11.10.07 16:54 Uhr
 2.835
 

Birma: Nach den Demonstrationen - Mönchsleichen schwimmen im Fluss

Nach den Demonstrationen in Birma gegen die Militärdiktatur (SN berichtete) sollen laut einer Hilfsorganisation festgenommene Demonstranten gefoltert und getötet worden sein.

Den Oppositionspolitiker Win Shwe, von der Partei "Nationalliga für Demokratie" (NLD), verschleppte man in ein Polizeipräsidium. Nach der "Hilfsorganisation für politische Gefangene" (AAPP) wurde er dort gefoltert und getötet.

Die Organisation gab auch bekannt, dass in den letzten Tagen im Fluss Pazundaung die Leichen von Mönchen schwammen. Bei den Demonstrationen sollen zirka 2.100 Menschen festgenommen worden sein.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demonstration, Fluss, Birma
Quelle: onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2007 17:22 Uhr von Wurster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass: Hab´s irgendwie erwartet, dass sowas kommt.

Ein weiterer Grund die Regierung zu stuerzen.
Kommentar ansehen
11.10.2007 17:51 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an eine south parkfolge, in der irgendeiner von denen raus will, aber nur wenn re das regime und fidel castro stürzt... er schreibt einen netten brief und alles is gut...

wenns so einfach wäre...
Kommentar ansehen
11.10.2007 17:53 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soldaten runterschicken? Tja es spricht einige sdafür Soldaten in diese Land zu schicken.
Aber vieleicht würde es auch helfen die Santkionen auf China zu erweitern. Und zwar genauso wie es für Burma zur Zeit gilt. Alle Konten von Burmesen und Chinesen die sicim Ausland befinden(ich meine die Konten die sich im Ausland befinden) einfrieren. Sämtliche Warne aus China an der Grenze ablenen. Dann muß China einfach eingreifen. Oder damit drohen die Olympischen Spiele einfach in ein anderes Land verschieben. Solang aber jeder noch weiter Geschäfte mit Mitmachthabern von Burma macht, wird sich da nicht viel tun.
Kommentar ansehen
11.10.2007 17:58 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yes-well: Fragt sich nur wer die Junta dort unterstützt?

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
11.10.2007 18:26 Uhr von Maidie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mann Mann Mann: darf doch nicht wahr sein oder?
Kommentar ansehen
11.10.2007 18:45 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
´schwimmen´: klingt in diesem Zusammenhang ein wenig makaber.
Kommentar ansehen
11.10.2007 19:11 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yes-Well: so sieht es wohl leider aus. Birma ist rohstoffreich und die Chinesen sind gierig auf diese Rohstoffe. Ganz egal,ob die Bevölkerung Birmas blutet.Und die UN hat Schiss vor den Chinesen,deswegen möchte sie nicht einschreiten.
Ihr solltet euch mal in Wikipedia den Artikel vom "Regierungschef" Birmas durchlesen. In meinen Augen ist nur noch Kim Jong Il schlimmer.
Unglaublich wie grausam einige Menschen sind
Kommentar ansehen
11.10.2007 21:10 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleiben die Afghanistan-Kriegstreiber mit ihrem kollektiven Moralorgasmus?
Kommentar ansehen
12.10.2007 10:46 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hawkeye: moralorgasmus is ja ein superwort...ehrlich! :)
kennst du schon verbale inkontinenz?

zum thema: was dort passiert ist grausam, keine frage, ALLERDINGS passiert sowas schon seit nem guten jahrhundert in einigen afrikanischen staaten, mit dem unterschied, dass dort keine mönche beteiligt sind sondern genauso unschuldige kinder. aber da kräht ja wieder mal kein hahn nach.
Kommentar ansehen
12.10.2007 11:17 Uhr von deathtroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland macht eh nichts: wir können eh nichts machen. das einzige was überhaupt gemacht werden kann, dass ist wirklich soldaten hinschicken, doch darunter leidet die bevölkerung genauso, weil man ja weiß, was passiert , wenn soldaten auf die zivlbevölkerung losgelassen werden (vietnam,kosovo,...). also die möglichkeiten sind sehr begrenzt. wirtschaftlich da was zu reißen bringt nix, weil da keine wirtschaft ist..... ausser tourismus..... und jetzt kommt nicht mit, die produzieren 12 paar birkenstock schuhe in 10 jahren... das ist keine wirtschaft...
Kommentar ansehen
12.10.2007 12:28 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung69: Ein Körper schwimmt, wenn seine Masse geringer ist als die Masse der von ihm verdrängten Flüssigkeit.

Eine aktive Tätigkeit ist dazu nicht nötig.
Kommentar ansehen
13.10.2007 05:44 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Olympische Spiele in CN boykottieren ! die Chinesische Regierung bekommt man nur mit "fehlenden" Einahmen am Arsch !!
Kommentar ansehen
13.10.2007 12:40 Uhr von need.more.brain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung69 @HEINZMEMBER: HEINZMEMBER hat fachlich die exakte theoretische Definition von schwimmen übernommen.

Schließlich schwimmt auch Holz zum Beispiel...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?