16.10.07 10:07 Uhr
 826
 

Basel: Verringerte Nachfrage nach Tamiflu lässt bei Roche Umsatz stagnieren

Finanzanalysten haben mit einem Umsatzerlös von 6,84 Milliarden Euro (11,4 Mrd. Schweizer Franken) beim Pharmahersteller Roche für das dritte Quartal gerechnet. Nun gab der Konzern die genauen Zahlen bekannt.

Im dritten Quartal 2007 war der tatsächliche Umsatzerlös 6,67 Milliarden Euro. Laut Roche-Chef Franz Huber ist der Grund in den "einmalig hohen Tamiflu-Verkäufe[n] zur Vorsorge gegen eine Grippepandemie" in den letzten sechs Monaten 2006 zu sehen.

Trotzdem verweist Huber auf die zwölfprozentige Steigerung des Konzernumsatzes auf 20,36 Milliarden Euro für die ersten drei Quartale 2007. Analysten haben hier mit einem Verkaufserlös von 20,53 Milliarden Euro gerechnet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Basel, Nachfrage, Tamiflu
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2007 09:59 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Bilanzinteressierte verweise ich auf die Quelle, da aus dieser noch nähere Einzelheiten ersichtlich sind. Für Währungsunkundige: Ich rechne den Frankenbetrag mal 0,6 und erhalte dann den gerundeten Eurowert.
Kommentar ansehen
16.10.2007 12:57 Uhr von Mathimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vogelgrippe: Da wirds wohl mal wieder Zeit für ein bißchen Vogelgrippepanik!!!
Kommentar ansehen
16.10.2007 17:13 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer noch viel zu viel für dieses Pack: Beim Verkauf dieses Mülls konnte man wunderbar sehn, wie es aussieht, wenn alle Beteiligten (Begünstigten) in Wirtschaft, Politik und Medien Hand in Hand GEGEN das Volk arbeiten.
Kommentar ansehen
16.10.2007 20:41 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wahnsinns-Insel Riems": Da müssen die Jungs vom Löffler Institut wieder mal ran und die Börsenkurse stützen helfen. Viren sind wie Terroristen. Der ideale Feind. Unsichtbar,überall kann man gegen sie kämpfen und die Leute prima verarschen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?