17.10.07 10:45 Uhr
 8.986
 

Umfrage: 25 Prozent der Deutschen gewinnen dem Dritten Reich Positives ab

Eine von der Zeitschrift "Stern" in Auftrag gegebene Umfrage hat ergeben, dass 25 Prozent der Deutschen der Zeit des Nationalsozialismus auch Positives abgewinnen. Dazu zählen vor allem der Bau der Autobahnen und die Familienpolitik.

70 Prozent der Befragten sehen die Zeit unter der Diktatur Adolf Hitlers grundsätzlich negativ. Die übrigen fünf Prozent wollten sich nicht entscheiden und bevorzugten "weiß nicht" als Antwortmöglichkeit.

Vor allem die Altersgruppe der über 60-Jährigen bewertete die Zeit der Nazi-Diktatur als positiv. Hier lag die Zustimmungsquote bei 37 Prozent. Den niedrigsten Zustimmungswert mit 15 Prozent gab es in der Altersgruppe der 45- bis 59-Jährigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Umfrage, Reich
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot
Mannheimer wird mit drei richtigen Lottozahlen zum Millionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

164 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2007 10:56 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da müsste man wissen wie die: umfrage abgefasst war.

aber grundsätzlich gilt doch, es gibt bei nichts und niemand nur negatives.

es kann immer noch als schlechtes beispiel dienen
:-)
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:00 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: das die Zeit am Positivsten bewertet wird von denen, die sie erlebt haben... Das sollte doch zu denken geben...
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:02 Uhr von joerghamster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werden wir jemals mit unserer Vergangenheit normal umgehen können?

Klar war es grausam und schrecklich was damals passiert ist und gemacht wurde. Dass darf man nicht vergessen. Aber deswegen gleich alle Wörter die mit der damalien Zeit auch nur im entferntesten zu tun haben zu "verbieten" und alles zu Verteufeln was damals bestand ist doch keine Art damit umzugehen.

Das NS Regime hat deutschland nicht grundlegend neu aufgebaut sondern viee dinge genutzt, die scho lange davor bestanden und sie in einen anderen Kontext gerückt. (Früher war die Familie und das Familiendenken weitaus stärker ausgeprägt als heute, Hitler hat es duch seine Familienpolitik genutzt um neue "arier" nachzuzüchten, aber ist deswegen gleich alles was davor bereits existierte gleich zu verdammen wie es momentan von den Medien betrieben wird ?
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:07 Uhr von funandi2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja: und jetzt fehlen noch die Beiträge, daß in der DDR auch alles schön war...
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:15 Uhr von katana1702
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@funandi2006: es hat keiner gesagt, dass ALLES schön war. Und in der DDR war tatsächlich auch nicht ALLES schlecht!
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:15 Uhr von freddiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Python44: tja, liegt vielleicht daran, dass die generationen danach nur eingebläut bekommen haben, dass alles schlecht war ;)
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:31 Uhr von lecram07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also was mich stört ist:

"Den niedrigsten Zustimmungswert mit 15 Prozent gab es in der Altersgruppe der 45- bis 59-Jährigen."

Man hätte nur Personen fragen dürfen, die sich auch selbst ein Bild machen konnten. Oder nach bestimmten Dingen aus der Zeit fragen.

Fragt mich jemand was ich vom dritten Reich halte würd ich mich negativ äussern.

Würd mich aber jemand fragen was ich davon halte das im dritten Reich Autobahnen gebaut wurden, würde ich dass wohl als positiv bewerten (ausser auf die Umstände einzugehen).
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:31 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle befürworter ! ich darf an dieser stelle bitten eure internetverbindung zu kappen, ich würde mit den anderen gerne alleine weitermachen...

/ironie-mode-off :P
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:37 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch: In der Überschrift fehlt ja wohl ein riesengroßes "auch", in Verbindung mit auch positives ab. So ist er äußerst irreführend.

@Python44
Wahrscheinlich, weil sie die einzigen sind, die es wirklich beurteilen können.

