27.10.07 13:57 Uhr
 972
 

Besitzer von neuen Reisepässen sollten diese mit Alu-Folie schützen

Ab November wird er zur Pflicht: Der so genannte E-Pass der zweiten Generation. Mit zusätzlichen biometrischen Daten soll er künftig unter anderem Fälschern das Leben schwer machen.

Doch wer den Pass ungeschützt mit sich trägt, läuft Gefahr, Opfer eines illegalen Ausspähversuchs zu werden. Der in dem Pass enthaltene RFID-Chip, der die biometrischen Daten speichert, kann mittels eines versteckten Lesegeräts ausgelesen werden.

Abhilfe soll das Benutzen von Alu-Folie schaffen. Man kann handelsübliche Folie nutzen, oder spezielle Alu-Schutzhüllen nehmen, die in einigen Meldeämtern zum Verkauf angeboten werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: venomous writer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Reise, Besitzer, Besitz, Folie
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2007 14:42 Uhr von intuitiv7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool die Idee mit der Microwelle ist gut...!!!
Kommentar ansehen
27.10.2007 14:49 Uhr von COOLover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RFID zum erbrechen: Ich werde mir sicherlich keinen neuen Pass machen lassen, damit die meine Biometrischen Daten haben!
Fingerabdruck und Co bekommen die von mir ohne weiteres Definitiv nicht!
Kommentar ansehen
28.10.2007 23:08 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einmal ganz kurz in die Mikrowelle reicht schon Ganz kurz - nichtmal ne Sekunde. Das Ding ist sofort kaputt und man sieht null.
Kommentar ansehen
29.10.2007 23:00 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gedeon: Ich hab den Artikel nicht sonderlich ausführtlich gelesen, aber für mich klingt das so als könnte man den Diebstahlschutz bei Waren ausschalten^^


"Um sich gegen solche Maßnahmen zu verteidigen, könnte ein kleines, einfaches und optisch relativ ansprechendes Gerät interessant sein, mit dem man die Tags in unmittelbarer Nähe für immer deaktivieren kann, zum Beispiel Tags in vor kurzem gekauften Kleidungsstücken und Büchern."
Kommentar ansehen
30.10.2007 16:57 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sunshine35: Also das schreibe ich mir auf! :)
Kommentar ansehen
30.10.2007 16:58 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@COOLover: Tja Kollege...wenn der Pass abgelaufen ist, und du mal aus Europa raus willst, hast du dann aber ein Problem ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?