18.10.07 08:08 Uhr
 3.664
 

Zwickau: Autofahrer aus München wird mit 4,64 Promille schlafend erwischt

Wie die Zwickauer Polizei am Mittwoch mitteilte, hat ein aufmerksamer Zeuge beobachtet, wie ein Auto in Schlangenlinien fuhr und deshalb die Polizei gerufen.

Beamte entdeckten dann einen 54-jährigen Autofahrer aus München, der schlafend in seinem Auto auf einem Parkplatz vorgefunden wurde.

Bei der Überprüfung des Mannes brauchte dieser mehrere Versuche, um in das Atemalkoholmessgerät zu blasen. Der Führerschein wurde noch vor Ort einbehalten und der Mann wegen des Verdachts auf Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Autofahrer, Promille, Prominent
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2007 01:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es vergeht kein Tag, wo nicht irgendwo in Deutschland dieser ähnliche Fall passiert. Wenn jemand schon ein Bier trinkt, wird dies in den meisten Fällen schon eine Strafe einbringen. Da ist jedes Taxi billiger.
Kommentar ansehen
18.10.2007 08:22 Uhr von rcrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der autofahrer doch in seinem auto geschlafen hat und man ihm nicht nachweisen kann, dass er gefahren ist, wieso nimmt man ihn dann den führerschein weg? er hat doch niemanden gefährdet.
Kommentar ansehen
18.10.2007 08:45 Uhr von Mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rcrow: word! .. genau DER Gedanke ist mir beim Lesen der News -auch- aufgestoßen... :)
Kommentar ansehen
18.10.2007 08:48 Uhr von cm70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unwahrscheinlich dass er sich in seinem auto auf dem parkplatz so zugesoffen hat. also muss er vorher schon alkoholisiert gefahren sein. und einen zeugen gibt es außerdem...
Kommentar ansehen
18.10.2007 08:51 Uhr von BasMe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer das gleiche "Es vergeht kein Tag, wo nicht irgendwo in Deutschland dieser ähnliche Fall passiert."

Wieso wird das dann jedes Mal hier veröffentlicht???
Kommentar ansehen
18.10.2007 08:56 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rcrow und Mehlano: Weil es einen Zeugen gibt, der ihn fahrend gesehen hat.
Kommentar ansehen
18.10.2007 08:58 Uhr von Bob67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur so viel Trinken u. dann noch Fahrten
Kommentar ansehen
18.10.2007 09:10 Uhr von Train Spotter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähmmm ???? Zitat: wie ein Auto in Schlangenlinien fuhr und deshalb die Polizei gerufen.

EIN !! Auto und nicht zwingend das besagte Auto !


Ich hab auch schön öffters abends breit in meinem Auto geschlafen !!
Kommentar ansehen
18.10.2007 09:17 Uhr von zw3rch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4,64?!? Oh mein Gott, wie hat der Typ das denn geschafft? Ein Wunder, dass er dabei nicht gestorben ist und vorallem bei dem Pegel überhaupt noch den Weg ins Auto finden bzw. Schlüssel ins Zündschloss bekommen.
Kommentar ansehen
18.10.2007 09:39 Uhr von s_r_a_s_a_d_u
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend das der Typ sowas macht. Noch schlimmer, dass ihn hier einige in Schutz nehmen. Überleg doch mal was alles hätte passieren können.
Kommentar ansehen
18.10.2007 09:45 Uhr von OmegaBMV6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unvollständig: Die News läßt meiner Meinung nach viel zu viel Platz für Spekulationen.
Kommentar ansehen
18.10.2007 10:18 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ s_r_a_s_a_d_u und co. Ich denke hier will ihn keiner in Schutz nehmen wenn er denn gefahren ist. Ok, zugegeben, er ist es vermutlich, aber dafür gibt es keine konkreten Beweise. Zumindest laut der News nicht. Unschuldig bis die Schuld bewiesen ist. Und das ist sie nunmal nicht.

Vll war es ein ähnliches Auto und der Zeuge hat nicht richtig auf das Nummerschild geschaut oder sonstiges. Wie gesagt, das ist sehr unwahrscheinlich, dennoch möglich.
Kommentar ansehen
18.10.2007 10:30 Uhr von s_r_a_s_a_d_u
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zisch: Wenn die Polizei dort ankommt, der Motor noch warm ist, das Auto vorher gesehen wurde und niemand weiter da ist, wer bitte soll dann gefahren sein.