@funandi2006
Nicht alles, aber zumindest in der Kinderbetreuung war man in der DDR der BRD, selbst heute noch, um Lichtjahre voraus.
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:38 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nationaler Sozialismus was soll das sein?
Millionen standen hinter Hitler- und zwar in Reichsmark der Großkapitalisten.
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:39 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verriß: Nach der Weimaer Republik waren die Leute erstmal Froh dass sich was geändert hat, z.B. auf dem Arbeitsmarkt oder Geldentwertung manche haben auch gehofft dass H. es nicht zu Bunt treibt.
Solche umfragen sind für die Tonne, weil man sich das Ganze nach Heutigen Verständnis nicht mehr vorstellen kann.
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:39 Uhr von GencOsman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iecream07: Richtig! Wichtig ist hier, mit welcher Fragestellung beantwortet oder bzw bewertet wurde.
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:40 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Was denn nun?
"Überwiegend" positiv oder "auch" positives?

Schön undeutliches Wischi-waschi ...

Ich persönlich kenne nicht einen einzigen Menschen, der dem dritten Reich überwiegend positives abgewinnen kann.
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:51 Uhr von Gegen alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umfrage hat ergeben, Hat denn jemand die Zahl der Befragten?
Waren es 10, 100, 1000 oder wieviele?
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:53 Uhr von dustangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentare und Vergleiche: dürften hier ja wohl nur von den Leuten abgegeben werden die damals und heute persönlich erlebt haben. Alle anderen haben nicht die Vergleichsmöglichkeiten um hier objektiv zu sein.
Wie soll ich denn etwas objektiv vergleichen was ich nur aus Büchern, Filem oder aus Propaganda (heutige) kenne ???
Kommentar ansehen
17.10.2007 11:59 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragen Wir doch einfach mal: All diejengen die derzeit Arbeitslos oder H4 sind, die möchten fast alle dass die "Linke" ohne ausreichendes Konzept an die Regierung kommt und müßten die dann 4 Jahre behalten und mit den Folgen leben.
Alternativ oder Protest wählen hat eben oft den Teufel gesehen.
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:00 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das schönste war aber immernoch: der respekt (oder angst) die den deutschen entgegengebracht wurde. heute trampelt jeder auf uns rum und falls man sich mal erhebt, heißt es gleich Nazideutschland, Nazi und was weiß ich.

Ich hab die Zeit zwar nicht erlebt, aber ich stelle es mir durchaus angenehm vor, durch die städte laufen zu können, ohne "ey alter streß oder was isch hol mein prüter" hören zu müssen.
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:08 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: ne, diese bösen Ausländer. Dann doch sich
lieber von randalierenden SA-Männern verprügeln
lassen und sich von der Gestapo foltern lassen.
Ich sag es mal so: geht doch rüber...
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:16 Uhr von efzwo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angenehm, soso ohne "ey Alder" und so? Ich glaube, damit können wir leben. Und müssen wir auch, nachdem einem in den bewußten 12 Jahren dauernd uniformierte Horden hinter jeder Ecke begegnet sind, die nicht "hey Alder" gerufen, sondern gleich zugeschlagen haben. Oder wo es hieß "Hey Jude" (und wie´s dann weiterging, das weiß man ja). Oder wo man von Hinz und Kunz denunziert wurde. Durchaus angenehm! -
Und das mit dem Respekt: Den hat ja wohl die 1000jährige Herrschaft gnadenlos gründlich verspielt - und sowas braucht eben ein paar Jährchen und vor allem Taten, um den wieder aufzubauen. Wenn allerdings schon wieder 25% der Leute der NS-Zeit was Positives abgewinnen, dann trägt dies bestimmt nicht positiv zur Rückgewinnung des Respekts bei. Es gibt nichts Richtiges im Falschen!
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:39 Uhr von Belissima24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so lange es typen gibt wie Pyton 44 hab ich angst: Zitat PYTHON 44"tja, liegt vielleicht daran, dass die generationen danach nur eingebläut bekommen haben, dass alles schlecht war"

solange es solche menschen gibt die so denken(davon gibt es in deutschland leider extrem viele) wird das nix leute...mehr will ich dazu nicht sagen.aber ich bin zuversichtlich das die "zeit" gegen diese Art von Mensch spielt!sie werden irgendwann aussterben und das gute wird siegen!
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:42 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ efzwo: "Es gibt nichts Richtiges im Falschen!"

