21.10.07 09:30 Uhr
 4.460
 

Frankreich: Löwe tötet zum zweiten Mal einen Tierpfleger

Nachdem ein Löwe in Frankreich bereits im Jahr 2001 einen Tierpfleger getötet hatte, ist nun ein weiterer Pfleger Opfer des Tieres geworden.

Der 40 Jahre alte Pfleger wollte drei Tiere in einen Zwinger bringen, als ihn der Löwe angriff. Der hinzugerufene Zoodirektor hat dann den Löwen und die beiden Löwinnen erschossen.

Danach sind Feuerwehrleute in den Zwinger gestiegen, um den Leichnam des Tierpflegers zu bergen. Die anderen Mitarbeiter wurden von einem Psychologen betreut.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Löwe
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2007 09:46 Uhr von Gegen alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte drei Tiere in einen Zwinger bringen: Das verstehe ich nun garnicht, werden die Tiere denn angeleint und dann in den Käfig gebracht?
Ich tippe auf den Fehler eines Menschen.
Kommentar ansehen
21.10.2007 10:06 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler? Ich schätze auch auf einen Fehler der Pflegers. Normalerweise hat man in einem Zoo keinen direkten Kontakt zu den Löwen.
Kommentar ansehen
21.10.2007 10:23 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso hat er alle 3 erschossen: der zoodirektor ist auch ein idiot
Kommentar ansehen
21.10.2007 10:43 Uhr von Nomis87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollte der Zoodorektor ein Idiot Sein: der einzige idiot ist der pfleger da ich selbst Tierpfleger bin weis ich dass man mit raubkatzen nicht im Vollkontakt arbeitet also normalerweise geht man nicht zu den tieren rein.
und dazu das der direktor die tiere erschossen hat das war die einzig richtige entscheidung denn wenn die tiere erstmall auf den geschmack kommen werden sie zu maneatern.
eigentlich hätte man den löwen schon 2001 erschießen sollen
Kommentar ansehen
21.10.2007 11:07 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Antriebswelle: Du bist ein Spinner.
Mann,ein Löwe der zwei Tierplfleger tötet, den muss man auch töten.
Tierschutz hin oder her, aber das ist makaber.
Kommentar ansehen
21.10.2007 11:10 Uhr von da-pyro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pff: ich stimme Nomis87 voll zu, mir scheiss egal was ihr an euren kleinen kätzchen hängt, tiere die wissen wie es geht sind unberechenbar, erschießen!
Kommentar ansehen
21.10.2007 11:10 Uhr von no-smint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Antriebswelle: Du bist auch ein selten dämlicher Idiot... ich möchte mal sehen wie Du reagierst wenn eine Raubkatze im Zoo deine/n Frau/Mann/Kind zerfleischt und der einzige Kommentar der Leute ist "na und? Selber schuld."
Kommentar ansehen
21.10.2007 11:35 Uhr von Laub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjo blöd gelaufen. das er die tiere erschossen hat ist zwar schade aber was will man machen?? die wären doch dann frei rumgerannt und hätten jeden angegriffen.

@ antriebswelle.

DICH will ich mal sehen wenn du da als direktor stehst und siehst das ein löwe deinen mitarbeiter killt. doofkopp.
Kommentar ansehen
21.10.2007 11:48 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Antriebswelle: Ich halte es auch für übertrieben, dass er die Löwinnen erschossen hat, aber ein Löwe - oder Raubtier allgemein - der (/das) schon 2 Menschen getötet hat, wird das auch wieder tun. Von daher war es zumindest korrekt den einen Löwen zu erschießen. (auch wenn solche Maßnahmen in der freien Wildbahn mehr Sinn machen als im Zoo)
Und von persönlichen Beleidigungen musst du echt nichts sagen, wenn man so deinen ersten Beitrag betrachtet. Hätte man den Löwen schon beim ersten Vorfall dieser Art erschossen, wären jetzt wahrscheinlich ein Pfleger und 2 andere Löwen noch am Leben. Und wenn du nicht gerade Vegetarier bist ist der Comment sowieso reine Doppelmoral.
Kommentar ansehen
21.10.2007 12:29 Uhr von lennoxx80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stimme Antriebswelle da zu Wenn ein Hund durchdreht und nach jahrelangem, problemlosen Beisamensein auf Kinder los geht, ist es verständlich, diesen Hund zu erschiessen. Denn es ist offensichtlich, das der Hund, der eigentlich ein soziales Tier ist und kein Raubtier ist und nun nicht mehr ganz richtig tickt.

