27.10.07 11:13 Uhr
 1.100
 

Jeder zweite deutsche Großstadtschüler hat gekifft

Zwischen 14 und 15 Jahren liegt heute im Durchschnitt das Alter für den ersten Kontakt mit Cannabis, teilweise gibt es sogar Elf- und Zwölfjährige, die schon Kontakt mit der Droge hatten.

Obwohl es inzwischen nachgewiesen ist, dass das Konsumieren von Cannabis psychisch und physisch abhängig macht, scheint dies wenige abzuschrecken, denn in den Schulen der deutschen Großstädte hat bereits jeder zweite Schüler schon einmal gekifft.

Als Grund für den Konsum sehen die Suchtexperten auf einer Tagung in Hamburg den Gruppenzwang sowie den einfachen Zugang zu der Droge.


WebReporter: Cyris
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Großstadt
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2007 11:28 Uhr von luckybamboo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menge machts Wir haben in den siebzigern auch gekifft, na und ?? Allerdings war damals der THC-Gehalt einer Tüte längst nicht so extrem hoch als er heute durch die hochgezüchteten Holland-Sorten ist. In der Schweiz wird heute noch von Vätern und Großvätern fast allabendlich ne Pfeife geraucht, allerdings ein Kraut was vergleichsweise nur sehr wenig THC enthält und deshalb auch ohne Abhängigkeitspotenzial ist !!! Also, back to the roots und alles wird gut !!
Kommentar ansehen
27.10.2007 11:41 Uhr von titlover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luckybamboo: "allerdings ein Kraut was vergleichsweise nur sehr wenig THC enthält und deshalb auch ohne Abhängigkeitspotenzial ist !!!"

woher nimmst du dieses Wissen? Es gibt Leute, die werden von Hustenbonbons abhängig... oder Internet, oder Nasenspray.
Nur weil da weniger THC als in vergleichbaren Sorten drin ist, sagt das nichts über ein "Abhängigkeitspotential" aus (das Wort hab ich btw noch nie gehört)
Kommentar ansehen
27.10.2007 11:42 Uhr von elenath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So what? Nikotin macht auch physisch wie auch psychisch abhängig bei regelmäßigem Genuss. Gleiches gilt für Alkohol. Sogar Koffein (Kaffee) und Theobromin (Schokolade) können abhängig machen.
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:06 Uhr von luckybamboo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@titlover: "Abhängigkeitspotenzial" sagt dir nix ?? Dann kommt hier die Aufklärung:
...die Fähigkeit einer psychotropen Substanz, die das Verhalten einer Person zum unbeabsichtigten erneuten Konsum herbeiführt, charakterisiert man als Abhängigkeitspotenzial oder Suchtpotenzial. Das Abhängigkeitspotenzial beruht unter anderem auf der Wirkung der Substanz auf den Stoffwechsel (körperliche Abhängigkeit) und auf der Stärke des durch die Substanz bewirkten Wohlgefühls (Belohnungsfaktor) bzw. der Stärke der erwünschten Wirkung (psychische Abhängigkeit).
Dazu gehören alle Sorten von Drogen, div. Lebensmittel, Computerspiele etc.
(c) wikipedia
Es kommt wohl auf die Labilität/Stabilität einer jeden Person an inwieweit sie "Abhängig" wird. Es soll ja Leute geben die nur zu besonderen Anlässen rauchen oder Alkohol konsumieren. Wie gesagt, die Menge machts....
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:17 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Obwohl es inzwischen nachgewiesen ist, dass das Konsumieren von Cannabis psychisch und physisch abhängig macht"

tzzz halbwahrheit...

Die wissenschaftliche Expertise für Bundesgesundheitsminister Seehofer (CSU) stellte 1997 fest:
"Der Konsum von Cannabis führt keineswegs zwangsläufig zu einer psychischen Abhängigkeit, es kann jedoch zu einer Abhängigkeitsentswicklung kommen. Eine solche Abhängigkeit vom Cannabistyp kann jedoch nicht primär aus den pharmakologischen Wirkungen der Droge, sondern vielmehr aus vorab bestehenden psychischen Stimmungen und Problemen erklärt werden. Die Abhängigkeit von Cannabis sollte als Symptom solcher Probleme gesehen werden."

