17.10.07 19:23 Uhr
 2.650
 

Mazedonien: Staatstrauer für tödlich verunglückten Popstar angeordnet

Toše Proeski (26), der berühmteste mazedonische Popsänger, starb am vergangenen Dienstag bei einem Unfall auf der Autobahn Belgrad-Zagreb. Der Lenker des Fahrzeugs war wahrscheinlich eingeschlafen.

Wie die Polizei mitteilte, schlief Proeski auf dem Rücksitz. Der Fahrer des Geländewagens wurde schwer und eine Insassin leicht verletzt. Der Popsänger hat den Staat Mazedonien beim Eurovision Song Contest 2004 vertreten.

Der Musiker war auch Botschafter des Kinderhilfswerks Unicef der Vereinten Nationen. Das Parlament in der Hauptstadt Skopje hat nach der Mitteilung seine Sitzung abgebrochen. Der heutige Mittwoch wurde zum Staatstrauertag erklärt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Staat, Popstar, Staatstrauer
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2007 19:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kritiker lobten ihn wegen seines deftigen Balkan-Ethno-Pops, andere sagen seinen Liedern in seiner Sprache, einen gewissen Ohrwurm-
Effekt mit orientalischem Einschlag nach.
Kommentar ansehen
17.10.2007 20:32 Uhr von miggel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Staatstrauer verordnet": klingt irgendwie so als müssten nun alle traurig sein, und wer sich nicht dran hält wird angeklagt...

Wieso schläft der Fahrer da ein? Wurde er zu zu langen Fahrtzeiten gezwungen? wollte er dass der Popstar stolz aus ihn ist, weil es es so schnell geschafft hat?
Kommentar ansehen
17.10.2007 21:47 Uhr von Dino1192
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miggel: das passiert doch hier auch das menschen einschlafen und ich denke nicht dass der sänger den fahrer gezwungen hat.
außerdem was sollen die vorurteile dass man angeklagt wird wenn man nicht trauert??!!
Kommentar ansehen
17.10.2007 22:29 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politisches Asyl: Hat der Fahrer eigentlich, wenn er überlebt, Anspruch auf politisches Asyl im Ausland.
So wie da getrauert wird, kann er ja seines Lebens nicht mehr sicher sein, wenn er nach Mazedonien zurückkehrt.

Ah ja,
man sollte vielleicht nicht gerade mit überhöhter Geschwindigkeit während den blauen Stunden fahren, wenn man die Nach durchgefahren ist.
Kommentar ansehen
18.10.2007 03:45 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die umstände: sind doch egal. kann jeden so treffen !

schlafend zu sterben ist schon heftig, denke ich.

aber besser als langsam vom krebs zerfressen werden wie mein papa.

das is nicht so lustig.

da ist eine woche schon extrem viel.

sowas braucht kein mensch.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?