20.10.07 12:39 Uhr
 598
 

Nobelpreisträger Watson wurde wegen seiner rassistischen Äußerungen entlassen

Nachdem sich der amerikanische Nobelpreisträger James Watson negativ über Farbige geäußert hatte (sn berichtete), ist er von der Cold Spring Harbor Laboratory von seinen Aufgaben entbunden worden.

Grund für die Entlassung ist ein Interview, in dem Watson sagte: "Unsere gesamte Sozialpolitik basiert auf der Tatsache, dass ihre Intelligenz (die der Afrikaner) der unseren entspricht - wobei alle Untersuchungen sagen, das stimmt nicht wirklich."

Diese Aussage von Watson hatte in Großbritannien für Wirbel gesorgt, was auch dazu führte, dass eine Veranstaltung, an der er hätte teilnehmen sollen, abgesagt wurde. Watson, der eigentlich sein neues Buch vorstellen wollte, flog inzwischen in die USA zurück.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Entlassung, Nobelpreis, Nobel, Äußerung, Rassist, Nobelpreisträger
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2007 11:52 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aussage ist ja wohl Hammerhart. Er stempelt damit die Afrikaner als Menschen zweiter Klasse ab. Das ist mehr als Peinlich!
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:46 Uhr von Mademan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjo Damit hat er sogar Recht.
Aber das kommt ganz einfach daher, dass sie keine oder nur schlechte Bildung erfahren, so können sie ja gar nicht das Niveau der westlichen Welt erreichen. Also muss dagegen etwas getan werden und dann kann der Herr Watson seine Klappe halten ;)
Kommentar ansehen
20.10.2007 13:54 Uhr von werwolf0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mademan: stimme die voll und ganz zu

und es würde mich nicht wundern wenn herr watson das auch so gemeint hat...
Kommentar ansehen
20.10.2007 15:43 Uhr von RonnyP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mademan: So einen einfachen Gedankengang hätte der Typ schon mit 5 Jahren gehabt.
Watson galt schon in seiner Kindheit als Hochbegabter und konnte große Erfolge im Bereich der Medizin und der Biochemie erzielen (z.B. Entdeckung der DNA!!). Vom Times Magazin wurde er unter die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des 20. Jhds. gewählt und obendrauf ist er auch Nobelpreisträger.
Ich denke hinter solchen Aussagen steckt also schon etwas dahinter. Leider kann man sowas in der heutigen Zeit nicht mehr öffentlich verlautbaren. So lange er wissenschaftliche Anhaltspunkte für seine Vermutungen liefern kann, sehe ich keinen Grund, ihn dafür anzuprangern.
Kommentar ansehen
20.10.2007 16:30 Uhr von Polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn er wirklich so hochbegabt ist, hätte er sich denken können, dass man so etwas nicht sagt. Zumal es meines Wissens nicht stimmt, zumindest hab ich noch nie gehört, dass Farbige weniger intelligent sein sollen. Wenn er das in Bezug auf die Länder gemeint hat, wars wirklich saublöd formuliert. Ansonsten wirkt diese Bemerkung ziemlich rassistisch und mindestens 200 Jahre zurückgeblieben.
Kommentar ansehen
20.10.2007 19:11 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: man sollte ihn nicht nur entlassen.....auch den nobelpreis sollte er nicht mehr behalten duerfen
Kommentar ansehen
20.10.2007 23:35 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: Hab auch sowas gelesen in irgendeiner Nachricht.

Und zwar sollen Schwarze prinzipiell im Schnitt weniger intelligent sein (auch wenn es nur im 0,1 oder so Prozentbereich ist). Dafür sollen sie Körperlich überlegener sein (auch nur im kleinen Bereich).
Kommentar ansehen
21.10.2007 00:19 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Watson Der Typ der Rosalind Franklin die Forschungsergebnisse zur DNA "geklaut" hat.

Also erstmal meint er als Wissenschaftler wahrscheinlich tatsächlich Intelligenz, weshalb also es nichts mit der schlechten Bildungssituation zu tun hätte. Ohne die Ergebnisse zu sehen, kann das von uns hier dann natürlich nicht beurteilen.
ABER ich finde es sehr fraglich, da Intelligenztests auf die europäische/amerikanische Kultur zugeschnitten und sogar dort sehr wenig aussagekräftig sind.

