21.10.07 12:43 Uhr
 236
 

Seoul: Der Konzern Bosch plant Verdreifachung der Umsätze mit Asien bis 2015

Bei der Eröffnung des neuen Hauptsitzes in Südkoreas Hauptstadt sagte der Chef des Automobilzulieferers und Elektrokonzerns Bosch, Franz Fehrenbach, unter anderem, dass er die Zuwachse in Asien deutlich ausbauen will.

Bis zum Jahr 2015 soll das Geschäft mit Asien ein Volumen von bis zu 22 Milliarden Euro erreicht haben. "Das Asiengeschäft soll dann gut 25 Prozent zum Gesamtumsatz beitragen", so Fehrenbach.

Im laufenden Geschäftsjahr wird in Asien mit Umsätzen von bis zu 7,4 Milliarden Euro gerechnet. Dass wäre eine Steigerung von acht Prozent und in den jeweiligen Landeswährungen würde dies mehr als 13 % ausmachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konzern, Asien, Bosch
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2007 12:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder versucht ein Stück vom „großen Kuchen“ in Asien abzubekommen. Es gibt fast keinen Konzern mehr, der nicht schon in Asien vertreten ist, denn dies wird der Markt für künftiges Wachstum sein.
Kommentar ansehen
21.10.2007 14:22 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt. Die Konzerne sind da schon alle vertreten. Mittlerweile setzt sich der Trend im Mittelstand auch durch. Die merken auch das sie mit ihr Know-How dort viel verdienen können.
Kommentar ansehen
21.10.2007 23:15 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte Bosch nicht: die Chance nutzen um ihren Marktanteil in Asien auszubauen. Andere Mitbewerber stehen doch auch Schlange, um in dem lukrativen und zukunftsträchtigen Asienmarkt Fuß zu fassen.
Kommentar ansehen
23.10.2007 21:14 Uhr von drcox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Irgendwann wird knowhow von uns nicht mehr gebraucht wreden. Und dann will ich mal sehen, wie wir dann von China behandelt werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?