13.10.07 14:48 Uhr
 2.160
 

USA: Bis 2025 sollen Teleskope Aliens im Weltraum finden

Kalifornische Wissenschaftler wollen mit einem überdimensionalen Projekt den Beweis erbringen, dass es im Weltraum außerirdisches Leben gibt. Mit 42 aufgestellten Radio-Teleskopen des Typs Allen Telescope Array (ATA) beginnt das Projekt.

Diese ATA-Teleskope wurden einzig für die Aufspürung außerirdischen Lebens entwickelt. Insgesamt sollen 350 Teleskope aufgestellt werden. Die Forscher hoffen, bis zum Jahr 2025 erste Signale von Zivilisationen außerhalb unseres Sonnensystems zu finden.

Die Universität im kalifornischen Berkeley und das Institut für die Suche nach intelligentem Leben (SETI) sind an dem Projekt beteiligt. Die Hälfte der Kosten für das Projekt (50 Millionen Dollar) bezahlt der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Weltraum, Alien, Teleskop, Aliens
Quelle: onnachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2007 15:35 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "2025"...

es gibt schon mehr als genug leute die bereits "kontakt" haben..
Kommentar ansehen
13.10.2007 17:12 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exe: Ja, stimmt. Und das Beste: Sie können es alle auch praktisch unwiderlegbar beweisen!

Genauso wie die vielen anderen Leute mit ihren gestochen scharfen, hochauflösenden und selbstverständlich unverwackelten Bildern und Videos. (:
Kommentar ansehen
13.10.2007 17:27 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier bei SN: gibt es eine "Seti" Gruppe.
Wir sind die "Schweine im Weltall"
Schaut mal hier rein, und macht mit:
http://setiathome.berkeley.edu/...

r.j.
Kommentar ansehen
13.10.2007 18:09 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt: Fakt ist doch, dass es ausserirdisches Leben geben muss, wenn wir von der Grundlage ausgehen, dass wir hier auf der Erde der kosmische Durchschnittsfall sind. Fraglich ist nur, wie weit dieses Leben entwickelt ist. Auch eine Amöbe ist Leben.
Wenn es eine weit fortgeschrittene, raumfahrende Lebensform ist, ist es auch fraglich, ob wir wollen, dass sie wissen, dass wir da sind....in der Geschichte hat sich gezeigt, dass die Entdeckten doch immer die Gelackmeierten sind.
Ach ja, und selbst wenn mit diesem Teleskop Leben gefunden wird, dann ist dies - je nach Entfernung - ohnehin ein Blick in die Vergangenheit, nicht die Gegenwart.

Und für die Alien- und Ufosichter:
Glauben die allen Ernstes, dass Lebensformen, die technologisch so weit entwickelt sind, dass sie bis zu uns Reisen können, nicht in der Lage sind, ihre Anwesenheit vor unseren irdischen "Sensoren" zu verbergen? Geschweige denn, dass diese es nötig hätten, irgendwelche Hausfrauen zu entführen und ihnen Sonden in diverse Körperöffnungen zu schieben? Ich glaube nicht.
Zudem wären wir für die ebenso Kohlenstoff-Einheiten, wie auch Bäume es sind....
Kommentar ansehen
13.10.2007 20:24 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es könnte da draußen tausende Planeten mit Leben geben, aber solange die ihr Handy nicht einschalten können diese Telekope auch nix auffangen.
Kommentar ansehen
13.10.2007 21:17 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das problem: ist doch wohl am ehesten, das sich ein mensch nur das vorstellen aknn was er kennt. kein forscher ght davon aus das es hochentwickelte lebensformen gibt die keinen sauerstof benötigen. man geht nicht davon aus, dass es lebensformen gibt die unter klimabedingungen leben können welche stark von der der erde abweichen. auch eine ozonschicht wird stehts für leben vorrausgesetzt.
aber ist noch nie jemadn auf die idee gekommen, dass es auch einfach etwas "anderes" gibt?

und vll haben die ja auch handys, die aber nicht über radiowellen funtionieren sondern über etwas anderes, etwas das wir gar nicht empfangen können...
Kommentar ansehen
13.10.2007 21:51 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was irgendwie immer vergessen wird (oder die Relevanz ist doch nicht so groß)... das was wir hier beobachten können, hat sich max. mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt... d.h. da selbst das Zentrum unserer Galaxie ca. 30000 Lichtjahre von uns entfernt ist bedeutet das, dass das meiste was wir hier beobachten schon vor Millionen von Jahren passiert ist.

