10.10.07 08:51 Uhr
 299
 

Fußball: Premiere kritisiert Zusammenarbeit der DFL und der Kirch-Tochter Sirius

Die DFL und Sirius, eine Tochtergesellschaft des Medienunternehmers Leo Kirch, wollen gemeinschaftlich die Live-Übertragung der Bundesligaspiele produzieren und an das Pay-TV verkaufen (SN berichtete).

Der Bezahlfernsehsender Premiere kritisierte nun das Vorhaben von DFL und Sirius. Der Pay-TV-Sender möchte auch weiterhin die Live-Berichterstattung der Fußball-Bundesligaspiele journalistisch unabhängig betreiben.

Auch der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) übte Kritik an den DFL-Plänen, weil der Sportjournalismus dadurch nicht mehr unabhängig berichten könne.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Tochter, Premier, Premiere, Zusammenarbeit, DFL
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2007 12:24 Uhr von Betazoide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher aufstehen: Ich glaube da hat jemand zu spät seine Hausaufgben gemacht.

Oder war das "der günstigste Moment" um mit einer dicken Abfindung, natürlich auf Kosten der Angestellten und Aktionäre, das Boot zu verlassen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?