20.10.07 13:03 Uhr
 1.908
 

Dresden: Hotelbesitzer will keine NPD-Politiker in seiner Pension

Der Hotelier des Dresdner "Holiday Inn", Johannes Lohmeyer, hat entrüstet auf das Ansinnen des NPD-Fraktionsvorsitzenden Apfel und seines Stellvertreters, in seiner Herberge abzusteigen, reagiert.

Wie Lohmeyer der Presse mitteilte, habe er den rechtsextremen Politikern klargemacht, dass sie in seinem Hotel nicht willkommen seien. Von seinen Angestellten könne er nicht verlangen, die NPD-Abgeordneten "zu begrüßen und zu bedienen".

Die beiden Rechtsextremisten kündigten daraufhin die über einen Internetbuchungsdienst abgeschlossenen Zimmerreservierungen. Dass man das Geld der NPD nicht wolle, so Holger Apfel, sei für ihn zu verschmerzen.


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Politiker, Hotel, Dresden, NPD, Pension
Quelle: www.lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2007 12:53 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider konnte ich nicht sämtliche Newsbestandteile, die ich eigentlich für relevant hielt, in der Shortnews unterbringen. So fehlt zum Beispiel, was der Hotelier mit dem Geld der Neonazis gemacht hätte, wenn es zu einem nicht kündbaren Vertrag gekommen wäre. Bitte lest das in der Quelle nach.
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:15 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird wohl so kommen: dass Sie wie die Scientologen ihre eigenen Lokalitäten eröffnen.
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:18 Uhr von kesseldd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt @ Hr . Lohmeyer
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:44 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sunshine35: ich zitiere mal aus deiner quelle: "Den Versuch, eine über ein Internet-Reservierungsportal für sein Dresdner Hotel getätigte Buchung für zwei sächsische NPD-Funktionäre wieder loszuwerden, ....."

http://www.holiday-inn-dresden.de/

aus Offenbach stammt der hotelier, um den es geht. er ist geschäftsführer der Macrander Hotels GmbH & Co. KG, die wohl unter anderem die hotels der Holiday Inn-kette mitverwaltet.
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:47 Uhr von Mav_erick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sunshine35: "Irrtum", sprach der Igel und stieg von der Klobürste! Du sprichst von schlampigen Journalismus und kannst offensichtlich selber nicht richtig lesen
Zitat aus Deiner Quelle:"...Den Versuch, eine über ein Internet-Reservierungsportal für sein Dresdner Hotel getätigte Buchung für zwei sächsische NPD-Funktionäre wieder loszuwerden,..." Also wo stand nochmal das Hotel? Der Satz steht übrigens gleich im ersten Absatz
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:48 Uhr von Mav_erick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vandemar: du warst schneller :-)
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:48 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eva Maier: die haben schon eigene gebäude etc!!

aber ich glaub die haben auch geldprbleme :) also wirds wohl zurzweit nix mit eigenen gaststätten :p
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:51 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mav_erick: reiner zufall.
(-:
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:53 Uhr von s_r_a_s_a_d_u
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich macht er für die Aktion nicht Bekanntschaft mit Baseballschlägern!
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:57 Uhr von kesseldd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oberlehrer: sehe in meinem kommentar keinen applaus...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:58 Uhr von werwolf0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@srasadu: klar die npd hat ihre eigene schutzstaffel die immer dann kommt wenn du einen von denen schief ankuggst O_o son schwachsinn....

allein aus dem grund weil die keine lust haben verboten zu werden....das können sie aber nach solchen aktionen
Kommentar ansehen
20.10.2007 14:06 Uhr von s_r_a_s_a_d_u
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ werwolf0815: Ich sagte nicht das die NPD die Leute schickt. Es gibt aber genug schwachsinnige Sympathiesanten die nichts besseres können als draufzuhauen! Und das ist für solche Leute ein guter Anlass. Es gibt viele Beispiele in den Medien.
Kommentar ansehen
20.10.2007 14:13 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ oberlehrer: schau dir mal die news von neulich an, als ein gaststädtenbesitzer keine kinder mehr in sein lokal gelassen hat ...
interessanterweise war da der applaus und die zustimmung um einiges grösser und lauter als hier - auch die wortwahl war deutlich derber!!!!!

was schliessen wir daraus:
in deutschland werden nazis lieber gesehen als kinder!!!

armes land!!! >:o(
Kommentar ansehen
20.10.2007 14:41 Uhr von Streichholzmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klasse: ich find die aktion mal klasse.. wennst mal jemand der gegen die npd vorgeht und das ohne gewalt etc =) klasse :D

und vorallem mit dem umsatz is auch nich schlecht was er da gemacht hätte respekt^^
Kommentar ansehen
20.10.2007 14:46 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gleiches Recht? Wie war das mit gleiches Recht für alle? Naya scheint ja wohl doch nicht zu stimmen.