Aber ein Löwe ist nunmal ein Löwe -.-
Ich peil voll nicht, wie man sagen kann:"Ein Löwe, der einen Menschen anfällt, gehört erschossen!" In freier Wildbahn ist das ne ganz normale Sache für einen Löwen. So tickt der nunmal. Das wird im Zircus oder Zoo nunmal soweit es geht unterdrückt. Aber wenn ein Pfleger in ein Löwengehege geht, ist es doch nicht weit verwundernswert, wenn die Löwen den angreifen...

Da nun zu sagen:"Der gehört erschossen,der fiese Löwe...und die andern Löwen gleich hinterher!" find ich ein wenig albern.

Eher hätte man sie in in einen anständigen Zoo schicken sollen, wo nicht alle paar jahre ein Pfleger durchs Gehege läuft. Ausgewildert werden hätten sie wohl eh nicht mehr.

Und ich bin kein Vegetarier...
Kommentar ansehen
21.10.2007 13:25 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Antriebswelle, lennoxx80: @Antriebswelle: Nun gut, wenn du Vegetarier bist ist deine Argumentation wenigstens plausibl. Auch wenn wir nicht gleicher Meinung sind. ;)
Natürlich darf man sich nicht zu nem Löwen in den Käfig wagen, aber ich schätze mal, dass das Routine war für den Pfleger und der da schon Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat. Es ist auch nicht so, dass ein Mensch direkt ins Beutetierschema von solchen Tieren fällt. Der kriegt da auch genügend Futter, muss alsokeinen Menschen deshalb töten.
Und du hast schon recht, Tiere einsperren und dann erschießen wenn was schiefgeht, ist schon irgendwie pervers, aber in dem Fall war´s vielleicht doch die beste Lösung.

@lennoxx80: Es ist eben in der freien Wildbahn auch eher die Ausnahme von einem Löwen angefallen zu werden. Solche Tiere sind intelligent und haben meist Respekt vor Menschen. Dann gibt es die Menschenfresser, die es immer wieder tun und die auch oft einfach aus Jagdtrieb töten...bestes Beispiel sind da die 2 Löwen aus "Der Geist und die Dunkelheit", wenn du den Film kennst. Ist nach einer wahren Begebenheit. Auch daran war vermutlich der Mensch schuld, weil Tote nicht richtig begraben wurde und die Löwen so erstmal auf den Geschmack gebracht haben. Aber was will man machen, wenn man 100 Tote hat als die Löwen zu erschießen?
Kommentar ansehen
21.10.2007 13:45 Uhr von Dingeling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimme antriebwelle auch zu ein löwe ist ein löwe....er wurde dafür geboren zu jagren....und ist auch kein schosstier....wenn man schon solche tiere aus der freien wildbahn in zoos unterbringt, sollte man selber darauf achten, das nichts passiert.....und immer damit rechnen das der löwe einen menschen angreifen könnte....wenn der löwe also immernoch im käfig warnachdem das unglück geschah und es keinerleih gefahren für andere menschen gab, finde ich es schwachsinn den löwen zu erschiessen......und dazu noch 2 andere löwnnen...naja!
Kommentar ansehen
21.10.2007 15:45 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lennoxx80: Nun ja... eigentlich ist ein Hund auch ein Raubtier... Hunde waren zumindest mal welche, bevor die meisten durch Überzüchtung degeneriert sind. Aber ich verstehe, was du meinst. Löwen sind zwar auch "soziale" Tiere, passen aber naturgemäß weniger mit Menschen zusammen als Hunde :-)
Finde es auch schwachsinnig, die Löwinnen hinterher zu erschießen. Tiere werden halt immer noch vermenschlicht. Ein Tier, das einen Menschen tötet, wird immer für einen Mörder gehalten. Tieren ist aber das Konzept "Mord" völlig fremd. Man sollte sie nicht so beurteilen wie Menschen. Der Wunsch nach Rache ist natürlich verständlich, auch wenn es sich bei dem Täter um ein Tier handelt, aber man sollte es nicht übertreiben.
Leider findet der Mensch anscheinend den Gedanken unerträglich, dass es Tiere gibt, die Menschen töten KÖNNEN und es auch hin und wieder tun, wenn man sich nicht vorsieht. Unter anderem deshalb wurden ja auch der Haastadler, einige Unterarten des Löwen und viele andere große Tiere ausgerottet - aus Angst! Und wenn wir nicht aufpassen, wird den Weißen Hai, den Tiger und den Eisbären dasselbe Schicksal ereilen (beschleunigt noch durch anthropogene Lebensraumveränderung). Angst bringt die Menschen dazu, andere Lebewesen und sich gegenseitig auszurotten. Es ist dies ein lächerlicher Wesenszug unserer Art, den es abzustreifen gilt.
Kommentar ansehen
21.10.2007 16:12 Uhr von the-jet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tzz: Erst die Viecher in einen Käfig sperren und dann alle Lichter ausknipsen nur weil ein unfähiger Wärter schnell Feierabend machen wollte. Aber gut das die Tiere nicht länger leiden müssen.

