29.10.07 09:27 Uhr
 6.849
 

Berlin: Türken suchten Konflikt mit Kurden

Bei einer angemeldeten Demo türkischer Nationalisten am Sonntag in Berlin, in deren Verlauf statt der angemeldeten etwa 400 Demonstranten laut Veranstalter fast 4000 Teilnehmer auftraten, musste die Polizei einschreiten.

Gewaltbereite Jugendliche, in den Händen die Türkische Flagge, versuchten, den Versammlungsort zu verlegen und ein kurdisches Kulturzentrum zu behelligen. Vermeintlich kurdische Passanten wurden mit Gegenständen beworfen.

Kleinere Zusammenrottungen von Türken zogen bis zum Abend lautstark durch Kreuzberg, während die Polizei mit dem Schutz von Straßen, kurdischen Einrichtungen und U-Bahnhaltestellen beschäftigt war.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Türke, Konflikt, Kurde
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Thread locked

198 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2007 09:45 Uhr von Betazoide
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
EU Eintritt: Wie hier leider zu sehen ist gibt es nicht nur in den Köpfen türkischer Regierungspolitiker unüberwindliche Schranken.

Dei Demokratischen Staaten müssen darauf achten nicht zum Schauplatz solcher Ausschreitungen zu werden.

Dazu gehört leider auch genug Sicherheitspersonal vorzuhalten.
Kommentar ansehen
29.10.2007 09:56 Uhr von DINODEPP
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gegen Beitritt in die EU: Ich finde das die Türkei nicht in die EU beitretten dürfe, da das Beispiel von Marco W. zeigt, das sie einfach nicht in der Lage sind, ein Mitglied der EU zu sein.
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:03 Uhr von Schramml
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Fussballfans randalieren in Dresden. 1500 !! Beamte nehmen 229 Personen fest.
Türken jagen Kurden in Berlin. 300 Beamte nehmen keinen fest.
Wenn Nichtdeutsche Nichtdeutsche jagen, bedrohen, schlagen etc. ist das nicht so schlimm. Ist ein Deutscher beteiligt ist es Rassimus.
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:05 Uhr von Homosapiens
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Betazoide & DINODEPP: Eure Kommentare sind ja wohl echt geil. Wohl überlegt und so!! Das mit dem EU-Beitritt hab ich ja hier noch nie gelesen. Habt Ihr lang über diese Kommentare nachgedacht? -.-
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:25 Uhr von Lassielein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Viele Türken leben zwar hier, aber nicht mit uns. Schade
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:27 Uhr von Jimyp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie sich kloppen wollen, dann sollen sie das in ihrem Land tun, aber nicht hier bei uns!
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:30 Uhr von GLX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also raus damit für was demonstrieren die hier???? Als nächstes dagegen das in Berlin zuviel Deutsche leben ?

Oh mein Gott...
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:34 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schramml: Mann kann es sich auch sehr einfach machen.

Schon mal dran gedacht das die Polizei bei einer Pro Türkischen Demo ( bleiben i. d. Regel friedlich ) weniger Polizeikräfte zusammen zieht als bei einem Spiel zwischen Leipzig und Dresden? Und das aus gutem Grund...

"Mehrere hundert meist schwarz gekleidete Dresdner versuchten, Leipziger Fans zu attackieren. Sie warfen Steine, Flaschen, Knaller und Leuchtraketen. Damit trafen sie allerdings die Polizei, die die Leipziger Fans vom und zum Bahnhof begleitete"

Da wurde die Gefahrenlage richtig eingeschätzt und durchgegriffen.

In Berlin war das Leider nicht so, allerdings gab es auch hier natürlich Festnahmen!!!

