09.10.07 13:52 Uhr
 1.116
 

Detmold: Alkoholisierter Busfahrer ließ Fahrgäste einfach stehen

Am gestrigen Montag verursachte der Fahrer eines Linienbusses in Nordrhein-Westfalen größere Sachschäden. Seine Fahrgäste ließ er an den Haltestellen einfach stehen. Der betrunkene Busfahrer beschädigte zwei Fahrzeuge, die am Straßenrand geparkt waren.

Nach etwa 100 Metern stoppte der Busfahrer und begutachtete die beschädigten Fahrzeuge. Dann fuhr er weiter. Ein paar Straßen weiter drehte er mit seinem Bus um, wobei er eine Mülltonne umwarf und einen Zaun demolierte.

Im weiteren Verlauf wurden Haltestellen und Fahrgäste von ihm missachtet. Die herbeigerufene Polizei hielt den Bus an. Der stark betrunkene Busfahrer musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Der Schaden wird auf 14.000 Euro geschätzt.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Alkohol, Busfahrer, Fahrgast, Detmold
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2007 14:12 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fahrgäste: können wohl von Glück sprechen, daß sie nicht mitgenommen wurden.
Kommentar ansehen
09.10.2007 14:23 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: da hat man dann doch direkt noch mehr vertrauen in die öffentlichen verkehrsmittel
Kommentar ansehen
09.10.2007 15:00 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: eigentlich hat der busfahrer ja die autorität, zu entscheiden, wer mit darf und wer nicht ;)
Kommentar ansehen
09.10.2007 16:31 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte ich gerne gesehen: "musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben"

Tja, die verdutzten Gesichter der wartenden Leute hätte ich zu gerne gesehen.
Und das der besoffene Fahrer seine Fleppen sofort los wurde versteht sich von selbst.
Kommentar ansehen
09.10.2007 16:58 Uhr von mystikfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der öffentliche-personen-nahverkehr muss ich halt immer was neues ausdenken, um attraktiv zu bleiben für die kunden
Finde ich ne tolle Idee - Katastrophenfahrt mit Rammmanöver, Polizei und Alkohol - und das alles für 1,50€? Ich wär dabei ;-)
Kommentar ansehen
09.10.2007 17:21 Uhr von SturmTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HAHA :D: wär schön wenn nur 1,50€ :D

hier kostet nen scheiss ticket mittlerweile 2,30€

@ topic: In was für einem land leben wir o.O das is doch schon langsam krank was hier abgeht! in sachsen pusten die sich den darm mit nem hochdruckreiniger weg & im pott fahren besoffene busfahrer um den block...

da fragt man sich doch direkt: Wovon war deutschland noch gleich export weltmeister? Personen die auswandern?
Kommentar ansehen
09.10.2007 22:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der wird wohl: nie mehr die Linzenz zum Führen eines Busses erhalten. Immer dieser Alk. Aber man müsste meinen, öffentliches Verkehrsmittel: da bin ich gut aufgehoben.
Gut, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Kommentar ansehen
10.10.2007 09:47 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag aus der lokalen Presse: Sein Arbeitgeber zeigte sich schockiert - so etwas sei noch nie vorgekommen, der Fahrer sei als sehr zuverlässig bekannt.



Der Fahrer sei seit Jahren bei ihm beschäftigt und nie negativ aufgefallen, sagte der Busunternehmer der LZ. Er habe bereits Konsequenzen gezogen und beschlossen, Alkoholtestgeräte anzuschaffen. Damit wolle er künftig Stichproben bei seinen Fahrern nehmen. "Gottseidank ist keinen Personen etwas passiert", kommentierte er.
Kommentar ansehen
10.10.2007 11:54 Uhr von Thomas14100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in Detmold: gibts noch so einige betrunkene Busfahrer :)
Wird zeit das sie was unternehmen..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?