29.10.07 09:05 Uhr
 14.435
 

USA: Wissenschaftler erzeugen bisher stärksten Antimaterie-Strahl

Forschern am PULSTAR Reaktor in Raleigh, North Carolina, ist es nun gelungen, den bisher stärksten Strahl aus Antimaterie zu erzeugen. Der Strahl soll fünf Mal stärker gewesen sein als beim bisherigerigen Rekordhalter einem Labor in München.

Einen Strahl aus Positronen (Antimaterie-Elektronen) zu erzeugen ist sehr kompliziert. Prinzipiell werden in einer speziellen Metallplatte bestimmte elektrische und atomare Bedingungen erzeugt, die dazu führen, dass Positronen abgegeben werden.

Mittels mehrerer erzeugter Spannungsfelder werden die Positronen zu einem Strahl fokussiert. Die Forscher in Carolina arbeiten seit 2005 am "positron project".


WebReporter: robbatse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Wissenschaft, Wissen, Strahl
Quelle: www.tgdaily.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2007 02:08 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Theorien, dass Antimaterie bereits an anderen Stellen im Universum existiert. Doch bisher konnte dafür noch kein Beweis erbracht werden. Auch ist das Erzeugen von Antimaterie immernoch extrem ineffektiv. Vom Antimatierie-Antrieb aus Star Trek werden wir auch wohl in Zukunft nur träumen können.
Ich bin kein Physiker. Deswegen hoffe ich, dass meine stark vereinfachte Erklährung eines Positronenstrahls einigermaßen befriedigt. :)
Kommentar ansehen
29.10.2007 09:49 Uhr von Lassielein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antimaterie-Strahl: Es ist doch immer wieder beeindruckend.
Irgendwann passiert es. Schade, ich bin neugierig und bekomme aus biologischen Gründen nicht mehr mit, was in 50 oder 100 Jahren alles geschied.Wenn man bedenkt, das vor gut 100 Jahren noch mit Pfeil und Bogen geschossen wurde.Von Raketen und Düsenjets träumte damals kein Mensch. Aber da gab es noch einen Menschen, Jules Verne.
Traüme und Phantasie haben der Menschheit noch nie geschadet.
Gruß an alle
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:02 Uhr von DINODEPP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AIDS Gegenmittel: Ich hoffe das ich in mienm Leben auch noch die Entdeckung eines Gegenmittel für AIDS erleben darf
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:20 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ErikZion: denn fang doch schon mal bei dir an das problem zu lösen!
Kommentar ansehen
29.10.2007 10:20 Uhr von Lassielein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cizzar: Ich sprach auch von ungefähr.
Die Entwicklung ist eben rasant.
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:13 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Positron ist kein Anitimaterie-Elektron sondern das Antiteilchen eines Elektrons..oder kurz Anti-Elektron.
Also ein positives Elektron...:)
Ein Positron ist allerdings ein Antimaterieteilchen..aber Antimaterie-Elektron ist eben falsch.
Allerdings ist der Begriff schon in der Quelle falsch, deswegen kann man das dem Autor nicht ankreiden.
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:27 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maus: Naja, ganz so falsch ist das aber dann doch nicht.. wenn man sich ein komplettes Anti-Atom vorstellt (hmm, antineutronen? :)) dann wären die Positronen eben das Äquivalent vom Elektron... von daher... Antimaterie-Elektron... ist das zwar physikalisch nicht ganz korrekt, aber falsch ist es nicht :)

@Cizzar
Die Anwendungsgebiete sind aktuell noch sehr begrenzt. Antimaterie wird aktuell soweit ich weiss eigentlich nur zur Forschung im Bereich der Teilchenphysik und Hochenergiephysik benutzt.
Kommentar ansehen
29.10.2007 11:31 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FirstBorg: Wenn man..aber es wurde ja kein Antimaterie-Atom, wie z.b. Anitmaterie-Wasserstoff, hergestellt, sondern es handelt sich lediglich um einen reinen Positronenstrahl :)
Und bei dem einzelnen Teilchen heisst es eben Anti-Elektron..sorry:) Für die Nomenklatur kann ich ja nix *g*
Kommentar ansehen
29.10.2007 13:05 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meine beiden Vorredner: Antimateriestrahl ist falsch. Positronenstrahl ist allerdings richtig.
Antimateriestrahl klingt halt so schön nach Raumschiff Enterprise und jeder kann sich irgendwie was vorstellen.