Und das wiederrum bedeutet, dass die Aliens sich schon vor langer Zeit entwickelt haben müssen und inzwischen vielleicht schon nicht mehr existent sein könnten, wenn man hier Signale von ihnen aufschnappt. Denn wenn man bedenkt wie lange die Menschheit schon technisch fortgeschritten ist (so ca. 150 Jahre vielleicht) könnte man uns entsprechend auch nirgends sehen bis jetzt außer in einem Kreis von 150 Lichtjahren (also die "Signale des technischen Fortschritts").
Kommentar ansehen
13.10.2007 21:51 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was irgendwie immer vergessen wird (oder die Relevanz ist doch nicht so groß)... das was wir hier beobachten können, hat sich max. mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt... d.h. da selbst das Zentrum unserer Galaxie ca. 30000 Lichtjahre von uns entfernt ist bedeutet das, dass das meiste was wir hier beobachten schon vor Millionen von Jahren passiert ist.

Und das wiederrum bedeutet, dass die Aliens sich schon vor langer Zeit entwickelt haben müssen und inzwischen vielleicht schon nicht mehr existent sein könnten, wenn man hier Signale von ihnen aufschnappt. Denn wenn man bedenkt wie lange die Menschheit schon technisch fortgeschritten ist (so ca. 150 Jahre vielleicht) könnte man uns entsprechend auch nirgends sehen bis jetzt außer in einem Kreis von 150 Lichtjahren (also die "Signale des technischen Fortschritts").
Kommentar ansehen
13.10.2007 21:56 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nester: Da hast du recht ... aber wenn man beobachten möchte muss man davon ausgehen, dass Leben - insbes. höheres Leben - nur unter Bedingen entstehen kann, unter denen wir Leben können.

Auch muss man davon ausgehen, dass die Naturgesetze überall im Weltall gleich sind und sich nicht verändern.

Und wenn man davon ausgeht, kann man zumindest sagen, dass z.B. ein intelligenter Fisch im Wasser irgendwo da draußen keine Elektrizität haben kann .. und wenn er es hat, es nur einmal probieren konnte ^^.

Es gibt da aber schon verrückte Dinge ... z.B. konnte gezeigt werden, dass Leben nur in einem Universum mit 3d-raum existieren kann und nicht im 2d oder 4d raum. (klingt bescheuert... iss aber wohl so).

Sehr interessant : http://www.br-online.de/...

Da wird unter anderem auch der Teil mit dem 3d universum behandelt. Habe bei weitem nicht alles angehört, aber irgendwo wird auch erklärt, warum man halt davon ausgeht, dass das Wesen da draußen im Prinzip auch nur ein Mensch sein sollte ;-).
Kommentar ansehen
13.10.2007 23:08 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nester: Um es mal mit Prof.Dr.Harald Lesch zu sagen: "Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch".

Warum? Weil z.B. die Gesetze der Physik im ganzen Universum gelten. Außerirdische können z.B. keine "Fische" sein, denn ein elektrisches Experiment macht ein Fisch nur genau einmal in seinem Leben.
Natürlich kann sich Leben auch unter anderen klimatischen Bedingungen entwickeln, aber auch diese müssen innerhalb gewisser Parameter liegen.....usw.
Kommentar ansehen
13.10.2007 23:21 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die erkennen: doch die verrückten nicht wenn sie in ihrem weißen haus sitzen, wie wollen sie da aliens erkennen, die milliarden von kilometern weg sidn.
Kommentar ansehen
14.10.2007 01:29 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: die annahme das alles leben auf sauerstoff basiert ist schon hier auf der erde falsch. Denn auch auf der erde gibt es Bakterien die ohne Suaerstoff leben können. Denkbar wäre leben auch auf Planeten mit sehr hohem schwefelgehalt. Da Schwefel zumindest Prinzipiel den Sauerstoff ersetzen könnte jetzt nicht für uns aber es gibt auch auf der erde Lebensformen deren Stoffwechsel auf Schwefel basiert. Um etwas kommen allerdings alle Organischen lebensformen nicht herum und das ist Wasser ohne wasser kann es kein leben in den uns bekannten Formen geben.

