23.10.07 20:03 Uhr
 481
 

Telekom: Service-Dienstleister mit 2.000 Mitarbeitern wird verkauft

Die Telekom verkauft eine Service-Sparte mit 2.000 Mitarbeitern in Deutschland. Vivento Technical Services (VTS) soll Anfang 2008 von Nokia Siemens Networks (NSN) aufgekauft werden.

Damit geht VTS als Tochter zu 100 Prozent in deren Besitz über. Für die Mitarbeiter von NSN gilt nach der Übernahme eine einjährige Kündigungsfrist. Ob und wie viele Stellen dann gekürzt werden, ist bis jetzt unklar.

In den nächsten fünf Jahren verrichtet VTS für rund 300 Millionen Euro Serviceleistungen. Außerdem wird für circa 150 Millionen Euro aufgerüstet.


WebReporter: chrys21
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Telekom, Mitarbeiter, Dienst, Service, Dienstleister
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2007 00:30 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: siemens ist ja dafür bekannt daß sie pfleglich mit ihrem personal um gehen, siehe ben-Q.
Kommentar ansehen
24.10.2007 09:29 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: klingt in der Überschrift schon fast ein wenig wie menschenhandel ...
Kommentar ansehen
24.10.2007 19:13 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ stellung69: ist es ja auch. von den dort zwangsangestellten wurde bestimmt keiner um seine zustimmung gebeten.
Kommentar ansehen
24.10.2007 23:23 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das war erst der Anfang: der vormals viel gepriesenen Telkom. Da kommen schon noch andere Sparten drann.
Shareholder Value!!
Kommentar ansehen
25.10.2007 02:28 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und nochmal tja: bin mal gespannt wie der dobermann dann den verkauf der servicegesellschaft rechtfertigt. service kostet geld, sichert aber den kundenbestand - ach, scheiß doch auf die kunden, der schnelle profit ist viel schöner und gibt wieder ein paar millionen prämie. gegen diese führungsidioten muß was getan werden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?