28.10.07 20:59 Uhr
 1.697
 

EU-Kommission untersucht derzeit, ob die Sommerzeit wirtschaftlich sinnvoll ist

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Uhren auf die Winterzeit umgestellt (SN berichtete). In vielen europäischen Staaten gilt jetzt wieder die normale Mitteleuropäische Zeit.

Das Ende der die Mitteleuropäische Sommerzeit wurde durch ein Signal eines Senders in Frankfurt am Main eingeläutet. Dieser Sender gehört der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (Braunschweig).

Zurzeit ist die EU-Kommission dabei, festzustellen, ob die Sommerzeit für die Wirtschaft einen Vorteil bietet. Daher steht noch nicht fest, ob die Uhren im nächsten Jahr wieder umgestellt werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Sommer, Kommission, EU-Kommission, Sommerzeit
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2007 20:47 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gegen die Sommerzeit (bzw. die ständige Umstellung)! Der wirtschaftliche Nutzen ist gleich null und für die meisten Menschen ist die Uhrzeitumstellung eine Qual!!!
Kommentar ansehen
28.10.2007 21:09 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für die Sommerzeit! Im Frühjahr wieder vorstellen und dann so lassen, damit wäre ich einverstanden! Die Winterzeit bringt dagegen nichts, da es dadurch Abends viel schneller dunkel wird!
Kommentar ansehen
28.10.2007 21:29 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme Autor zu: Da Lichtquellen heutzutage immer weniger Strom brauchen ist diese Zeitumstellung, die die innere Uhr durcheinanderbringt, mittlerweile kaum noch zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
29.10.2007 00:36 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, aber: müssen wir da nicht, wie immer, erst mal in amerika um erlaubnis bitten?
Kommentar ansehen
29.10.2007 15:20 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"ständige umstellung": das ist doch nur 2x im jahr. stellt auch mal nich so an. ausserdem isses so im Sommer länger hell. Is doch gut..herjee, und im winter müssen die kinder nicht ins stockdunkle zur schule.
Kommentar ansehen
29.10.2007 16:21 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann: Irgendwann wird man diese blöde Uhrumstellerei wieder abschaffen. Denn sie bringt keinen Nutzen.
Ob das schon nächstes Jahr passiert oder in 2 Jahren kann ich nicht sagen.
Aber lange wird das so nicht mehr gehen.
Kommentar ansehen
30.10.2007 15:02 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Wenn, dann soll die Sommerzeit bleiben!!
Die liegt einfach besser im Tag.

Nur weil es etwas von jeher gab, muss es ja nicht so bleiben, wenn sich was Besseres findet.
Kommentar ansehen
30.10.2007 15:08 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Die meisten haben Probleme?? Ich habe mal eine Blitzumfrage in meiner Umgebung gemacht und heraus kam, dass die wenigsten Probleme hatten.

Wenn Probleme auftauchten, dann hiess es hauptsächlich, dass man nicht wüsste, ob die Uhren nun jeweils vor oder zurück gestellt werden müssten und dass man die Uhr im Auto nebst der im Wohnzimmer von Hand umstellen müsste.
Da die meisten Leute aber mehr und mehr Funkuhren verwenden bzw. mindestens eine im Haus haben, nach der sie sich richten können, wird dieses Problem immer kleiner.

Richtige gesndheitliche Probleme wie Schlafstörungen oder Kopfschmerzen hatte bloss eine Person. Von der weiss ich aber, dass sie sowieso von der kleinsten Störung aus dem Tritt gebracht wird.

Da ja auch nur ein Bruchteil der Leute beim Reisen an Jetlag leidet, dürften auch nicht so viele Leute Probleme mit lächerlichen 60 Minuten haben.
Wären es zwei Stunden, dann würde ich an zwei, drei Tage Umstellungsunannehmlichkeiten glauben, aber so? Nur bei extrem empfindlichen Leuten.
Kommentar ansehen
30.10.2007 20:49 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar ist dass die Sommerzeit nicht den Energievorteil bringt, der angedacht war.

Ehrlich gesagt hab ich nur Probleme vom Wechsel in die Sommerzeit; zurück gehts gut.

Wirtschaftlich kann ich nicht beurteilen, ob es wirklich sinnvoll ist, ich denke nur an die Fahrpläne der Bahnen ... und an das liebe Vieh, das noch keine hren lesen kann ;)
Kommentar ansehen
30.10.2007 21:36 Uhr von realStoffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Winterzeit ist die "echte" Zeit: Für alle, die es noch nicht kapiert haben: echte Zeit bedeutet z.B., daß die Sonne um 12 Uhr ("Mittag") ihren höchsten Stand hat (unter Vernachlässigung der Zeitzone). Bei Sommerzeit "Mittag" erst um 13.00.

Wenn jemand 1 oder 2 Stunden länger die Helligkeit genießen möchte: einfach Wecker früher stellen :)
Kommentar ansehen
31.10.2007 00:07 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@realStoffel: Kommt drauf an, wer was nicht kapier: :-)
Wer sagt denn, dass man unbedingt die "echte" Zeit offiziell verwenden muss?
Dein Weckerstell-Tipp funktioniert jedenfalls nicht, weil nicht in allen Betrieben mit der Arbeit begonnen werden kann, wann der Arbeitnehmer das möchte, und aufgehört werden darf schon gar nicht vor einer bestimmten Zeit. Also am Thema vorbei.