Grundsätzlich wären allerdings auch anorganische lebensformen auf Silikatbasis z.B. möglich.
Kommentar ansehen
14.10.2007 03:07 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"blindfisch" Mensch :): da der Mensch "nur sehr schlecht" sehen kann ! und nur hell-dunkel - rot-gelb-blau - erkennen kann ....... glaube ich nicht das der Mensch einen "Ausserirdischen" wirklich als solchen wahrnehmen könnte, da unserem Gehirn, das Wissen über "andere Lebensformen" ausserhalb des Planeten Erde fehlt ......

Wer weis wie viele inteligente "Lebewesen" auf der Erde noch existieren die wir gar nicht "sehen" können weil diese in einem uns unsichtbaren "Licht-Spektrum" strahlen ! ?

Wer weis schon wie viele intelligente Lebewesen an Orten der Erde überleben können die als "clean" definiert werden . Es gibt genug Tiere die nachweislich ohne Licht - Sauerstoff .... etc. leben können !!

:) ... wie wäre es mit einem "Steinbeisser" der im Granit-gestein lebt .... *grins ..... oder einer Seifenblase aus Stickstoff ..... :)

möglich ist "Alles" .... und ich denke man braucht ausser Inteligenz und Wissen auch viel viel "Fantasie" um sich auf die Suche nach "Aliens" zu machen :)
Kommentar ansehen
14.10.2007 07:04 Uhr von Oldirtybastard99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gute sache: "Die Hälfte der Kosten für das Projekt (50 Millionen Dollar) bezahlt der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen." sehr gut, respect...
so ein project is immer besser als geld für waffen oder andere scheisse rauszuschmeissen
Kommentar ansehen
14.10.2007 12:04 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Mühe, den Aufwand und das Geld: könnten die sich eigentlich sparen.
Hier bei uns wohnt Eins und will bei jeder Gelegenheit Taschengelderhöhung und die
Mitfinanzierung von Handyrechnungen...
Wenn wir ich nicht genau wüssten, dass das unsere Tochter ist...hm...käme rein optisch schon sehr Nahe...
Kommentar ansehen
14.10.2007 13:02 Uhr von bizzinho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann demjenigen, der´s vorhin gesagt hat, versichern: es gibt KEINE Lebewesen auf der Erde, die wir einfach deshalb nicht sehen können, weil sie "strahlung aussendet", die nicht im VIS-Bereich liegt *schauder*........... wir haben das elektromagnetische spektrum ziemlich im griff dahingehend.
ausserdem ist noch nie ein solches tier in mich hineingelaufen, was anders doch ziemlich erstaunlich wäre.

silicium und schwefel sind nur bedingt als ersatz für C und O zu gebrauchen, chemisch gesehen ist da doch ein beträchtlicher unterschied. das lässt sich nicht einfach analog übertragen (ich werde nicht auf die details eingehen)

und denken gewisse leute, die wissenschaftler, die die aussagen über de "bestimmten, notwendigen voraussetzungen für leben" getroffen hätten, hätten das wirklich in unkenntnis der kleinen dinge getan, die hier als "sonder-spezial-info" über den ladentisch geht? dass es bakterien gibt, die auf schwefel basieren weiss man schon seit vielen jahrzehnten, von archeae weiss man auch schon länger... deswegen aber selbst auf die möglichkeit irgendeines diffusen energie-monsters auf einem gasplaneten (oder irgendwas dergleichen) zu schliessen ist aber ... ja... ... *schauder*
Kommentar ansehen
14.10.2007 13:44 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mondlandung beweisen: Mir würde es vorläufig schon ausreichen, wenn mal wieder einer auf dem Mond landet und dann endlich die Zweifel ausräumt , das man uns nur verarscht hat. Wenn die Trottel nicht mal den Osama finden ,wie sollen die dann Aliens finden?
Kommentar ansehen
14.10.2007 13:49 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach kinners: da braucht ihr euer teleskop nicht in den weltraum richten

hier auf der erde gibt es genug aliens.

