16.10.07 11:24 Uhr
 3.956
 

China empört über Treffen zwischen George W. Bush und Dalai Lama

Vor einer "schweren Untergrabung" des Verhältnisses zwischen den USA und China warnte das chinesische Außenministerium im Falle eines Treffens zwischen US-Präsident Bush und dem im Exil lebenden Dalai Lama.

Am Montag habe die chinesische Führung bereits gegen das bevorstehende Treffen protestiert und infolgedessen die Teilnahme an einem Treffen von Mitgliedern des Weltsicherheitsrates in Berlin abgesagt.

Auch dieses Jahr, als sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem geistlichen Oberhaupt Tibtes traf, folgten Warnungen aus China vor einer Verschlechterung des deutsch-chinesischen Verhältnisses.


WebReporter: Longen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, George W. Bush, Treffen, Dalai Lama, Lama
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2007 11:18 Uhr von Longen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Je öfter man sich mit dem geistlichen Oberhaupt Tibets trifft, desto größer ist das Risiko für China, dass die Region Tibet vom Ausland als souverän anerkannt wird, deshalb sind diese Drohungen, auch wenn man sich seitens der USA oder auf Seiten Deutschlands mehr oder weniger Schulter zuckend hinweg setzt, dennoch verständlich.
Kommentar ansehen
16.10.2007 12:08 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
china sollte lieber aufpassen: das einzige was die zu bieten haben ist billige arbeitskräfte. die industriestaaten haben know how und technik. china wäre niemals ohne die großen industrienationen so groß geworden und könnten froh sein, wenn ihr wirtschaftswachstum 4% beträgt.
Kommentar ansehen
16.10.2007 12:56 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chillypepp: Kein Mensch weiß heute was in 20 Jahren ist, aber ich denke China wird in Zukunft noch ganz schöne Probleme bekommen. Stichworte: Demographische Bombe, Umweltverschmutzung ...
Kommentar ansehen
16.10.2007 13:51 Uhr von HyperSurf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China sollte sich lieber mal um die eigenen Probleme kümmern. Stichwort Menschenrechte und Umweltverpestung.
Kommentar ansehen
16.10.2007 14:25 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol bush und merkels strategie geht auf: einfach mit dem finger auf den größeren buhmann zeigen und schon vergessen die leute vorratsdatenspeicherung, durch spekulanten in die höhe getriebene benzin und nahrungsmittelpreise sowie folter in gauntanamo^^

vllt. sollten wir uns erstmal um die eigenen problem kümmern bevor wir in den wunden anderer herumstochern^^
Kommentar ansehen
16.10.2007 14:35 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mr. Enigma: wo bitte ist diese "demografische bombe" ein problem.... nur weil dir bild und co eingeredet haben, dass die finanzierung der rente über die lohnnebenkosten der einzig gangbare weg ist, muss das noch lange nicht der realität entsprechen...^^
Kommentar ansehen
16.10.2007 14:47 Uhr von MarcDerGerechte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
china: ist iwie komisch!
man darf sich ja wohl mit dem treffen mit dem man will. der vatikan sagt ja auch nicht dass der papst nicht nach was weis ich wohin gehen darf.
Kommentar ansehen
16.10.2007 14:59 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DIE CHINESEN SOLLEN SICH DA GEFÄLLIGST RAUSHALTEN. VERFLUCHTE KOMMUNISTEN!!!!
Kommentar ansehen
16.10.2007 15:02 Uhr von MarcDerGerechte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man es auch ausdrücken ^^
Kommentar ansehen
16.10.2007 15:03 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sching-schang-schung in Peking sind s´e dumm ......

Mann ! Mit dem jetztigem China in einer Weltgemeinschaft ..... das kann nicht gut gehen !!
Kommentar ansehen
16.10.2007 15:06 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Lösung ! Boykott der Olympischen Spiele in China !!!!!!

mit der Forderung für Demokratische Verhältnisse dort !!

Man bekommt die "gelben Eier" nur mit dem "heiligen Dollar" weich !!!!
Kommentar ansehen
16.10.2007 15:18 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falscher Titel : Welt empört Welt empört über Zensur und Unterdrückung der Meinungsfreiheit in China!

Obwohl unsere Politiker das ja auch anstreben ...
Kommentar ansehen
16.10.2007 15:45 Uhr von Cordonsport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr schreit: hier rum wie verrückte, weil ihr nicht einsehen könnt, das china einfahc besser drann is als DE. Ohne china könnt man DE nix kaufen, weil alles zu teuer wäre... ein TV würde statt 100.-€ locker um die 400.-€ kosten... hab ich aus einer reportage... also denkt erstmal nach... der pc den ihr benutzt, die maus, tastatur könnt ihr euch dadurch leisten
Kommentar ansehen
16.10.2007 16:04 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cordonsport: ehttp://www nur komisch dass es vor 10-20 Jahren auch ohne China funktioniert hat... plött wa?