Steak mag ich am Liebsten.
Kommentar ansehen
21.10.2007 19:09 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsunfall…: Wenn ein Dachdecker daneben latscht, wird auch nicht berichtet. Gedanken
zusammen nehmen. Janz einfach ;)
Kommentar ansehen
21.10.2007 19:46 Uhr von Blacky Panther
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so...guter Löwe Alle Löwen die eingsperrt wurden sollten ihre Pfleger und deren Direktoren auffressen.
Diese lächerlichen Ausreden das die Tiere in der Freiheit nicht überleben könnten sich mehr als erstunken und erlogen.

Lasst die Tiere wieder in dei Natur zurück
Kommentar ansehen
21.10.2007 21:34 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: "....und dazu das der direktor die tiere erschossen hat das war die einzig richtige entscheidung denn wenn die tiere erstmall auf den geschmack kommen werden sie zu maneatern....."

alles klar
mal überlegt das sich normalerwesie niemand im gehege bewegen sollte?
und wie soll nen löwe der auf den "geschmack" gekommen sein?
wenn sich niemand im gehege aufhält kann er ja noch so auf menschen abfahren da wird wohl nich viel passieren O_o
Kommentar ansehen
21.10.2007 22:29 Uhr von Beatberater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: mir mal das da was gewaltig schief gelaufen ist.Wenn ich ich mir die ganzen Zoo Dokus im Deutschen TV anschaue dann wird gerade in Bezug auf Raubkatzen immer wieder vom Thema Sicherheit und Vorsicht berichtet.Also wie kann dann sowas passieren? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das in unserem Nachbarland nachlässig mit der Sicherheit umgegangen wird.Schade das es für die tiere tödlich enden musste.
Kommentar ansehen
22.10.2007 08:52 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagt mal Habt ihr euch schonmal Gedanken über den Ablauf gemacht? Ist doch ganz klar dass die Löwen erschossen wurden!
Vielleicht hat der Pfleger ja noch gelebt als der Zoodirektor dazugekommen ist. Dann ist doch wohl logisch, dass er dem Pfleger nur helfen kann, indem er die Tiere tötet und ihn da rausholt!
Klar, er könnte ihn auch rausholen ohne die Tiere zu erschießen. Bzw dann _versuchen_ ihn da raus zu holen, denn viel Glück wird er in dem Fall nicht haben!
Kommentar ansehen
22.10.2007 08:54 Uhr von Kirifee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich bin sehr Tier lieb und esse selbst auch kein Fleisch.
Aber imgrunde ist da nur etwas natürliches passirt.
Der Löwe war stärker als der Pfleger und frist ihn.
Der Zoodirektor war (mit seiner Inteligenz) stärker
als der Löwe und erlegt diesen zum Schutze seiner
"Herde" (Mitarbeiter).

aber mitlerweile weiß ich acuh nciht mehr ob
es gut ist Tiere im Zoo zuschützen wenn sie zwar
eingespert sind aber nicht von Wilderrern gejagt werden.
Kommentar ansehen
22.10.2007 11:57 Uhr von WestfaliaMicha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pfleger doof wie Brot: Wäre sehr einfach den Tieren die schuld zu geben,der Pfleger ist selber Schuld und der Zoodirektor der Oberschwachkopf. Löwen sind nun mal wilde Tiere, also weiß ich welche Gefahr durch eigenes falsches Verhalten besteht. Ich laufe auch nicht über eine vielbefahrene Auotbahn wenn 100 Meter weiter eine Brücke drüber führt oder?Glaube es bedarf keiner Diskussion wer sich völlig falsch verhalten hat und dafür bezahlen mußte. Schade um die Tiere die mal wieder für die Dummheit des Menschen herhalten mußten.Würde gerne die Reaktion so manches Schwachkopfes hier lesen wenn ein Tierpfleger durch ein haifischbecken schwimmt, dann ist bestimmt auch der böse Hai der Schuldige.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?