Viel Schlimmer ist das 14-15 Jährige eine eher als ungefährlich eingestufte droge bei einem Dealer kaufen der eventuell auch härteres anbietet ( der weg zur harten droge wird so kürzer ), gestreckt wird gras heute mit sand ,haarspray und schlimmeren.
Ja der Schwarzmarkt macht es möglich... so gefährdet man die gesundheit der konsumenten unnötig, eine duldung wie in holland würde den konsumenten schützen vor schlechter qualität und dem kontakt mit harten drogen. Ohne Schwarzmarkt wäre eine jugendkontrolle ebenfalls einfacher, aber gut das klappt ja weder bei alkohol noch zigaretten in deutschland....
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:18 Uhr von mrorange83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn da jetzt nicht wieder bei einigen Politkern der blinde aktionismus hochkocht.
Aber erstmal n kleiner Tip: Es ist schon verboten ;)
Da kann man wohl nix mehr machen, denk ich =)

Die Ursache liegt auch auf der Hand. Die Kinder werden heute in eine Gesellschaft geboren, in der der pure Materialismus herrscht. Die Eltern arbeiten wahrscheinlich noch beide und vernachlässigen das Kind/erziehen es nicht "richtig" und da kommt es halt auf dumme Gedanken. Vor allem werden diese Kinder dann zu charakterlosen Personen, da hat der Gruppenzwang natürlich leichtes Spiel. Zu wenig Liebe/Langeweile/dazugehören wollen/abenteuerlust/ablenkung treiben die Kinder dazu, und warum? Weil sie tagtäglich mitbekommen, dass in dieser Welt nix mehr zu holen ist. Da sie wissen, eines Tages an der Armutsschwelle zu leben, oder sonstwie zu versagen.
Ich denke die Kinder sind enorm psychisch belastet heutzutage. Ich krieg das ja selber mit. Die "Kindheit" ist heute nicht mehr das, was sie mal war und als Jugendlicher hat man die Realität dann schon voll ins Gesicht bekommen.

Aber natürlich kann man da auch nix mehr dran machen, also werden die Symptome wieder bekämpft: Höhere Strafen auf Drogenhandel/Besitz, strengere Kontrollen.
Herzlichen Glückwunsch.

Es findet sich doch immer was, womit man sich profilieren kann.
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:18 Uhr von Deathclaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es wirkt ja auch nicht abschreckend: das Alkohol süchtig macht
Nikotin süchtig macht
koffein süchtig macht
Internet süchtig macht
selbst arbeiten kann süchtig machen kann

und aus welchen grund sollte das bei THC anders sein?
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:22 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohman: Wie sich wieder alle aufregen -.-´
Ich bin 16 und zieh mal nen Jay alle 2 Monate mit Freunden wenns nen Anlass gibt oder einfach mal zum chillen. Nicht mehr oder weniger. Zigaretten machen auch süchtig und enden meistens mit dem Tod. Wo ist der Unterschied? Bitte klärt mich auf. Ich kann nichts verwerfliches finden, wenn ich alle 2 Monate mal einen durchzieh.

Ohhhh die Jugend von heute, haben nurnoch saufen und kiffen im Kopf. Einfach lächerlich...

