14.10.07 16:29 Uhr
 1.622
 

Hunde sind menschlicher und intelligenter als uns bewusst war

In Laufe der Evolution hat sich der Hund seinem menschlichen Partner immer mehr angeglichen. Der Hund kann sich z. B. mit Lauten gut ausdrücken, über verschiedenes Bellen, Jaulen oder Knurren.

Was in der Natur unüblich ist, denn wer laut ist, wird gefressen. Beim Menschen muss man aber laut sein, um zu bekommen was man will. Hunde sollen sogar die Gestik und Mimik der Menschen lesen und interpretieren können.

Die Vierbeiner können sogar lachen, beim Wolf ist das Zeigen der Zähne ein eindeutiges Aggressionsverhalten, der Hund aber hat sich das Lächeln vom Menschen angeeignet und zeigt seine Zähne zur Begrüßung.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hund, Intelligenz
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2007 16:41 Uhr von spooky2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: hört sich interessant an, jedoch zeigt mein Hund mir nie die Zähne zur begrüßung......sowas hab ich noch nie gesehen, oder wie soll das gemeint sein
Kommentar ansehen
14.10.2007 16:48 Uhr von lie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein: Hund macht immer den Mund auf wenn er mich begrüßt. dabei zeigt er ja auch indirekt die Zähne und es sieht manchmal wirklich wie ein Lachen/Lächeln aus.
Kommentar ansehen
14.10.2007 16:51 Uhr von Messara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist jetzt aber neu,neu,neu Das Tiere ihre Gefühle und Wünsche uns gegenüber ausdrücken ist ja was ganz Neues....ich verstehe nicht, dass immer noch so viele sich nicht vorstellen können, das höhere Tiere ein Bewußtsein und eine eigene Persönlichkeit haben....und nein ich bin keine Veganerin..nur mal für den Fall..XD..
Kommentar ansehen
14.10.2007 17:08 Uhr von hanzelklick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie bei meinem dogg: !
Kommentar ansehen
14.10.2007 17:21 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein kater ist auch ganz nett zu mir: vorallem wenn ich ihm das essen serviere, dann ist es meistens sehr lieb. auch wenn ich abend nach hause komme, begrüsst er mich und läuft mir immer vor die füsse. meistens will er dann auch eine belohnung, die er sofort bekommt. foto von ihm auf meiner VK.
Kommentar ansehen
14.10.2007 17:48 Uhr von lennoxx80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich so an meinen Hund denke, der mich über 14 Jahre von Kind auf begleitet hat, kann ich das mit dem grinsen nur bestätigen^^
wenn nix los war und er gelangweilt rumhing, hat er auch teils mit offenem maul geatmet. das hatte nichts von einem lächeln. hat er sich allerdings gefreut über irgendwas, sah es tatsächlich aus als hätte er die mundwinkel nach oben gezogen wie ein grinsen :D
Übrigens war mein hund der allercoolste und sowieso beste!
Kommentar ansehen
14.10.2007 19:50 Uhr von H-Star
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich bestätigen: hab auch einen hund. trifft alles zu. auch wenn ich nicht glaube, dass der hund mit absicht "lächelt", so wie dephine sich das auch nicht aussuchen können. aber gesten deuten -> definitiv. ist bei allen rudeltieren mehr oder weniger stark ausgeprägt. muss ja, sonst könnte man sich im rudel nicht verständigen.
Kommentar ansehen
14.10.2007 23:31 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Messara: "...ich verstehe nicht, dass immer noch so viele sich nicht vorstellen können, das höhere Tiere ein Bewußtsein"...

---

Ein Beswusstsein hat ein Tier höchstens, wenn es sich selbst im Spiegel erkennen kann.

Das können, soweit ich weiss, nur Affen und Delfine.

PS: Dieses Beitragsfenster NERVT!
Kommentar ansehen
15.10.2007 00:02 Uhr von H-Star
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gato: ich definiere "bewusstsein" durch das wissen, da zu sein. und ein tier weiss definitiv, dass es existiert. es kann empfinden, so wie wir - es ist nur nicht so schlau auf die idee zu kommen, dass das im spiegel es selbst sein könnte.
Kommentar ansehen
15.10.2007 03:55 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann gibt es noch die Möter. Die lächeln und beißen trotzdem... ;-)
Kommentar ansehen
15.10.2007 08:00 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Was in der Natur unüblich ist, denn wer laut ist, wird gefressen."

Von wem wird denn ein Hund/Wolf in der Natur so gefressen? ^^
Kommentar ansehen
15.10.2007 08:21 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bekannt: Ich erinner mich an den Hund den mein Vater damals in meiner Kindheit hatte (Wir hatten immer Hunde, bin praktisch mit denen Aufgewachsen), der hat sich tatsächlich, wenn meine Eltern Fernsehen schauten, auf den Sessel gesetzt und die Vorderläufe auf dem Boden gelassen, sich also "menschlich" hingesetzt und TV geschaut, ein Bild für die Götter. Und mein Border Collie ist sowieso menschlicher als jeder Mensch ;) Alleine wie der mit seinen Charme spielen kann und so mich, meine Freundin oder andere Mitmenschen um seinen nichtvorhandenen Finger wickeln kann, ein wahrer Gigolo ;)
Kommentar ansehen
15.10.2007 16:13 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunde und menschlich? Der Titel klingt schon ein wenig paradox.

Dachte ein Hund kann nur "hundisch" sein. ;)
Kommentar ansehen
15.10.2007 18:13 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nihilist: von den bösen eichhörnchen.

wenn die im rudel zu hunderten angreifen...

junge, junge
Kommentar ansehen
15.10.2007 18:40 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: muessen wir ja aufpassen das unser hund uns nicht erzieht.......die gefahr besthet ja dann....
Kommentar ansehen
15.10.2007 19:59 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kingmax: Dein Kater hat dich anscheinend gut dressiert.
Kommentar ansehen
16.10.2007 18:03 Uhr von CerealDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiere und Spiegel: Es ging ja hier schon ums bewusstsein, wo ja der Spiegel ein Indiz sein soll, indem man schaut ob sich die Tiere selbst erkennen...

also mein Hund hatte sein Spiegelbild damals immer Ignoriert, auch wenn man ihm drauf hinwies.
Genauso mit meinen derzeitigen Katzen.

Das heisst für mich noch lange nicht, dass sie kein Bewusstsein haben, das heisst für mich vielleicht nur, dass sie ein anderes Bewusstsein haben als der Mensch und sich ja aus sozialen Gründen nicht um ihr Spiegelbild kümmern müssen.

Vorallem gibts dafür auch keine wirklichen Tests... dem Hund kanns doch egal sein, ob er n roten Punkt auf der Stirn hat... der katze auch...
bzw... wenn man den Tieren n Roten Punkt irgendwo hin packt und das erste mal bewusst vor nen Spiegel stellt, woher sollen die tiere wissen, dass der rote punkt nicht schon immer auffen kopf war?!
Kommentar ansehen
16.10.2007 19:17 Uhr von Bergwinkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Hund ist mein Hund eine Katastrophe.

Aber als Mensch einfach unersetzlich!
Kommentar ansehen
16.10.2007 20:26 Uhr von Laub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja neeeee: es gibt keine dummen tiere. nur weil man denkt das tiere dumm sind heißt es nicht das sie es sind. wer weiß wie intelligent sie alle wirklich sind. nur weil sie nicht reden können heißt es nicht das sie doof sind. auf die größe kommt es nie an.
Kommentar ansehen
16.10.2007 23:52 Uhr von inoa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?