Von meiner Seite gibts keinen Applaus. Wie schon gesagt wurde: Klatscht ihr auch wenn ein Hotelier irgend eine andere Gruppe von Personen mit irgendwelchen persönlichen Gründen nicht in seinem Hotel unterkommen lässt? Es sind zahlende Gäste wie jeder andere auch.
Kommentar ansehen
20.10.2007 15:22 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is ja auch klar: NPDler im Hotel - das gäbe bestimmt überall braune Flecken...
Kommentar ansehen
20.10.2007 15:26 Uhr von N-Fanboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich super so ein gesindel darf nicht unterstützt werden hoffe das sie mal ganz verboten wird
nazis sind das schlimmste was es gibt
Kommentar ansehen
20.10.2007 16:26 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
goil - schon wieder ne npd-news: diese von v-leuten gesteuerte truppe liefert genug news, um von drängenderen proböemen medienwirksam abzulenken. und man kann sich so schön moralisch entrüsten und sein Bessermenschentum so herrlich hervorkehren.
Kommentar ansehen
20.10.2007 18:02 Uhr von Laub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich gut: das der die nicht reinlässt. ich mag diese blöde npd nicht. wenn die an die macht kommen sollten gibts den gleichen dreck wie damals zu hitlers zeit.
Kommentar ansehen
20.10.2007 19:21 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal einer, der was gegen die nazis macht! da kann man nur sagen, sehr gut herr lohmeyer, weiter so, und zu den anderen, die sollen sich ein beispiel an ihm nehmen

hoffentlich machen sies mit den kommunisten bald genauso
Kommentar ansehen
20.10.2007 20:59 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht für Juden: wird in : Nicht für NPD umgewandelt. Bei der NPD gibt es sicher genug Idioten , aber ist das bei anderen Parteien anders? Wo kommen wir hin wenn man bei jeder Dienstleistung erst nach politischer Anschauung, sexuellen Vorlieben,Rasse, Religionszugehörigkeit usw. gefragt wird und danach erst eine Entscheidung des Restaurant Inhabers erfolgt. Interessant auch woher der Hotelbesitzer wusste, das es sich um NPD-Mitglieder handelt. Ich habe schon Zimmer in vielen Hotels in ganz Europa gebucht und mich hat niemals jemand nach Parteizugehörigkeit gefragt. Habe ich was verpasst? Hat sich was geändert?
Blühender Osten kann man da nur sagen. Frage mich, warum die Ossis immer jammern, wenn es den Hotelbesitzern schon so gut geht ,das die sich die Gäste aussuchen können.
Art.3 GG Absatz 3 ist in Dresden auch nicht bekannt:
Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Kommentar ansehen
20.10.2007 20:59 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gangstahs_Paradise: "hoffentlich machen sies mit den kommunisten bald genauso"

Und hoffentlich auch mit den Demokraten, Christen, Muslimen, Buddisten, Pennern, Kapitalisten, Amerikanern ... blablabla ....


Es sind Einstellungen wie deine, die einen Staat in eine Diktatur verfallen lassen. Denk mal drüber nach. Zur Zeit des dritten Reiches hat man auch alle Parteien verboten/verdrängt welche einem nicht passten. Und ich finde es schon wichtig, dass es ein weites Spektrum an politischen Parteien gibt. Sei es jetzt rechts, links, mitte, oben, unten oder sonst nochwas. Wenn man irgendeine Partei nicht an der Macht haben will, dann geht man auch zur Urne und gibt seine Stimme der Partei, die man haben will.
Kommentar ansehen
20.10.2007 21:23 Uhr von zenluftikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, gibts von mir keinen Applaus.

Natürlich hat ein Hotelier das Recht Gäste abzulehen, allerdings sollte man bitte folgendes bedenken:

1) Die NPD ist (noch) eine zugelassene Partei.

2) Klarer Verstoss gegegn Art3GG

3) Würde mich mal interessieren was los wäre wenn ein Hotelier Muslime ablehnt, mit der Begründung er könne von seinen Mitarbeitern nicht verlangen diese zu bedienen aufgrund der politisch-religiösen Ansichten dieser. Oje das mag ich mir gar nicht ausmalen was dann in D los wäre - wahrscheinlich 20km lange Lichterketten!

Zum KOTZEN das Gleichheit und Meinungsfreiheit anscheinend nur für eine Richtung gilt und besonders die, die sie immer fordern, diese keinesfalls bereit sind anderern zuzugestehen!
Kommentar ansehen
20.10.2007 21:50 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenluftikus: Vielen dank, dass doch noch jemand meine Ansichten teilt
Kommentar ansehen
20.10.2007 22:36 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dem Hotelier: sollte die Lizenz entzogen werden.
Wo komme wir da hin, wenn die Gastronomie über Moral und Politik urteilt?
Außerdem mist er dazu gesetzlich zur Aufnahme verpflichtet.
Bibip

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?