Sollte er dennoch recht haben, so ist seine Aussage "Unsere gesamte Sozialpolitik basiert auf der Tatsache, dass ihre Intelligenz [die der Afrikaner] der unseren entspricht" trotzdem ziemlich erbärmlich. Was soll uns das sagen? Dass Afrikaner nur noch bei der Müllabfuhr arbeiten dürfen? Aber wäre ja nichts Neues, wenn wieder ein intelligenter durchdreht. (siehe Bobby Fischer)
Kommentar ansehen
21.10.2007 00:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der mann: hat sich sienen lebensabend nicht angenehmer gemacht mit der äußerung...selbst schuld wenn man so einen mist von sich gibt.
Kommentar ansehen
21.10.2007 04:34 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: ganz einfach......hier wurde menschen die von de koenogin zm ritter geschlagen wurden bzw. ein obe oder mbe verliehen bekamen fuer arbeiten in der oeffentlichkeit oder anderen....fuer solches benehmen die titel wieder aberkannt....egal was sie geleistet haben und seine auesserungen waren nicht gerade passend
Kommentar ansehen
21.10.2007 11:40 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: Aha, er hat also recht...
Hunderte Forscher auf dem Gebiet sind anderer Meinung, aber wenn ein Nobelpreisträger auf einem anderen Gebiet sowas sagt, hat er natürlich recht und die böse Verschwörung gegen den Rassismus will diese wertvollen Erkenntnisse unterdrücken!
Wir wissen noch nichtmal wie man Intelligenz genau messen soll, von daher sind solche Aussagen einfach nur Schwachsinn. Übrigens auch die, dass Asiaten intelligenter als Europäer wären. Wenn, dann sind sie fleißiger, aber das kommt eben auf den Kulturkreis an.
Kommentar ansehen
21.10.2007 12:05 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falke22, wieso soll er recht haben?

Wenn ich jetzt einfach mal definiere, dass Intelligenz der Wert ist, der aus der Zeit berechnet werden kann, die ein Mensch braucht, wenn er im Kopfstand mit der linken Hand, einen Satz auf Lagotisch rückwärts, während er einen Ball mit den Füssen balanciert.
Ich wette mit dir, dass man da dann auch Gruppen bekommen würde, die schlauer wären als andere.

Das ist es nämlich.
Wie definiere ich Intelligenz?

Und darum ist jede Aussage in diese Richtung absolut schwachsinnig.
Kommentar ansehen
21.10.2007 12:41 Uhr von Polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: So etwas pauschal zu behaupten klingt schon ziemlich rassistisch.
[Ironie]
Und natürlich kann man immer ganz genau bestimmen, welche Rasse intelligenter ist als eine andere. Weil man Intelligenz auch einfach mit einem Lineal messen kann. Da darf man auch schon pauschal sagen: Ja, natürlich hat er Recht. Weiß doch jedes Kind, dass Schwarze dümmer sind.
[Ironie]

Und du, falke, ich nehm mal an, du bist Weißer, zwischen 20 und 30, niedriger sozialer Stand, arbeitslos und lebst im Osten Deutschlands....

War das der Watson vom Watson/Crick-DNA-Modell?
Kommentar ansehen
21.10.2007 13:15 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Polemikado: Genau der Watson war das! Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
21.10.2007 16:59 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: Wenn du Informatik studierst, hast du sicher auch in Mathe gelernt, dass man aus einer falschen Annahme alles folgern kann, was man will.
Und so verhält es sich eben mit Intelligenztests. Kein Mensch hat sich um eine allgemeingültige Definition bemüht.
Wenn ein Afrikaner einen solchen Test konzipieren würde, würden eventuell Weiße schlechter abschneiden.

Und dein letzter Absatz geht von etwas aus, was ebenfalls nicht stimmt. Natürlich gibt es schwarze Rassisten und kein Mensch behauptet, dass sie keine wären, wenn sie sagen würden, dass weiße dümmer wären. Aber das ist eben wieder diese Paranoia a.k.a. "Wir armen Deutschen, immer wird uns Fremdenfeindlichkeit zur Last gelegt...wir müssen uns immer schämen..."
Kommentar ansehen
21.10.2007 17:52 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: Es gibt aber Intelligenztests wie Sand am Meer, von daher würde ich mal behaupten, dass dieses Ergebnis nicht aussagekräftig ist.