Nichts gegen den Autor, aber die Überschrift sagt eigentlich schon alles: Einen Jay -> Schon abhängig oder was? Verbietet lieber mal Zigaretten oder erlaubt gleich alles. Scheinheilige...
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:23 Uhr von bcpk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aehm... ja "Obwohl es inzwischen nachgewiesen ist, dass das Konsumieren von Cannabis psychisch und physisch abhängig macht"

soweit ich weiss, haben allle hunderte studien, die seit den letzten 30 jahren gemacht worden sind, genau das gegenteil bewiesen^^

es KANN vorkommmen, das bestimmten personen der effekt so gut gefaellt, das sie "pseudo süchtig" werden - sprich einfach nur den effekt wiederholen moechten, aber ABHÄNGIG ist noch keiner geworden.

das einzig schaedliche am Canabis konsum ist der rauch, der bei der verbrennnung entsteht.

benutzt man einen vaporizer oder nimmt es oral auf in form von gebaeck oder tee (allerdings sehr verschwenderische methode) ist es sogar gesund.

cannabis ist seit 10.000 jahren DIE nutzpflanze schlechthin und nur leuten wie Harry Anslinger ist es zu verdanken, das sie in weiten teilen der welt verboten und dämonisiert wurde.
selbst die grossen kahlschlaege der urwaelder sind auf dieses verbot zurueckzufuehren, da das fehlende fasermaterial für papier (hauptkosument der geschlagenen baeume) und garn, um nur zwei der 40.000 moeglichen produkte zu nennen, irgendwo anderst herkommen muss.

get your facts right^^
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:37 Uhr von s_r_a_s_a_d_u
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hin oder Her Was den Gehalt oder das Abhängigkeitspotenzial betrifft. Es geht hier um Kinder und nicht um "gefestigte" Erwachsene. Da haben die Drogen weitaus mehr "Gefahrenpotenzial" in jeder Hinsicht.
Es ist schlimm das es so um sich greift. Was aus den Kindern teilweise wird ist echt erschrecken. Da versauen sich viele das ganze Leben.
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:58 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlicht gelogen "Obwohl es inzwischen nachgewiesen ist, dass das Konsumieren von Cannabis psychisch und physisch abhängig macht"

