.
vielleicht ist das auch der masterplan ohne den das alles zusammenbrechen würde. na was interessierts mich

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?