08.10.07 19:10 Uhr
 709
 

Rückschlag für Air Berlin: Keine innerbritischen Flüge mehr ab Stansted

Air Berlin hat einen Rückschlag gegen die Konkurrenten Ryanair und Easyjet erlitten. Das Unternehmen wird ab November keine innerbritischen Flüge mehr am Londoner Flughafen Stansted anbieten.

Damit ist die Offensive von Air Berlin in Großbritannien zunächst gescheitert. Ursprünglich wollte man Ryanair und Easyjet, die sich in Deutschland immer mehr ausbreiteten, auf deren Heimatmarkt Konkurrenz machen.

Ein Grund für den Rückzug sind die gestiegenen Preise bei den Passagiergebühren. Diese haben sich dieses Jahr fast verdoppelt. "Damit machen die Strecken für uns wirtschaftlich keinen Sinn mehr", meinte eine Sprecherin von Air Berlin.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Flug, Air Berlin
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkaufserlös für Air Berlin kann von Staatsbank (KfW) gepfändet werden
Air Berlin stellt heute Flugbetrieb ein
"Air Berlin"-Mitarbeiter haben bitterbösen Song über ihren Chef aufgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2007 18:59 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da haben sich die Berliner vielleicht ein bissl viel vorgenommen. Ryanair und Easyjet werden es sicher gern sehen!
Kommentar ansehen
08.10.2007 22:30 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, entweder arbeiten die anderen Zwei mit Verlusten auf den Strecken, verlangen höhere Preise oder es werden ausländische Konkurenten aus dem Markt gedrängt, indem man von ihnen mehr Geld verlangt.
Kommentar ansehen
08.10.2007 23:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langfristig -glaube ich - wird sich: Air-Berlin durchsetzen. Vom Draufzahlen hat noch kein Unternehmen überlebt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkaufserlös für Air Berlin kann von Staatsbank (KfW) gepfändet werden
Air Berlin stellt heute Flugbetrieb ein
"Air Berlin"-Mitarbeiter haben bitterbösen Song über ihren Chef aufgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?