25.10.07 19:11 Uhr
 207
 

München: Katholische Bewegung "Wir sind Kirche" fordert Einsatz von Beckstein

Der bayerische Ministerpräsident Beckstein wurde von der Reformbewegung "Wir sind Kirche" aufgefordert, bei seinem Papstbesuch im Vatikan, nicht die Rangordnung in der Kirche in den Vordergrund zu stellen.

In einem offenen Brief der Bewegung heißt es unter anderem: "Wenn sie von katholischer Volkskirche sprechen, so sollten sie als Mitglied einer reformierten Kirche nicht nur die Kirchenhierarchie, sondern auch das Kirchenvolk im Blick haben".

Der Protestant Beckstein hat hervorgehoben, dass er erfreut darüber sei, dass es im Freistaat die katholische Volkskirche gibt. Als neuer Regierungschef von Bayern, reist er am Samstag zum ersten Mal in den Vatikan.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: München, Kirche, Einsatz, Bewegung, Katholisch, Becks
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2007 18:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde, dass es um die katholische Reformbewegung „Wir sind Kirche“ in der letzten Zeit etwas ruhig geworden ist. An brennenden Themen würde es ja bestimmt nicht fehlen.
Kommentar ansehen
25.10.2007 19:56 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na da haben se ja: genau den richtigen gefunden.... aktive religiöse vereine sollten verboten werden. sowas führt nur zu konflikten
Kommentar ansehen
25.10.2007 21:09 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Okay und was wollen die nun genau?
Hat hier irgendjemand verstanden worum es da geht?
Kommentar ansehen
28.10.2007 01:38 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Originalnews gibt so wenig her, dass durch die Umformulierung auch das letzte bisschen SInnanschein verloren ging. da kann JSBach nicht soo viel dafür (ein bißchen natürlich schon). :-)

Jedenfalls lange rede, kurzer Sinn, mir ist auch nach Lektüre der Originalnews nciht klar, was denn die "wir sind Kirche"-Leute denn nun eigentlich wollten.

Vielleicht weniger Fokus auf den Kirchenoffiziellen und mehr auf die Fussläufer? Keine Ahnung. Und was wollen die dann mit dem Fokus auf sich anfangen? Getätschelt werden? Weiss auch nicht. Mysteriös, das Ganze.

Anderseits sollte man von einer Vereinigung mit dem Namen "Wir sind Kirche" auch nicht unbedingt logische News erwarten.
Kommentar ansehen
28.10.2007 22:50 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, zwei Bayern unter sich, die werden sich schon verstehen? Wobe ich nicht denke, dass der evangelische Beckstein da viel für die Katholiken ausrichten kann/will/wird.
Kommentar ansehen
29.10.2007 15:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das langfrisitge Ziel muss hier lauten: jeden Katholik im Freistaat bis Ende der Dienstperiode mit einem Hausbesuch durch den Ministerpräsident zu beehren.
Danach kommen die übrigen Konfessionen um sich nicht ungeschützt des Vorwurfs der Diskriminierung auszusetzen...

Bullshit!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?