Der Umkehrschluß heißt dann "Es gibt nicht Falsches im Richtigen", oder?

Mann, was für ein Stuß ...
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:46 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noar, schon verständlich: Wirtschaftswunder, Kulturrevolution, Jeder hatte seine Aufgabe. Das ganze dann nur zerstört und gestoppt durch den Krieg, den man ja angeblich führen mußte.

Da kann man schon nachvollziehen das jemand subjektiv ohne die Hintergründe zu kennen schöne Erinnerungen an die Zeit hat.

Und das SA meuchelmordend durch die Straßen zog und alle die nur kritisch guckten gleich im KZ vergast wurden, gehört auch eher zu den modernen Märchen.

Es gibt kein System auf der Welt das nicht auch gute Seiten hätte.

Ob Monarchie, Kommunismus oder Anarchie...Subjektiv gibt es da immer schöne Seiten.
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:47 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Belissima24: Lerne lesen!

Das Zitat ist nicht von "python44" sondern von "frediii", der Python44 damit geantwortet hat.

Das solltest Du klarstellen. Wenn Du schon User grob beleidigst dann wenigstens an die richtige Adresse ....
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:54 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herrlich: wie sich hier wieder einige ereifern, die offensichtlich nicht einmal die Frage verstanden haben.
Eine objektive Beurteilung können wohl nur die abgeben, die zu eben dieser Zeit gelebt haben. Alle anderen haben eben nur das Wissen, dass man ihnen zugesteht.
Mir fällt da immer meine Großmutter ein, auf ihrem kleinen Hof, die ihre drei Kinder allein durchbringen musste. Und wenn sie sagte, es gab auch positives in dieser Zeit, dann war Dem so.
Kommentar ansehen
17.10.2007 12:54 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ efzwo: "Es gibt nichts Richtiges im Falschen!"

Doch gibt es, auch im III. Reich gab es positives, zwar nicht viel aber es gab etwas. Was Lucky Strike meinte sind wohl nicht nur
" die Ausländer " sondern die allgemeine Respektlosigkeit der heutigen Jugend, ich sehe es laufend bei Bekannten und Verwandten und das hat nichts mit Hartz4 zu tun sondern mit der Verweichlichung unserer Politiker. Ich hatte z.B. ein gutes Elternhaus aber es gab auch mal was hinter die Löffel oder auf den Hintern, gestorben bin ich nicht dran, nein ich habe meinen Beruf meine Familie etc., jedoch wenn Du heute als Vater oder Mutter Deinem pubertierendem Teeny ne Ohrfeige gibst bist Du sofort der Rabenvater/ Mutter oder Dein Kind zeigt Dich wegen Körperverletzung an, hallo wo leben wir.
Jedoch die allgemeine Einstellung zum NS Regime kommt von Personen wir Dir, grundsätzlich alles aber wirklich alles was damit zu hatte darf niemals in einem positive Kontext erwähnt werden egal ob es Stimmt oder nicht. Das hat auch nichts damit zutun das Hitler und seine Gefolgsleute unendliches Leid über Europa und die Welt gebracht haben. Wie einige Vorredner erwähnt haben, haben die Nazis vieles einfach nur übernommen bzw. für Ihren Rassenwahn oder zu Ihrem allgemeinen Vorteil abgeändert. Zum Abschluss wollte ich noch erwähnen das man die Deutsche Geschichte nicht auf die Jahre zwischen
1933 – 1945 reduzieren sollte denn da gibt es viel viel viel mehr und dies sollte auch bei allem Greul diese Jahre überwiegen.

Refresh |<-- <-   1-25/164   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?