Positronen werden schon heute verwendet für eine PET (Positronen-Emissions-Tomographie) Untersuchung. Es handelt sich dabei um eine Art der Computer Tomographie nur etwas verbessert.
Es gibt auch schon (zumindest theoretisch) einen Antimaterie Antrieb. Mit dem man sogar knapp 95% der Lichtgeschwindigkeit erreichen könnte. Das Problem ist hauptsächlich, dass wir nicht soviel Antimaterie herstellen können weil das sehr energieaufwändig ist. Mit der gesamten Energie, die weltweit in einem Jahr produziert wird, könnte man gerade mal 35kg Antimaterie herstellen. Auch die Lagerung wird schwierig, denn wenn 35 kg Antimaterie mit derselben Menge Materie reagieren - dann gute Nacht liebe Mitmensche denn dabei enstehen Mengen an Gammastrahlung, die jeden Reaktorunfall wie eine leichte Desinfektionsdusche wirken lassen. Eine solche Reaktion würde dieselbe Energie freisetzen wie 50 herkömmliche Wasserstoffbomben auf einmal gezündet.

*Ironie on*
Also liebe Kinder. Es ist nicht ratsam zu Hause mit Antimaterie rumzuspielen. Das könnte das Ende deines sozialen Umfelds bedeuten.
*Ironie off*
Kommentar ansehen
29.10.2007 14:21 Uhr von asparagin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden alle sterben ! Wenn das so weitergeht !
Kommentar ansehen
29.10.2007 15:04 Uhr von *Simon*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lassilein: ungefähr ist um ungefähr 400 jahre verschätzt.
Kommentar ansehen
29.10.2007 15:13 Uhr von Phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: interessant jedoch etwas falsch mit den Zahlen jongliert.
Wenn man 35Kg antimaterie hat und 35Kg Materie kommt man mit der Einsteinschen Energieäquivalent auf 1505 MT TNT-Äquivalent.

Das sind 100.000-mal mehr als die Hiroshima Bombe.
Kommentar ansehen
29.10.2007 15:46 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dinodepp: Ein Mittel gegen Schleppscheiße gibt es schon längst, aber die Pharmabosse wollen es nicht auf den Markt bringen, da dann ja eine Bedrohung ausgeschaltet wäre.
Ich könnte dir die Adresse sagen wo du das nachforschen kannst, aber lebensmüde bin ich auch nicht.
Nur soviel, es handelt sich um ein Mittel gegen Husten!
Kommentar ansehen
29.10.2007 20:28 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ aquarius: Verschwörungstheorien an die Macht!! oO
Kommentar ansehen
30.10.2007 03:58 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Phyroad: [klugscheißerisch ergänz]
Er sagte aber Wasserstoffbomben. Little Boy von Hiroshima hatte ja "nur" 13 Kilotonnen TNT-Äquivalent. Aktuelle Wasserstoffbomben haben etwa 10-25* MT (Die Zar-Bombe hatte sogar 57 MT).
Wären dann nur etwa 60-140 Sprengköpfe :P
[/klugscheißerisch ergänz]
*scnr*

*) Solche wurden entwickelt, was der Durchschnitt ist weiß ich aber nicht. Vielleicht auch nur ein paar 100 kT.
Kommentar ansehen
30.10.2007 10:51 Uhr von Mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ErikZion: Wie wäre es, wenn du ganz verantwortungsbewusst dich selbst aus dem Genpool zurückziehst? Deine Ansichten sind gut 70-80 Jahre alt.
Kommentar ansehen
31.10.2007 08:22 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyroad: Ich gebe zu, dass ich mich um den Faktor 2 verrechnet habe. Ich bin von ca. 750 MT ausgegangen.Natürlich ist es das doppelte (mit 1 kg Antimaterie passiert ja gar nichts, mit 1 kg Materie dazu sind es 2kg also das doppelte). Trotzdem entspricht es der Sprengkraft von ca. 100 "normalen" Wasserstoffbomben (ca. 15MT, die Hiroshima Bombe hatte gerade mal 13 KT). Da die Wasserstoffbombe ca. 1000 mal stärker ist wie die Hiroshima Bombe.
*Ironie on*
Steht man allerdings in der Nähe einer solchen Materie-Antimaterie Reaktion ist es glaub ich vollkommen unerheblich ob es jetzt 50 oder 100 Wasserstoffbomben sind, die da gleichzeitig gezündet wurden (oder auch 100.000 mal Hiroshima).
*Ironie off*
Kommentar ansehen
01.11.2007 13:38 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grund der Forschungen wird sein neue Antriebs und Generatorentechniken zu erforschen und damit irgendwann vielleicht einmal allen Menschen den weg in den Weltraum zu eröffnen.
Da die Energie und Rohstoffe auch mal knapp werden, müssen diese zwangsweise woanders hergeholt werden.
Was sicher ein wichitger Industiezweig werden wird.

PS: Und Arbeitsplatze entstehen auch :)
Kommentar ansehen
01.11.2007 14:45 Uhr von deathtroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ el indifferente: du hast ein t vergessen. das ding heißt PETT... ist bei wikipedia falsch. positron electron transaxial tomographie... zumindest habe ich das so gelernt... allerdings werden die wohl nicht aus 18F positronen gewonnen haben...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?