15.10.07 13:28 Uhr
 277
 

Österreich/Waidhofen: Brutaler Raubüberfall im Bezirk Amstetten

An einem Bahnhof in Waidhofen wurde am Samstagabend ein 20-Jähriger von drei bis vier Jugendlichen brutal zusammengeschlagen, getreten und ausgeraubt. Nun fehlen ihm drei Zähne und seine Geldbörse.

Weil das Kennzeichen des Wagens, mit dem die Täter geflücht waren, notiert wurde, konnte die Polizei Stunden später vier Verdächtige ausfindig machen. Ein Österreicher wurde wieder freigelassen.

Die übrigen drei nicht aus Österreich stammenden Tatverdächtigen blieben in Haft. Das Motiv für den Überfall ist noch unklar. Möglicherweise hatte das Opfer Schulden bei den Tätern.


WebReporter: ShorTine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Raub, Raubüberfall, Brutal
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2007 15:09 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die armen Gläubiger: sofort freilassen, finanziell unterstützen, fördern, in Erlebnisurlaube schicken und besser integrieren. Den Österreicher wegen Betrugsversuches einknasten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?