Wenn sich herausgestellt hat, dass die Sommerzeit die von der Mehrheit als angenehmer empfundene Zeit ist, spricht absolut nichts dagegen, dass sie die neue offizielle Zeit wird.
Einzig die EU wird uns da ggf. hineinpfuschen, falls die Mehrheiten in den anderen Ländern anders aussehen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 10:17 Uhr von Lenchen55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MEZ !!!! Endlich ist meine biologische Uhr wieder im Gleichgewicht!!
Ich bin für die Mitteleuropäische Zeit nicht für die Sommerzeit.
Kommentar ansehen
02.11.2007 12:27 Uhr von realStoffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Arbeitszeiten sind anderes Thema: Im Laufe der letzten 20 Jahre hat sich das Leben in D zeitlich nach hinten verschoben. Früher waren die typischen Öffnungszeiten (= Arbeitszeit für andere) von 7.00 (spätestens 8.00) bis 12:30 (oder 13:00), dann von 15.00 bis 18:30. Heute machen selbst große Supermärkte häufig erst um 9.00 oder gar um 10.00 auf, Mittagspause ist abgeschafft und abends geht es bis 20:00 oder gar 22:00. Und warum ist das so? - weil die Kunden halt lieber später kommen - dem passen sich Handel und Dienstleister an, und - bum - sind auch die Arbeitszeiten weiter hinten.

An der Uhr drehen bringt also auf Dauer nichts. Wenn Du die Uhr künstlich nach vorne schiebst, schieben die Menschen halt ihr Leben nach hinten. Wenn Du viele Stunden Tageslicht mitnehmen möchtest, mußt Du möglichst zeitgleich mit der Sonne aufstehen; egal was die Uhr anzeigt. Damit alle das tun, muß man eine Kultur des Frühaufstehens etablieren - entgegen dem heuten Trend, immer länger zu schlafen und dafür immer später ins Bett zu gehen. Was die Uhr gerade anzeigt, spielt für diese Frage keine Rolle.
Kommentar ansehen
04.11.2007 22:48 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Sommerzeit...Winterzeit...von mir aus könnte man das abschaffen! Ist für mich eh nur die Uhr umstellen, mehr nicht!
Kommentar ansehen
04.11.2007 22:53 Uhr von AtomHerbert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeug das niemand brauch: Das brngt überhaupt nichts ausser das man im sommer die ganze zeit müde ist weil einem die stunde schlaf fehlt...winterzeit 4 ever
Kommentar ansehen
04.11.2007 23:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unsinn: hat noch nie was gebracht, wird auch nie was bringen.
wie wäre es denn mit einer einheitlichen eu-zeit auf basis von gmt+2? wer es länger hell haben will kann dann meinetwegen nach portugal ziehen und hat sonnenschein bis 22 uhr ;-)
Kommentar ansehen
07.11.2007 22:52 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@realStoffel: Ich selber bin sowieso ein Nacht- mensch. Sommer- oder Winterzeit bringt mir persönlich in Bezug auf die Sonne so gut wie nichts.
Aber da viele der anderen die Sommerzeit mögen und ihc nichts dagegen habe, finde ich die Überlegung zumindest gleichberechtigt, wenn man abwägen möchte. :-)

Du hast aber ansonsten völlig Recht mit Deinen Tageslichtbetrachtungen.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:01 Uhr von spybot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann: das ist wieder sowas von schwachsinnig.

Fragt doch mal die leutz vom Bau, der Monteur.

die draussen Arbeiten, mobil 2x täglich wechselnd

die brauchen TAGESLICHT, und das geht im Winter nur wenn die Uhr umgestellt wird, sonst können wir nur 6 anstelle 8 std Arbeiten

2 Std x wer weiß wie viele Arbeiter
kein wirtschaftlicher Faktor ?

Hallo ? Habt ihr Nachtsicht geräte ?
Kommentar ansehen
09.11.2007 23:28 Uhr von realStoffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spybot: Die Uhr wird im Sommer "umgestellt", nicht im Winter. Im Winter geht die Uhr richtig.
Kommentar ansehen
24.12.2007 19:04 Uhr von worufu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte erst mal DENKEN lernen! Das gesamte heutige Deutschland liegt westlich der MEZ, Köln hat z. sowieso von der Lage her 30 Minuten Sommerzeit, Görlitz 0 Minuten. Aber der ganze Uhrenschwachsinn bringt es mit sich, dass z.B. Galicien (der spanische Zipfel nördlich von Portugal) DREI Stunden Sommerzeit hat. Auf den Kanaren gehen die Leute mit den kleinen Kindern um 14.00 wieder an den Strand ("es ist ja schon zwei Uhr, da macht die Sonne nicht mehr soviel") , obwohl dort Dank diesen Irrsinns die Sonne um 14.00 erst ihren Höchststand erreicht.

Unsre Altvorderen haben jedenfalls mehr Gehirn bewiesen, als sie vor ca. 130 Jahren sich auf die weltweiten Zeitzonen einigten, als die hirnverbrannten Bürokraten, die uns diesen Blödsinn verbraten haben.

Randbemerkung: Während der für Frankreich ohnehin zweistündigen Sommerzeit (bitte mal auf den Globus schauen) steigt die Selbstmordrate auf 300 % im Vergleich zur französischen "Normalzeit", die ohnehin schon eine Stunde vorgeht.

Weg mit dem Blödsinn, den seltsamerweise keiner will, der wirklich mal NACHDENKT!

Gruss aus einem Ort, der 24 Minuten westlich von Görlitz liegt und damit schon beinahe in die GMT-Zone gehört!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?