Mann darf der Polizei allerdings zu Gute halten, das es sicherlich nicht einfach ist in Kreuzberg zu erkennen wer dem Fascho Mob angehörte und wer nicht.
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:40 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@lassielein: ich habe nichts dagegen, dass sie hier leben. nur sollten sie das mit uns tun, da hast du recht. aber "türkische nationalisten" sollten doch in der türkei leben, oder? wie die bezeichnung eben ausdrückt
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:48 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schramml: das sich die Nazis gegenseitig auf die Fresse hauen ist
doch gut, oder?
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:50 Uhr von Plachterfrosch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Ausschaffung Da fällt mir spontan ein Wahlplakat der SVP aus der Schweiz ein...
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:51 Uhr von Hacky82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dr. Ehrhart Körting wir von der Realität eingeholt: Noch vor ein paar Tagen hat der Berliner Innensenator Dr. Ehrhart Körting (SPD) groß verkündet, das in Deutschland solche Ausschreitungen undenkbar sind. Jetzt holt ihn die Realität ein. In Koln zog übrigens auch ein mit Messern und Knüppeln bewaffneter Mob zum Kurischen Zentrum aus.

Aber daran müssen wir uns wohl gewöhnen Multikulti is doch toll oder nicht?
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:02 Uhr von der_tommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambra: das sich ausländer gegenseitig auf die fresse hauen ist doch gut, oder?
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:11 Uhr von Shorty41
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe ich nicht: warum wird eine solche veranstaltung eigentlich genehmigt?
bei einer npd veranstaltung ist das entsetzen doch auch immer groß und wird verboten.
naja,bei unserer einwanderungspolitik in deutschland ja auch kein wunder
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:16 Uhr von Zuelfikar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr Seid wohl dumm Habt ihr euch den namen des "Kulturhauses" ma angeschaut?
Harekete Islamiya Kurdistani??? das ist eine Unterorganisation der Terrorpartei der PKK, wenn Kurden Terror zu eins ihrer Kulturgüter zählen dann gute nacht....

die PKK rekrutiert hier ohne ende
http://www.wdr.de/...

Schaut euch den Beitrag mal an !

Wenn der Staat nichts gegen den Kurdischen Terror macht, nimmt halt der mündige Bürger die knüppel in die Hand
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:58 Uhr von cruzcampo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zuelfikar: "Wenn der Staat nichts gegen den Kurdischen Terror macht, nimmt halt der mündige Bürger die knüppel in die Hand"

So was nennt man Selbstjustiz und hat aus gutem Grund in einem Rechtsstaat nicht verloren.
Vielmehr wird dadurch nur Oel ind Feuer derjenigen gegossen, die gegen den Eintritt der Tuerkei in die EU sind.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:00 Uhr von ambro2704
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wollen nationalisten hier? sperrt diese spinner alle weg, genau wie unsere ganzen hobby-hitler. wir sollten ein neues land "nationalien" eröffnen, da steckt die spinner alle hin und lasst sie sich die köpfe einschlagen. dann hat otto-normal-bürger (egal ob deutsch, türkisch, kurdisch, ausländerisch :-) etc.) wenigstens ruhe...

so far...
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:13 Uhr von cem81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: nur weil einige idioten ausrasten sind alle Türken so?
schaut doch nicht immer nur nach Berlin, Hamburg oder München Hier in Koblenz sind Türken und Deutsche gute Nachbarn und Freund

Ich habe eine Deutsche Freundin, meine Tante ist Deutsche und ich bin nicht Kriminell und bin Glücklich in Deutschland aber wenn ich das hier so lese bin ich froh das meine Deutschen freunde keine vorurteile haben!

naja ein Tipp an alle zieht in kleinere Städte da verstehen sich die menschen noch super
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:17 Uhr von der_tommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cem81: "nur weil einige idioten ausrasten sind alle Türken so?"

ja türken sind so. hauptsache krawalle. genau, wie sie mit absicht dein papst vor einem halben jahr mißverstanden haben und die ganzen moslimischen hauptschüler, die nicht mal richtig lesen können, den totalen aufstand probten

