22.10.07 11:27 Uhr
 6.871
 

Stuttgart: Unzählige Schalentiere flüchten aus Asia-Shop und landen im Tierheim

In Stuttgart (Baden-Württemberg) sind unzählige Schalentiere aus einem Asia-Shop geflüchtet.

Die Krebse und Hummerkrabben befanden sich im Geschäft in Transportbehältern, die mit grobmaschigen Gittern gesichert waren. Die Tür des Ladens war offen, das Rollgitter war jedoch heruntergelassen.

Ein Spaziergänger hatte Beamte einer nahen Polizeistation darüber informiert, dass die Meerestiere auf der Straße herumirren. Polizeibeamte und ein Naturschützer holten die Tiere von der Fahrbahn und brachten sie in ein Tierheim.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Stuttgart, Shop, Tierheim, Schale
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2007 11:43 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Die Krebse und Hummerkrabben befanden sich im Geschäft in Transportbehältern, die mit grobmaschigen Gittern gesichert waren."

und weil sie ja "gesichert" waren, liefen die Viecher auch auf der Strasse rum?

Hätte man vllt. dazuschreiben sollen, dass die Gitter ZU groß waren und die deswegen "ausgebrochen" sind?

Naja, ein normales Tierheim kann die eh nicht auf Dauer beherbergen..so viele (Meerwasser?)
Aquarien dürften die da nicht haben...also werden die eh wieder irgendwo im Topf landen^^
Kommentar ansehen
22.10.2007 12:01 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News ein bisschen fehlerhaft es sind Krustentiere, keine Schalentiere, bitte korrigieren!

Ansonsten: lol ^^
Kommentar ansehen
22.10.2007 12:26 Uhr von vektor_114
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fehler: Den Begriff "Hummerkrabben" gibt es nicht.
Das kann ich als gelernter Koch von mir geben :-)
Kommentar ansehen
22.10.2007 13:12 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Æshættr: meinst du mich? Ich seh nirgendwo "Maus" bei meinem Nick?
Und ich schreibe bei comments so, wie ich es will..es reicht, wenn ich meine ß-Allergie bei den news überwinde, die ich schreibe...im Gegensatz zu dir^^
Und keine Sorge, wie es "richtig" verwendet wird, weiss ich durchaus..lol

vektor_114
Hast völlig Recht..Gambas oder Riesengarnelen..hmm..lecker *g*
"Hummerkrabben" als Begriff gibt es nur in Kochrezepten..*g*

The_Nothing
jo, wobei die crustacea jetzt ja nimmer Krustentiere sondern Krebstiere heissen..hihi


Das Problem ist allerdings bei beiden Dingen, dass (nein, nicht mit einem ß^^) die Quelle ja schon diese fehlerhaften Begriffe benützt..also "darf" es auch der Autor.
Kommentar ansehen
22.10.2007 13:19 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fragen über fragen: Warum waren die Maschen zu grob so das die Tieren flüchten konnten ?
Warum war die Tür offen, das Gitter aber runter ??
Gabs im Tierheim am nächsten Tag Hummer zu essen ?

@Æshætt: sehr sinnvoller Beitrag Herr Professor
Kommentar ansehen
22.10.2007 15:43 Uhr von Tanzgas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: sie "flüchteten" aus dem Asia-Shop... die hatten wohl so ne Vorahnung ^^
Kommentar ansehen
22.10.2007 21:45 Uhr von da-pyro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pisst euch ein is das euer persönlicher rachefeldzug oder warum hängt ihr euch an jeder kleinigkeit auf?
Kommentar ansehen
22.10.2007 23:33 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade, dass es nicht mein kochtopf war: :)
Kommentar ansehen
22.10.2007 23:35 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ps: hört doch auf mit diesem waschweibertierschutz: meerestiere sind total lecker zum essen. tierschutz ist erst relevant wenn die tiere vom aussterben bedroht sind. ansonsten können mich alle vegetarierer, die finden "ach nö die armen tierchen"

ps: ess auch hunde- und katzenfleisch. was lebt kann auch gegessen werden. ein löwe hätte bestimmt auch an uns seine freude ;)
Kommentar ansehen
23.10.2007 09:39 Uhr von Hydra3003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vector_114: dem kann ich Dir nur zustimmen. Das Wort "Hummergrabbe" ist leider nur ein Umgangswort. Das hat wie in der Quelle auf dem Bild überhaupt nichts mit einem Hummer zu tun, auch nicht mit einer Krabbe. Grosse Garnelen-Exemplare werden gerne als "Hummergrabbe" bezeichnet. Diesen irreführenden Begriff gibt es allerdings nicht in der Tierwelt!

Mich hatte es schon gewundert wie ein Hummer durch einen grobmaschigen Gitter durchschlüpfen kann, bei der Breite die diese Tiere haben.
Kommentar ansehen
23.10.2007 23:05 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt? Kann man die Schalentiere jetzt im Tierheim abholen und die zuhause als Haustier halten....?
Kommentar ansehen
24.10.2007 10:37 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
au mann: es waren nicht unzählige, laut quelle waren es zahlreiche, in wirklichkeit waren es 15.

13 davon sind noch im tierheim, zwei hat der tierschützer zu sich genommen.
die 13 werden wohl ihr leben irgendwann in botnang im tierheim auf natürliche art und weise altershalber aushauchen.

der ladenbesitzer will die tiere nicht mehr, weil er sie aus hygienischen gründen nicht mehr verkaufen darf.

außerdem müsste er die tierärztliche untersuchung bezahlen wenn er sie wieder nimmt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?