Und das China besser als Deutschland dran ist wage ich einmal zu bezweifeln... es mag vielleicht stimmen, dass es inzwischen Regionen in China gibt, wo es denn Leuten gut geht, aber fahr mal ein bisschen raus aus der Stadt und du siehst die gleichen Bilder wie seit jeher: Armut.
Kommentar ansehen
16.10.2007 16:52 Uhr von chazy chaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ham die eigentlich so eine vorverfasste Drohrede und setzen immer nur das Land ein, um das es gerade geht?
langsam wird’s lächerlich
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:00 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China besser dran als DE ? Frag mal die 900 Millionen Chinesen, die nix davon haben, das china die Werkbank der Welt ist. Dem Rest gehts schlechter nur 1-2% der Chinesen Profitieren vom Wachstum.... Irgendwie gehts uns da irgendwie schon noch besser würde ich sagen
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:12 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mist ! zum Thema wollt ich mich ja auch äussern: Vielleicht sollten alle Westlichen Länder den Dalai Lama einladen - Was wollen se dann machen ? Uns nix mehr verkaufen ? oder uns böse anschauen.
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:17 Uhr von alomerov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CHINA: China hatte als erstes vor allen anderen das Schießpulver, ist ja schon mal nicht schlecht=)

Nein im ernst, die leute werden dort ausgebeutet wie keine anderen und wenn überall "Made in China" steht heisst das nicht das die Chinesen etwas davon haben(ich spreche von der Bevölkerung).

@airow

in jedem Land gibt es die gleichen Bilder von Armut nicht nur in China.
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:24 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh die Aufregung nicht: Der Dalai Lhama ist kein Kriegsverbrecher, er hat niemanden umgebracht oder beraubt. Ja, er hetzt noch nicht mal gegen China, obwohl er wirklich allen Grund dazu hätte.
Die Greultaten - sprich Morde - an den Tibetern sowie die Zerschlagung und Annektierung ihrer Nation waren nun mal ein schreiendes Unrecht, daran werden weder Panzer, noch Billionen Dollar, noch exorbitante Handelsbeziehungen etwas ändern können.

Es ist schon erstaunlich, wie sog. zivilisierte Nationen mit ihrer eigenen Vergangenheit umgehen. Brutal bis dorthinaus, unschuldigen Menschen zu tausenden schinden und foltern, aber wenn auch nur ansatzweise ein Hauch von Kritik laut wird, wird schöngeredet, verdrängt, gelogen oder es schlägt sich in trotzartige, mimosenhafte Aggression um.
Das beweist doch geradezu, daß hier ein sehr schlechtes Gewissen da sein muß, ganz gleich ob es sich nun um Tibeter oder Armenier handelt.
Mit Ehre hat dieses Verhalten nichts zutun.
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:39 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Unterdrücker in Birma unterstützen: aber sich gegen ein Treffen mit dem Dalai Lama
aufregen...
die chinesische Außenpolitik ist wirklich zum kotzen.
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:42 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dalai Lama: Vor wem haben diese Schlitzaugen eigentlich Angst ?
Was haben die doch für ein Glück das alle welt Geiz geil findet denn ansonsten könnten die weiterhin im Mittelalter leben.
Kommentar ansehen
16.10.2007 19:14 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol .... @Cordonsport: man merkt schon das du erst 17 bist und noch nicht durch "Gehaltsverhandlungen" gebe es hier noch genug Arbeit, Lohn und ein Bruttosozialprodukt, dass den Europäern den 3-5 fachen Preis für die Produkte zu bezahlen erlauben würde !!!! ..... und noch besser !! ----> Die Chinessen müssten die Produkte von uns kaufen, was Europa zu einem nie dagewesenen Wirtschaftsboom verholfen hätte (so wäre es wenn die Situation genau anderes herum wäre ) !! Dann dürfte eine PC-Maus auch gerne mal 200 Euro kosten - auch schon weil man den "Billig-Schrott" nicht nach 6 Monaten wegschmeissen müsste, weil er nicht mehr funktioniert ! und er würde die Umwelt nicht belasten.

Dann könnten die Chinessen von den Europäern erstmal eine Lehrstunde in Demokratie und Meinungsfreiheit bekommen !!!! ...... auch was wirtschaftliche Zusammenarbeit bedeutet !! ...... UND Tibet wäre frei ..... der Daila Lama könnte sich treffen mit wem er wollte und für Taiwan gebe es auch keine Gefahr ......

so wie es jetzt läuft wirst du höchstwarscheinlich mit 35 Jahren vor deinem Chinessischen Boss einen "tiefen Diener" machen müssen, um die 10 Euro mehr für deine 60 Arbeitstunden im Monat zu bekommen, damit deine Familie nicht verhungert !
Kommentar ansehen
16.10.2007 19:20 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein "angeblich" mächtiges Volk wie China ... vor einem buddistischen "Wanderprediger" wie dem D.Lama solche "panische" Angst hat ..... dann nenne ich das panische Angst und Schwäche !!

Lasst uns alle zum Buddismus übertretten, eine "Religion" die das schaft muss einfach der "richtige Weg sein " :)
Kommentar ansehen
16.10.2007 20:38 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die chines. Regierung ist das letzte: Scheiss Diktatur ... und von Menschenrechten keine Ahnung ...
Die regen sich genauso künstlich auf, wie immer die jammernden Zentralratjuden ...
(nicht die normalen Juden)
Kommentar ansehen
16.10.2007 21:40 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Thema China ein schönes Video: http://video.google.com/...

Sehr interessante Reportage zum Thema China.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?