12.10.07 10:53 Uhr
 90
 

London: National Portrait Gallery zeigt Werke von Pop-Art-Künstlern

In der diesjährigen Herbstausstellung in London werden bereits in Vergessenheit geratene Werke von bekannten Pop-Art-Künstlern, darunter Andy Warhol oder Roy Lichtenstein, ausgestellt.

Das Hauptaugenmerk richtet sich in diesem Jahr besonders auf Portraits bekannter Menschen in ihrer jeweiligen Zeitepoche. Der Besucher soll an diese Kunstrichtung - wo Gesichter eigenartig und seltsam entfremdet wurden - langsam herangeführt werden.

Anfang der 50er Jahre war der Kunstmarkt in Amerika hauptsächlich vom abstrakten Expressionismus beherrscht. Unangebracht war zu dieser Zeit auch die gemalte Realität. Der jeweilige Künstler hat diese dann in seinem eigenen Stil dargestellt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Nation, National, Künstler, Werk, Art, Pop, Portrait
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2007 10:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Kulturinteressierte ist eine ausführlichere Schilderung dieser Kunstrichtung in der Quelle nachzulesen. Sagt man Pop-Art, so bringt man unweigerlich Andy Warhols Portrait von Marylin Monroe in Zusammenhang. Die Ausstellung kann noch bis 20. Januar 2008 besichtigt werden.
Kommentar ansehen
12.10.2007 14:45 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm, london is leider bissl weit weg ansonsten wär das bestimmt ne ausstellung, die ich mir anschauen würde!
...schade... :o(
Kommentar ansehen
12.10.2007 22:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kleiner Knut, aber mit den Billigflügen ist das doch ein Klacks: Morgens rüber - am Abend zurück. Aber da bleibt keine Zeit fürs Shopping :-)
Kommentar ansehen
18.10.2007 22:07 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähem: jsbach! Von wegen Billigflieger! An einem Tag Hin und wieder zurück ist ganz schön teuer! Und London ist es auch...
Kommentar ansehen
18.10.2007 23:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nessay, für Interessierte: ist normalerweise kein Weg zu weit. Auf das Essen in GB kann man sowieso verzichten und die Fish and Ships, na wenn es unbedingt sein muss. Aber die sonstigen Preise.. da gebe ich dir Recht.Gut In D kann ich -je nach Geldbeutel - ja entweder zu Escade oder kik zum Einkaufen gehen :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?