21.10.07 10:32 Uhr
 1.161
 

Fußball: Mit dem Sieg in Bochum - Startrekord für die Bayern

Mit dem 2:1-Sieg gegen Bochum (sn berichtete) hat der FC Bayern München einen neuen Startrekord in der Bundesliga-Geschichte aufgestellt. Der Siegtreffer durch den eingewechselten Schweinsteiger machte es möglich.

Der Uefa-Cup-Teilnehmer Bayern München hat nach dem 10. Spieltag 26 Punkte. Soviel Punkte hatte bisher noch kein Verein in der Bundesliga-Geschichte am 10. Spieltag, was einen neuen Bundesliga-Rekord bedeutet.

Hinter den Bayern ist zunächst Werder Bremen auf dem zweiten Platz der Fußball-Bundesliga, während Schalke 04 bei dem Kampf um die Tabellenspitze an Boden verloren hat.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Bayer, Sieg, Start, Bochum
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Halstenberg schießt Tor, kracht an Pfosten und bricht sich Hand
Beachvolleyballerinnen werden "Sportler des Jahres 2017"
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2007 10:29 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Startrekord für die Bayern – Ich glaube das hat man erwarten können. Mal sehen wann die Bayern die erste Niederlage kassieren werden. Falls sie überhaupt eine kassieren.
Kommentar ansehen
21.10.2007 12:21 Uhr von moritz8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: die bayern sind auch keine selbstläufer und bestimmt keine "Überbayern".
Sie werden Ihre Spiele auch noch verlieren!!
Kommentar ansehen
21.10.2007 12:32 Uhr von profsnake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gab auch schon: bessere bayern mannschaften ....
sie müssen erstma konsequenz zeigen und dann titel holen
Kommentar ansehen
21.10.2007 12:37 Uhr von Spiderschwein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar, die Bayern sind sooo schlecht^^: ^^
Kommentar ansehen
21.10.2007 13:22 Uhr von chrys21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FCB OLEE! Das ist die logische Konsequenz der neu ausgerichteten Spieler-Einkaufspolitik des FCB
Kommentar ansehen
21.10.2007 14:07 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann darf werder und schalke: aber auch nicht ernstgenommen werden :-)

ach toll - FCB OLE OLE

aber wo bleiben hier die trolle?
Kommentar ansehen
21.10.2007 14:43 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut und schön: aber stuttgart! was geht denn da ab!?!?

man!
Kommentar ansehen
21.10.2007 14:56 Uhr von eL-Nachrichtos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: der treffer von grote gegen den FCB war ja wohl ein super Ding;)

Okay, Ribery´s Tor war auch ganz nett...nein, im Ernst, es war Weltklasse, aber der wird wieder gehen. Es wird ihm doch langweilig in der Bundesliga..
Kommentar ansehen
21.10.2007 21:53 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bayern: wird Meister und zwar mit deutlichen Abstand...und international werden die auch was reißen...ganz sicher!
Kommentar ansehen
22.10.2007 13:49 Uhr von leonie-88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bayern ganz stark: Die Leistung der Bayern ist ganz stark. Es wurden einige neue Spieler intergriert und tolle Spiele gezeigt. Nicht zu vergleichen mit der letzten Saison. In der Bundesliga werden sie sicherlich schon vor dem 30.Spieltag Meister. Zur Zeit ist einfach kein Team da, dass Bayern schlagen kann. Höchstens Bremen, aber gegen Bremen spielen sie erst wieder am 19.Spieltag. Bei den anderen fehlt die Konstanz. Und die Konkurrenten für Bayern sind höchstens Bremen und Hamburg. Schalke ist einfach zu schwach und Stuttgart hat schon jetzt zuviel verloren.

Im UEFA-Cup werden sie hoffentlich was reissen und die anderen deutschen Teams auch. Wir brauchen Punkte für die UEFA-Rangliste, um unsere internationalen Plätze zu sichern. Aber bei den aktuellen Teilnehmern im UEFA Cup ist Bayern zu Recht der TopFavorit und wird das Ding auch gewinnen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?