25.10.07 15:05 Uhr
 5.026
 

Bonn: Betrunken am Steuer - das rettete dem Fahrer das Leben

Eine Alkoholkontrolle rettete Roland Nücken (57) aus Wershofen das Leben. Hätte ihn die Polizei nicht betrunken am Steuer gestoppt, hätte er wohl nicht mehr gemerkt, dass er sterbenskrank ist.

Weil die Beamten 0,7 Promille im Atem des Mannes gemessen hatten, musste er einen Bluttest abgeben. Noch auf dem Weg ins Krankenhaus hatte er wohl einen Herzinfarkt. Später stellte ein Arzt dann seine schwere Erkrankung fest.

Nücken hatte Wasser in der Lunge. Wäre dies nicht in diesem Zusammenhang erkannt worden, wäre er wohl einfach nach Hause gegangen und "zwei, drei Tage später wäre es zur Eskalation gekommen", so Nücken.


WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Steuer, Fahrer, Bonn
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2007 15:46 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich Glück: Der erste... nein, der zweite Fall, in dem Alkohol mal ein Leben rettet. (Vor ein paar Wochen war ja mal was, wo jemand mit medizinischem Alkohol intravenös behandelt wurde, natürlich im Koma. Da war irgendwas mit einer besonders giftigen Alkoholsorte.)

Denn die Blutprobe wär nicht fällig gewesen, wäre er nüchtern gewesen.
Kommentar ansehen
25.10.2007 16:51 Uhr von Falcon_A
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: Die Dosis macht das Gift.
Kommentar ansehen
25.10.2007 17:09 Uhr von Nickman_83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol rettet ihn??? Wenn der Mann wegen eines Lungenödems keine Verschlechterung seines physischen Zustandes feststellt, dann kann ihn wohl keiner mehr retten als der gute alte Doktor Alkohol...?!?!? Ist doch eigentlich total beknackt und irgendwie auch traurig. Der muss doch seine Kurzatmigkeit merken. Oder wollte ersich die Leiden ersaufen...

Finde den Titel a la "Alk rettet Menschen das Leben "überzogen. Er hat Ihn ja nur auffällig gemacht, gerettet haben Ihn ander Mitmenschen.
Sein Leiden hätte ihn sicher auch noch zum Arztgang getrieben....
Kommentar ansehen
25.10.2007 18:32 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab jetzt saufen auf rezept.

dann mit alkoholvergiftung zum arzt.
alle krankheiten die bei dem besuch erkannt und behandelt werden konnten, werden natürlich der heilenden kraft des alkohols angerechnet.

ich rauche jetzt erstmal für den weltfrieden, dass kann man dann auch schon irgendwie erklären.
Kommentar ansehen
25.10.2007 18:39 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist er ja auch ein Alki und erst durch den Suff so schwer krank geworden!
Kommentar ansehen
25.10.2007 19:31 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil! Besser gehts nicht! Wer weiß, was passiert wäre, wenn der auf voller Fahrt den Kasper gemacht hätte...
Kommentar ansehen
26.10.2007 08:45 Uhr von dommal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: so schlecht ist der Alk jetzt auch nicht, wie immer gesagt wird :D
Kommentar ansehen
26.10.2007 12:33 Uhr von cespo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doktor ? Das nenn ich Vorsorge -untersuchung ähm -kontrolle.
Müßte man sofort ein Gesetz machen - Die Ärzte sind eh überfordert - mit Kohlemachen ... Die zehn Euro mtl. würden natürlich die Polizisten kassieren. !!! etc. man könnte auch die Beamten als Hilfsärzte umschulen. So, fertig ist die Gesundheitsreform. oder war da noch was ? Ciao, Ciao Bambina...
Kommentar ansehen
26.10.2007 13:48 Uhr von F1r3fr0g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derwillnurspieln: So ein Schwachsinn! Ich will nicht behaupten, dass man mit 0,7 Promille noch nichts bemerkt, aber definitiv noch nicht so viel, dass man derart fahruntüchtig ist, dass man eine Wand übersieht. die gesetzliche Grenze ist derzeit übrigens bei 0,5 Promille, also nicht weit darunter.
Und jetzt zerreisst mich wegen meiner Meinung.

@topic: glaub ich sauf heut Abend auch, mal sehen was für Krankheiten ich hab :) Ach moment, muss ja gar nicht fahren... naja, dann nächstes Mal
Kommentar ansehen
26.10.2007 20:48 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wasser in den Lungen kam erst vom Alkohol also nix mit gesund.

Alkohol ist Dreck. Ich sag: Alkohol verbieten und weniger giftige Drogen den Getränken beimischen.
Ecstasy ist z.b. um einiges harmloser - in vielerlei Beziehung.
Kommentar ansehen
26.10.2007 21:04 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es steht ja nicht im: Titel, dass Alkohol im das Leben rettete. Die Polizeikontrolle hat erst auf den Genuss hingewiesen und damit konnten die Ärzte entsprechend handeln!
Kommentar ansehen
26.10.2007 21:56 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lappen: weg aber das Leben gerettet. Besser kann es einem doch nicht passieren.
Kommentar ansehen
27.10.2007 12:25 Uhr von CasparG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die krankheit: die durchs saufen entdeckt wurde, ist sebtimmt
auch durch jenes verursacht worden. insofern schließt sich der kreis ganz nice
Kommentar ansehen
29.10.2007 15:19 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss: sagen das er wirklich glueck hatte, aber nicht jeder hat dieses glueck......also soll er sein leben nun geniessen und kein alkohol mehr trinken
Kommentar ansehen
29.10.2007 18:57 Uhr von silkog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Freibrief: Dies sollte aber jetzt kein Freibrief für Alkohol am Steuer sein in der Hoffnung, dass man unentdeckte Krankheiten findet. Leider sterben immer noch zuviele an Alkohol am Steuer, als das sie dadurch gerettet werden.
Kommentar ansehen
30.10.2007 07:30 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dein Freund und Helfer auch ungwollt immer hilfbereit und dienlich...

Oder vielleicht: dem Alkohol sei Dank!
Kommentar ansehen
01.11.2007 19:27 Uhr von lauDo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein großer Zufall aber das motiviert den Fahrer doch nur, öfters betrunken am Steuer zu sein um mögliche Herzinfarkte früher zu bemerken :/

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?