19.10.07 20:53 Uhr
 190
 

Blutdruckkontrolle über Handy: Hypertonie kann besser behandelt werden

Ein so genanntes "medmobile"-Telefon ist bei einer Pressekonfernz in Wien vorgestellt worden. Mit dem neuen Gerät kann bei Patienten der Bluthochdruck rund um die Uhr kontrolliert werden.

Durch eine sofortige Datenverbindung mit einem Monitoring-Zentrum und eine genaue Ortsbeschreibung können Ärzte den von Bluthochdruck heimgesuchten Träger solch eines Handys lokalisieren und dem Betroffenen schnelle Hilfe zuteil werden lassen.

Dadurch kann Hypertonie, die häufig für Schlaganfälle und Herzinfarkte verantwortlich ist, gezielter behandelt werden. Regelmäßige Arztbesuche und selbständiges Messen können jedoch eine ähnlich gute Überwachung erzielen.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Blutdruck
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2007 20:44 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein interessantes Projekt, wobei dadurch die Selbstkontrolle ein wenig in den Hintergrund gedrängt wird. Vielleicht sollte das "medmobile"-Telefon eher als Ergänzung verstanden werden...
Kommentar ansehen
19.10.2007 23:20 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Im Rahmen des Service werden die Blutdruckdaten eines speziellen Messgerätes auf das Handy übertragen"

Also bedeutet das ja wohl vermutlich, dass man dieses Meßgerät erstmal benützen muss? man kann ja im normalen Alltag nicht ständig mit einer Art Pulsoximeter oder sowas rumlaufen? Und damit ist dann die Fehlerquelle wieder beim Patienten.
Kommentar ansehen
20.10.2007 00:01 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich will: mal sagen, dass das äußerst sinnvoll ist. aber mal sehen, welche kasse bereit ist, die kosten zu tragen. das werden mal nach meiner voraussage nicht sehr viele sein.
Kommentar ansehen
20.10.2007 22:54 Uhr von Moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt alles noch, Carancha! Irgendwann können die alles!
Ich sag´s dir!
Kommentar ansehen
26.10.2007 23:29 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fatal wird es: wenn dann bei gewissen freudig erregenden aktivitäten das Blut in stärkere Wallungen gerät und wenige Minuten später der Sanka mit Blaulicht und Sirene vor der Tür steht.

Oder wenn die Medikamente sogar ferngesteuert appliziert werden, wartet man vergeblich auf eine vernünftige Erektion.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?