merkel, schäuble, bush, putin .....
Kommentar ansehen
14.10.2007 13:53 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht muss man ja garnicht soweit gehn ;-): Wer weiss ob nicht irgenwo in der Area51 schon was is..
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
14.10.2007 14:55 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tertius: Blöde Verschörungstheorien, die Mondlandung wurde inzwischen bewiesen und auch die von den Theoretikern gern angeführten "Beweise" das die Amis nicht auf dem Mond waren plausibel wiederlegt, also lass es gut sein, Elvis ist eben doch tot ;)
Kommentar ansehen
14.10.2007 15:24 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@müntesfeind: in ohrensesseln? so viel intelligenter können die garnicht sein. :D
Kommentar ansehen
14.10.2007 16:27 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nester: Auf der Erde gibt es keine höhere Lebensformen, die ohne Sauerstoff auskämen, nur Bakterien, also die unterste Stufe.

Natürlich gibt es wilde Theorien wie daß in der Atmosphäre der Venus lebendige Ballons (mit oder ohne Handy) leben könnten etc.
Fakt ist aber, wäre das Leben so anspruchslos an die Umweltbedingungen dann hätten die vielen Sonden, die schon seit 40-50 Jahren durchs All geschickt wurden, längst nicht ausschließlich sterile Himmelskörper vorgefunden.

Ohne flüssiges Wasser und ausreichend Strahlenschutz geht einfach nix. Zumindest nix, was sich vergleichbar "schnell" wie unser Leben entwickeln kann.
Immerhin ist das auch ein Vorteil. Als erste Spezies dürfen wir alles in Besitz nehmen, wessen wir habhaft werden können. Deshalb hatten die Amis schon mal vorsorglich ihre Fahne in den Mond gesteckt ;-)
Kommentar ansehen
14.10.2007 17:09 Uhr von hanzelklick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wir werden sehen...
Kommentar ansehen
14.10.2007 21:18 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die brauchen sie nicht zu suchen, denn sie sind (oder waren) längst hier.

Die Erdenmenschen sind nur viel zu dumm und vor allem viel zu gewalttätig, als dass sie es wert wären, dass man sich zu erkennen gibt.

Ich würde auch nicht unbedingt den Kontakt zu jemandem suchen, der einerseits seinen Planeten vernichtet, aber andererseits denselben auch mit allen Mitteln verteidigen würde. Und bei dem ich Angst haben müsste, gemeuchelt zu werden, sobald ich mich umdrehe.
Kommentar ansehen
14.10.2007 21:43 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was hat man davon? Was bringt es schon, wenn der Mensch von der Erde aus Leben auf anderen Planeten ausmacht?! Das hilft keinen Schritt weiter.

Stellt euch vor man würde z.B. im Jahre 2010 ganz plötzlich einfache Radiosignale aus dem All empfangen und diese abschließend auf ein System 50.000 Lichtjahre weit weg von der Erde eingrenzen können. Die Presse wäre außer sich, hätte man doch einen fast gleichwertigen Nachbarplaneten ausgemacht. Es wäre der Renner. Das Problem wäre nur, dass die Entfernung klar machen würde, dass sich die dortige Zivilisation bereits 50.000 Jahre weiterentwickelt hätte.

Selbst bei nur 5.000 oder auch nur 1.000 Lichtjahren Entfernung wäre deren Entwicklung sehr viel weiter als hier. Der Mensch würde nur entdecken wie rückständig er ist. Und wer weiß, vielleicht ist diese Tatsache der Grund, warum man bisher noch keine Signale "empfängt".

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?