09.10.07 18:32 Uhr
 407
 

"eBay Desktop" als Betaversion für eBay-User verfügbar

Die Betaversion von eBay Desktop gibt es ab sofort als Gratisdownload. Die derzeit nur auf Englisch verfügbare "Rich Internet"-Anwendung ermöglicht das Bieten und Verkaufen vom Desktop des eigenen Computers aus, ohne die Webseite von eBay öffnen zu müssen.

Vorteilhaft ist die Speicherung von Suchanfragen und Geboten auf der lokalen Festplatte. Nach Angaben von eBay wird der Zugriff dadurch schneller. Auch können Mehrfachlistings ständig aktuell gehalten werden; die Daten werden in Echtzeit übermittelt.

Zurzeit funktioniert die Betaversion nur auf dem amerikanischen eBay-Markt. Internationale Zugriffe auf Angebote sollen möglich werden. Für den eBay Desktop ist Adobe AIR notwendig. Er funktioniert mit Windows XP, Vista sowie Mac OS X 10.4.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: eBay, User, Desktop
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2007 18:12 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin ist es möglich, die eigenen Handelsaktivitäten bereits im eBay Desktop verfolgen. Adobe Air ist auch gratis, und somit stellt das kein Problem dar.
Kommentar ansehen
09.10.2007 22:08 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich schon einmal: bei eBay "eingegangen" bin, werde ich mir das nicht mit dieser neuen Version antun.
Aber ihr Image - da müssen sie aber ordentlich feilen....
Kommentar ansehen
10.10.2007 00:18 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre Ebay ist günstig? LOL Also ich kenne viele die Ebay verlassen weils mittlerweile einfach nur noch scheiße ist. Früher war Ebay mal besser. Aber mittlerweile kann man nur noch Mit Artikeln die Über 10€ liegen Geld verdienen. Darunter lohnt sich dank der Startgebühren und der Verkaufsgebühren und des Aufwandes das ganze nicht mehr.

Gibt viele Plattformen die günstiger sind.
Und bei denen steigt das Angebot der Waren und sinkt nicht wie bei Ebay. Ebay will doch am liebsten nur noch Power Seller und Händler. Die kleinen Privatverkäufe die Ebay großgemacht hat, die wollen die nicht mehr.
Kommentar ansehen
10.10.2007 20:12 Uhr von Zitrone_22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Also würde das auch fürs deutsche Ebay funktionieren, dann würd ichs mir zu Testzwecken mal aufspielen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?