Wenn einer Deiner Freunde oder Verwandten von so einem Idioten verletzt oder getötet wird (was hoffentlich nie passiert) denkst Du vieleicht anders.
Der sollte nie wieder fahren dürfen!
Kommentar ansehen
18.10.2007 10:35 Uhr von NoWhizzkid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht egal ob er gefahren ist, oder nicht? Ich bin der Meinung mich zu erinnern, dass es reicht wenn man betrunken auf dem Fahrersitz sitzt und der Schlüssel in greifbarer nähe ist.. Kann mich aber auch irren.. Wo sind die Führerscheinneulinge?? =)
Kommentar ansehen
18.10.2007 11:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zw3rch: für einen alkohliker sind solche promillewerte keine seltenheit. ein nicht alkoholkranker würde wahrscheinlich im koma liegen oder bereits aufhören zu atmen. alkoholiker sind die droge aber gewöhnt. dosissteigerung usw....
Kommentar ansehen
18.10.2007 12:43 Uhr von Andy2107
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eins ist sicher Egal wie, der Mann wird seinen Führerschein auf jeden fall wiederbekommen. Es heißt in Deutschland immernoch "im Zweifel für den Angeklagten" und fakt ist er ist nicht beim fahren erwischt worden. Und ab 2,6 Promille ist mann sowieso unzurechnungsfähig, laut Gesetz.
Kommentar ansehen
18.10.2007 13:49 Uhr von snow_wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man den originalen Beitrag: liest,so stellt man recht schnell fest, daß es keinen Bezug zu dem "schlangenlinienfahrenden" Auto und dem geparkten Fahrzeug auf dem Parkplatz gibt.Auch fehlen nähere Info´s ob der Motor noch warm war.
Am Steuer alkoholisiert zu sitzen,stellt bereits ein Vergehen dar,auch wenn man gar nicht fährt.In seinem Fall wäre es sicher besser gewesen,auf dem Rücksitz zu liegen,statt auf dem Fahrersitz zu sein.
Bein diesem hohen Alkoholpegel denke ich wäre der Fahrer auch nicht mehr in der Lage gewesen das Fahrzeug zu führen.
Da der Wagen offenbar geparkt vorgefunden wurde,wird man wohl im Zweifelsfall wohl für den Angeklagten entscheiden müssen.
Fakt ist jedoch Alkohol und Auto vertragen sich nicht,alleine schon aus dem Grund,daß unschuldige verletzt werden können.Besser mit nem Taxi nach Hause,das ist immer die beste Lösung bei einer Kneipentour und billiger außerdem.
Kommentar ansehen
18.10.2007 13:50 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Andy und Train Spotter: das ist in der News hier unvollständig, in der Quelle steht drin: Das gesuchte Auto. Sprich, es gibt einen Zeugen, der den Pkw (und vielleicht auch den Fahrer) fahrend gesehen hat. Wenn nur Strafen verhängt werden, wenn die _Polizei_ eine Straftat selber mitbekommt, würde es in Deutschland mau mit Urteilen aussehen. Genau dafür gibt es ja Zeugenaussagen.

Und man wird nicht automatisch frei gesprochen (oder bekommt seinen Lappen wieder), weil man zu viel Alkohol im Blut hat. Dafür gibt es insbesondere den §323a StGB. Ich würde sogar behaupten, dass diese Person den Führerschein noch später zurück bekommt, da ein Richter bei so einem Promillegehalt von einer Sucht ausgehen wird (anders lässt sich wohl nicht erklären, wie die Person den Pkw überhaupt starten konnte ;)) und wohl eine MPU anordnet. Wäre nicht das erste Mal
Kommentar ansehen
18.10.2007 18:27 Uhr von grabenkämpfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autofahrer aus München: mit 4,64 Promille durch sächsisches Bier im Blut,
eu eu ,das wäre mit dem bayrischen Dünnbier nicht möglich gewesen.
Soviel um auf diese % zu kommen,kann man nicht trinken.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?