"schaut doch nicht immer nur nach Berlin, Hamburg oder München Hier in Koblenz sind Türken und Deutsche gute Nachbarn und Freund"

erzähl kein mist. ich bin berliner. die türkengegenden heißen kreuzberg, wedding und neuköln - dass sind alles ghettos. zu normalen deutschen gibt es überhaupt kein verhältnis. weder freundlich noch unfreundlich. keiner will mit den anderen zu tun haben. und wenn bei mir kopftücher im supermarkt auftauchen gucken alle eher angewider uns skeptisch.

also erzähl kein mist von wege alle habe sich lieb.
....und das ist nicht nur in berlin so, du quatschkopf.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:21 Uhr von der_tommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zuelfikar: "Wenn der Staat nichts gegen den Kurdischen Terror macht, nimmt halt der mündige Bürger die knüppel in die Hand"

ich dachte türken hauen auf kurden ein.... und nicht mündige bürger.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:21 Uhr von steuerzahler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cem81: du hast recht, ich wohne auf einem Dorf. Das Nationalbewusstsein der Einwohner ist sehr hoch und die Menschen verstehen sich super.
An jedem zweitem Tor ist ein Schild angebracht "Betteln und Hausieren verboten". Darauf wird auch strikt geachtet.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:25 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cem81: Aus meinen Erfahrungen heraus, kann ich sagen, dass gerade in kleinen Städten und Dörfern die Leute keine türkischen Nachbarn haben wollen. Ist bei uns ähnlich. Wenn man sich mit den Nachbarn unterhält, dann würden die auch lieber unter sich bleiben. Liegt wohl auch an den ganzen kriminellen Jugendlichen, dass man solche nicht neben sich wohnen haben will.
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:26 Uhr von cem81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der_tommy: ja Beleidige mich nur aber da sieht man das du dich nicht unterhalten kannst das ist sehr schade findest du nicht?

es gibt Türken die Passen sich nicht an das stimmt gebe ich leider gerne zu wünschte es wäre nicht so aber es ist nicht meine schuld!
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:28 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle [email protected]: Es ist doch klar, dass man ausserhalb der sogenannten Krisengebiete ruhiger lebt, das ist überall so. Leider haben wir auch hier in Deutschland diese Krisengebiete erschaffen!! Indem wir z.B. versuchten die Türken, egal aus welcher Ecke der Türkei, in einen Stadtteil zu stecken. Aber hat sich mal jemand ernsthaft gefragt, warum die aus ihrem heissgeliebten Heimatland nach Deutschland gegangen sind?
Ein sehr kleiner Teil ist wirklich nur dem Arbeitsangebot nach Kriegsende gefolgt. Der Großteil, der auch noch später kam hatte Probleme in der Türkei: Die Kurden hatten Probleme mit den Westtürken und die Westtürken hatten Probleme mit den Familien ihrer Opfer...
Wie gesagt, es waren nicht alle, aber leider ein SEHR großer Anteil.
Und die nachwachsende Familie, auch wenn die Kinder hier in Deutschland geboren wurden, hat sich jeden Tag mehrere Stunden Hasstiraden anhören müssen und es irgendwann unbesehen und ohne nachzufragen einfach geglaubt und leider auch gelebt. Fragt mal einen "westtürkischen" Jugendlichen, warum er so viel Hass auf die Kurden hat. Am besten einen, der in Deutschland geboren wurde...
Viel Spaß bei der Antwort!
Kommentar ansehen
29.10.2007 12:29 Uhr von der_tommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lulla und die anderen: bei uns in berlin hört man nur eins unter den jugendlichen immigranten.

du hund, du hurensohn, er hat gefickt, wallah, ich schwöre koran.

nichts anderes. immer und immer nur das gleiche. auch mädchen, .., einfach alle. - um euch den eindruck zu vermitteln, müsst ihr die 3. und 4. zeile 50 mal lesen. so ist es, wenn man in berlin 100m durchs ghetto läuft.... also, ich hab angst vor solchen menschen. vor allen, die gucken dir so tief in die augen, ...., also einfach krass!

Refresh |<-- <-   1-25/198   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Thread locked


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?