Sicher ist deshalb nicht jeder Rassist, der diesem Test glaubt.
Ich habe aber gelesen, dass Watson sich zuerst einmal auf gar keinen Test bezogen hat, sondern auch meinte er "hätte mit Schwarzen gearbeitet" und dort seine Theorie bestätigt gesehen. Und sowas sieht für mich nicht nach wissenschaftlichen Methoden aus, sondern eher danach, dass der Mann langsam senil wird.

Das mit den Asiaten ist aber an mir vorbeigegangen und falls das so war, gebe ich dir da vollkommen recht. Ich halte beides für falsch. Wir wissen nichtmal genau wie man Intelligenz definiert und wie ein Gehirn, was nach bisherigen Erkenntnissen sehr wandlungs- und anpassungsfähig ist, arbeitet. Und da soll es bedeutende Veränderungen innerhalb der letzten 100.000 Jahren Evolution gegeben haben? Alle Vormenschen haben Werkzeuge erfunden oder aus Afrika mitgebracht und mussten sich mit schwierigen Umweltbedingungen rumschlagen. Dass Asiaten oder Europäer da besonders gefordert gewesen wären oder Australier besonders wenig (Watson hat sich nämlich schonmal negativ gegenüber Aborigines geäußert, anscheinend hat er was gegen zuviele Hautpigmente) glaube ich einfach nicht. Überhaupt wird wohl jeder zugeben, dass jedes menschliche Gehirn auf diesem Planeten mit dem Überleben in einer Urzivilisation zurecht kommen würde. (von der Kapazität, nicht vom Wohlstand den wir gewohnt sind) Innerhalb unserer 5000 Jahre Zivilisation hat sich dann mit Sicherheit auch nichts geändert.
Kommentar ansehen
21.10.2007 19:28 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falke22, so langsam muss man wirklich vermuten, dass du es nicht kapieren willst oder nicht kannst.

Da muss nichts widerlegt werden.
Jede seriöse Studie hat dieses kleine und feine aber entscheidene "Aber", dass man zwar einzelne Parameter untersuchen kann aber über die Intelligenz nichts sagen kann.
Kommentar ansehen
21.10.2007 19:30 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja, und der gute Mann bezieht sich nicht einmal auf irgendwelche Studien sondern sagt nur, dass er mit Afrikanern nicht arbeiten kann.

p.s. der Mann ist auch für eine Abtreibung, falls man vor der Geburt herausfinden könnte, dass das Kind homosexuell werden wird.
Und er ist auch dafür, dass man Frauen nach einem (besser gesagt seinem) Schonheitsideal züchten könnte.

Also ich finde schon, dass man an der Einstellung dieses Mannes zur Gesellschaft nicht zweifeln muss.
Kommentar ansehen
22.10.2007 17:19 Uhr von Polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das gute "Gefälle" Ich weiß nicht, auf was du dich beziehst, aber mir ist diese allwissende Studie jedenfalls kein Begriff. Ja, vor hundert Jahren wusste eben noch keiner, dass der Raum gekrümmt ist, und heute wissen wir eben noch nicht, dass die Neger alle minderwertiger sind, da stimme ich dir voll zu.

Informatiker? Muss ich mich schon wieder für meine eigene Zunft schämen? Wieso lässt du das mit der Info nicht und wirst Schlachter, da kannst du in Ruhe deine Gewaltfantasien ausleben?

[edit;vronig]

Der gesamte obige Artikel ist Ironie und Sarkasmus, NICHT ernst nehmen!!!!!
Kommentar ansehen
27.10.2007 21:54 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rassismus abgeschafft oder: wer mit den Wölfen heult, hat auch in der heutigen Gesellschaft nichts zu befürchten und ihm stehen alle Türen offen. Siehe Condolezza Rice usw.:
Diskriminiert werden Leute die es wagen das Maul aufzumachen. Wer nicht mit dem Strom schwimmt, wird unabhängig von Rasse, Religion usw. fertig gemacht.
Intelligente Leute gibt es sicher in allen Kulturkreisen. Idioten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, sind ebenfalls weltweit gut im Rennen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?