28.10.07 09:38 Uhr
 1.655
 

Thüringen: Kindestötung - Kein Haftbefehl

Die Mutter des in einem Müllcontainer aufgefundenen toten Babys (sn berichtete) hatte die Tötung mit dem Hinweis auf ihre prekäre finanzielle Lage gestanden. Laut Obduktion war das Kind lebend geboren und dann erstickt worden.

Trotz des Geständnisses wurde ein Haftbefehl durch das Amtsgericht Gotha verweigert, eine Begründung hierfür wird erst am Montag erwartet. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich verwundert über die Ablehnung trotz eines Geständnisses.

Die Ablehung zeigt Ähnlichkeiten mit einem Fall der vergangenen Woche, in dem das Amtsgericht Wernigrode einen Haftbefehl gegen eine junge Mutter ebenfalls verweigerte. Dies mit der Begründung, dass sie sich in einer psychischen Notlage befand.


WebReporter: zenluftikus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thüringen, Haftbefehl
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt
Tirol: 65-Jähriger verhinderte Bus-Absturz durch Vollbremsung
KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2007 08:54 Uhr von zenluftikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, leider muss ich sagen dass ich hierfür wenig Verständnis habe. Das Kind kommt ja nicht völlig überraschen zu Welt, oder? Hat man da heute nicht genug andere Möglichkeiten als ein wehrloses Baby zu ermorden. Denn in meinen Augen ist das Mord, auch wenn die Gerichte oft nur von Totschlag im minderschweren Fall ausgehen.
Kommentar ansehen
28.10.2007 10:02 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal was da als Grund vorgebracht wird, es ist Mord.

Sicher, es gibt Frauen die aus einer psychischen Schwäche heraus ihr Kind töten, aber wenn man finanzille Gründe angibt ist das eben Mord und muss so geahndet werden.

Viele Frauen scheinen selbst zu blöd zu sein ihr KInd anonym und unbeschadet irgendwo abzusetzen, sich über Adoption, Pflege oder Babyklappe zu informieren.
Kommentar ansehen
28.10.2007 10:57 Uhr von der_tommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich versteht deuschland nicht! wir leben in einem land, dass uns so viele freiheiten gibt, wie fast nirgendwo.

doch gerade die abscheulichsten verbrechen wie kindermord oder vergewaltigung scheinen ja wirklich bagatellen zu sein.

ich versteh das nicht!!! das darf doch nicht wahr sein. es geht hier um menschenleben!!!

und gerade hier in deutschland. es gibt hier eine Babyklappe - man kann in deutschland nach der geburt das kind immer noch anonym - schnell - und billig wegschmeißen! wozu töten??
Kommentar ansehen
28.10.2007 11:29 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist der Aufschrei immer groß: Wird ein neugeborenes Baby von einer verzweifelten Mutter getötet, echauvieren sich immer alle und drücken ihre Empörung aus.
Bei der Tötung von ungeborenem Leben, im Fachjargon auch Abtreibung genannt, regt sich komierscherweise kaum jemand in diesem Land auf. Für mich sind diese Unterschiede in der Bewertung vollkommen unverständlich.
Kommentar ansehen
28.10.2007 11:39 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sich die gute in einer psychischen notlage: befand ist ein soches verhalten natürlich zu entschuldigen kann ja schonmal passieren das man dann sein eigenes kind umbringt......
die gerichte in diesem land sind einfach nur pervers kindermörder kinderschänder und sonstige perverse bekommen strafen über die sich jeder raubkopierer freuen würde wenn er erwischt wird.....
Kommentar ansehen
28.10.2007 12:28 Uhr von Sub-Optimal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: Ich bin kein Arzt aber ich kann mir vorstellen das es für das Baby angenehmer ist im Vorfeld abgetrieben zu werden als jämmerlich in nem Müllcontainer zu ersticken? Zumal es in Deutschland einfach nicht nötig ist sein Kind umzubringen wenn mans zur Welt gebracht hat. Daher ist das für mich unverständlich...
Kommentar ansehen
28.10.2007 14:24 Uhr von Eumelchen05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sub-Optimal: LOL DAS kann nicht dein Ernst sein oder??!?? SO gesehen gibt es keinen Unterschied ob es vor oder nach der Geburt getötet wird. Wenn man dich betäubt und dann umbringt, hast du trotzdem das Pech dass du dein Leben verlierst. Und das tun Babys bei einer Abtreibung vor der Geburt.
Dass es *angenehmer*für ein Kind ist abgetrieben zu werden.....Weisst du überhaupt was du da schreibst?????. *kopfschüttel* So ein Blödsinn................
Kommentar ansehen
28.10.2007 15:01 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*hust*: gottseidank ist thüringen nicht in der eu
Kommentar ansehen
28.10.2007 15:09 Uhr von xerxes100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindesmord: Unser Land entwickelt sich rückwärts. Die scheußlichsten Tierquälereien, Kinderschändungen, Kindermorde usw. werden nicht oder kaum geahndet. Aber wehe, es wagt jemand etwas Positives über die NS-Zeit zu sagen, da flippt sogar der bequemste Richter aus und verhängt Höchststrafen.
Sind die Leute im Ossi-Land durch 40 Jahre DDR so kaputt
das dort die Kinder wie Müll entsorgt werden??
Kommentar ansehen
29.10.2007 01:31 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eumelchen05: Glaube mir, bis zum dritten Monat interessiert es den Zellhaufen nicht, ob er abgetrieben wird oder nicht.

Biologisch gesehen ist ein Ungeborenes zu diesem Zeitpunkt ein Haufen leicht differenzierter, alleine jedoch nicht lebenfähiger Zellen. So etwas erfüllt die Definition eines Parasiten, objektiv betrachtet.

Hier von einem Baby zu sprechen ist einfach nur emotionaler Unsinn. Man hat schon gute Gründe, dass eine Abtreibung bis zum dritten Monat erlaubt ist.
Kommentar ansehen
30.10.2007 20:06 Uhr von Sub-Optimal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eumelchen05: Doch..das ist mein voller ernst...wie The_Nothing schon sagte..man muss da deutlich differenzieren. Rein vom Entwicklungsstand ist der Unterschied enorm. Das "Baby" vor dem dritten Monat bekommt garantiert nicht soviel (nix)von der Abtreibung mit wie das lebendig geborene gesunde Kind vom jämmerlichen ersticken. Das letztlich beides nicht unbedingt schön ist dürfte wohl klar sein. Aber wenn man kein Kind will (weil man wie hier kein Geld hat) dann soll man gefälligst entweder rechtzeitig abtreiben oder es nach der Geburt weggeben. Tötest du es nach der Geburt ist das meiner Ansicht nach ne riesen Sauerrei..gibt keinen Grund außer vllt. zu bequem ums irgendwo hinzubringen.

Ob man nun Abtreibungen moralisch verwerlich findet ist ne andere Sache. Rechtlich ist es aber recht deutlich.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?