das ist einfach nicht wahr. es gibt vermutungen, aber nachgewiesen ist garnix, insbesondere in bezug auf physische abhängigkeit. ich finde es etwas erschreckend, dass ssn sich hier mittlerweile für propaganda hergibt, da kann ich auch gleich auf die blöd-hp gehen ...
Kommentar ansehen
27.10.2007 13:22 Uhr von WodkaRuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur eine sache des Kopfes: Also alles was ich über die Gras sorten weiss ist das sogar in England es erlaubt ist in Krankenhäusern, weil ganz einfach THC nicht wie tabak oder Alkohol den körper zerstört sondern auch wenn man dann dicht breit oder wie auch immer ist es keine Droge die alles zerstört da man schon nachweisen konnte das THC absolut gesund für den Körper ist! Und ich habe das in medizinischen Berichten nachgelesen, erstens der schmerz geht vorbei wenn man welche hat und es werden Hirn regionen aktiviert die man so nie benutzt hätte, und es ist nachgewiesen das dass was ich sage auch stimmt man muss sich nur mal bissle informieren! Sogar in Österreich wollen Sie es ausprobieren in der Medizin usw... Denn diese "Drogen" haha wachsen bei uns natürlich genauso wie die Kokapflanze, und das dass die "Indinaner" auch nehmen ist denen wahrscheinlich nicht klar. Man sollte die Droge Cannabis erlauben aber genauso wie mit dem Alkohol sollte man nicht fahren und deshalb ein verbot aussprechen und man siehts an den augen das man entweder gekifft hat oder gesoffen!!! MFG De WodkaRuss
Kommentar ansehen
27.10.2007 14:24 Uhr von Schrump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was, nur die hälfte? und seit wann macht das physisch abhängig?
mal wieder alles Propaganda und Panimacherei
Kommentar ansehen
27.10.2007 14:40 Uhr von i9ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nehalem: ja, zigarretten sind erlaubt,nicht, weil man von denen niht abhängig wird, sondern weil sie drogen sind die nciht sowas wie thc und so machen: z. b . wenn einer raucht fährt er ganz normal auto. wenn einer kifft ist er nciht mehr so in der lage dazu. alkohol würde ich ca. in die mitte setzen
Kommentar ansehen
27.10.2007 15:01 Uhr von Amir786
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommener quatsch: Welcher depp sagt den das Cannabis physisch abhängig macht? Das stimmt doch garnet. Es kann einen psychisch süchtig machen aber niemals physisch. Das is mal wieder so ne Drogenlüge und jeder glaubts wieder........schwachsinn.
0 Punkte für diese News.
Kommentar ansehen
27.10.2007 15:04 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
i9ch: du hast keine ahnung wovon du redest oder?
THC Produkte sind hier verboten dank der Hetzkampangen aus den USA die dann auch auf die UN übergriffen.
Syntetisches THC wird durchaus noch in der Medizin eingesetzt.. (hat schliesslich auch ne Lobby )
Papier aus Hanf hätte den Tod der US Papierwirtschaft bedeutet die haben auch ne Lobby.. son Zufall.
Also tut man sich zusammen... Verbietet das natürliche THC so kann man normales Papier weiter teurer verkaufen als es wäre wenn man es aus hanf macht und syntetisches thc herstellen.
Und dein Beispiel mit dem Alkohol ist sowas von daneben. Es gibt für Alkohol eine Promillegrenze aber der man nicht mehr fahren darf auch ganz zu recht denn je mehr du trinkst desto mehr verlierst du dich kontrolle.
Aber nach 1-2 Bier ist eigentlich jeder noch in der Lage zu fahren das ist beim kiffen nicht anders, natürlich kann man soviel rauchen das man die augen kaum noch aufkriegt.
Und Alkohol zwischen 1. Tabak und 3. THC anzusetzen ist auch aus der luft gegirffen.
Tabak hat an sich keine rauschwirkung, macht aber körperlichsüchtig und führt schlieslsich zu gefäßerkrankungen ( es sterben menschen am tabak konsum jedes jahr)
Alkohol verursacht einen rausch durch das töten von gehirnzellen und macht körperlichsüchtig verursacht u.a. leberversagen etc ( es sterben auch menschen am alkohol konsum )
THC es gibt rezeptoren im gehirn für den stoff also keine schädigung, es senkt den augeninnendruck
es gibt weltweit keinen dokumentierten todesfall durch den konsum von thc.
Kommentar ansehen
27.10.2007 15:39 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja liebe Kiffer: wo bleibt denn jetzt der Vergleich THC "Genuss" mit der Pisastudie?
Und das Cannabis nicht abhängig machen soll, glaubt ihr doch wohl selber nicht. Eure Aussagen sind doch wohl wieder mal als Selbsttäuschung, sowie Verteidigung des eigenen Konsumverhaltens auszulegen.
Dass eine Abhängigkeit zustande kommt, habe ich in meiner eigenen Familie miterlebt und muss euch hiermit widersprechen.

r.j.
Kommentar ansehen
27.10.2007 15:52 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
radiojohn: Die wissenschaftliche Expertise für Bundesgesundheitsminister Seehofer (CSU) stellte 1997 fest:
"Der Konsum von Cannabis führt keineswegs zwangsläufig zu einer psychischen Abhängigkeit, es kann jedoch zu einer Abhängigkeitsentswicklung kommen. Eine solche Abhängigkeit vom Cannabistyp kann jedoch nicht primär aus den pharmakologischen Wirkungen der Droge, sondern vielmehr aus vorab bestehenden psychischen Stimmungen und Problemen erklärt werden. Die Abhängigkeit von Cannabis sollte als Symptom solcher Probleme gesehen werden."

Wenn sogar die CSU das zugeben kann....warum nicht du.
Auch das Amotivationssyndrom ist laut dieser und anderer Studien auch auf die vorab bestehnden psychischen bedingungen des konsumenten zurrückzuführen.

Und jetzt ist THC auch Schuld an schlechten Schülern, das liegt bestimmt nicht an der mangelngen ausstatung in schulen ( ich war auf einer schule für elektrotechnik und es gab kein funktionierendes Oszilloskop ), schlecht ausgebildeten lehrern ( die zum teil nicht mal echte lehrer sind ) zunehmenden migranten anteil der nicht richtig deutsch spricht und dem auch nicht geholfen wird.

Und na klar hast du jmd in der Familie der Cannabis abhänig war... hat jeder gegner...
Kommentar ansehen
27.10.2007 16:09 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Irminsul: nein, nein, nein - nicht WAR, sondern IST.
Und das ist doch ein gewaltiger Unterschied.

Da kann dann wer weiss was für ein Institut oder sogar politische Partei daherwuseln und mir irgendetwas erzählen wollen, mein eigenes Anschauungsbeispiel reicht mir vollkommen.
Ausserdem, du machst da einen herben Fehler, wenn du die Expertise eines (unabhängigen) Instituts etc. mit der Meinung einer Partei gleichsetzts.
*Die wissenschaftliche Expertise für Bundesgesundheitsminister...*
* Wenn sogar die CSU das zugeben kann....*

Und, NEIN, ich bin weder CDU, noch sonstirgendeinen Verein Wähler. Ich wohne in Spanien und kann in Deutschland nicht meine Stimme abgeben.

r.j.

P.s. JA ich bin ein Gegner von "illegalen" Drogen, denn meine Schwester ist an Aids krepiert (gemeinschaftlich genütze H Pumpe) und der Schlagzeuger unserer ehemaligen Band ist nach Überdosis Amphetaminen in meinen Armen gestorben (1971). Mein Bruder kommt von THC nicht los.
Glaubst du mir jetzt, das mirs reicht?
Kommentar ansehen
27.10.2007 16:18 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
radiojohn: Ja du bist Gegner von Illegalen Drogen das merkt man,
die diktierte hemmschwelle funktioniert wieder einmal wunderbar..
THC ist illegal das ist wie Heroin und Amphetamine!
Heroin und Amphetamine über die negative auswirkungen auf den körper braucht man wohl nicht reden.
Wie nimmt dein Bruder den THC zu sich viele werden nach nikotinsüchtig weil sie ihre joint mit tabak drehen und merken gar nicht das sie nikotin nicht thc süchtig sind. Denn THC kann dich primitvie gesagt im kopf süchtig machen wenn du die basis dazu lieferst, das streite ich nicht ab aber das ist nicht das thc das dich abhänig macht.
Wenn du THC kriminalisierst rückst du denn Konsumenten aber zweifelsohne direkt auch näher harte drogen.
Kommentar ansehen
27.10.2007 16:20 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: hat es dein bruder überhaupt versucht? oder ist er automatisch abhängig, weil er nicht grundsätzlich auf den konsum verzichtet?

wer es nicht schafft von cannabis loszukommen, wenn er dies denn möchte, der hat ein anderes problem als das thc. nämlich sich selbst. da kann das cannabis auch nix für...
Kommentar ansehen
27.10.2007 18:49 Uhr von LoudAndProud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie boese Es ist ja schon wirklich interessant wie gemein und hinterhaeltig Cannabis angeblich ist..

Ich bin 16, guter Gymnasiumschueler, meine Eltern arbeiten zwar hart und viel (beide selbststaendig) haben mich meiner Meinung nach aber "gut" und mit viel Liebe erzogen, bzw. tun es immer noch. Ich habe keine Vorstrafen etc, habe viele sehr gute Freunde.. Und jetzt ratet was..

Huii.. Auch ich kiffe mal 2 mal im Monat und bin auf Partys auch mal betrunken. Leben tue ich komischerweise immer noch, Abhaengigkeitssymptome habe ich komischerweise auch noch nicht festgestellt (Ich bin z.Z. Austauschschueler in den Usa, daher sogesehen "zwangsnuechtern").

Also was schlussfolgere ich? Ich habe warscheinlich nur Cannabis ohen THC und Bier ohne Alkohol getrunken, anders kann ich mir wirklich nicht erklaeren, dass ich noch nicht unter einre Bruecke lebe und alte Omis ausraube..

haha.. Ich lebe uebrigens in einer kleinen Stadt auf dem Lande, aber vielleicht leben ja alle Leute die von Cannabis suechtig sind einfach nur in den Grossstaedten..

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?