05.10.07 19:22 Uhr
 289
 

Schweizer Eisenbahnzulieferer Stadler beendet Engagement in Weiden

Nachdem auch die letzten Mitarbeiterverträge am Jahresende nicht verlängert werden, hat nun der Schweizer Waggonbauer Stadler auch den Pachtvertrag für das PFA-Gelände und die Strom- und Gaslieferung gekündigt.

Verschiedenen anderen Firmen, die in den Gebäuden untergebracht sind, ist ebenfalls der Mietvertrag gekündigt worden. So fällt jetzt dem Insolvenzverwalter Dr. Pöhlmann die Aufgabe zu, das Unternehmen wieder flott zu bekommen.

Von einem Interessenten ist die Rede, der aber nur einen Teil des Schienenfahrzeugwerkes für seine Zwecke nutzen will. Für die weitere Vorgehensweise hat der Insolvenzverwalter am 30. Oktober 2007 den Gläubigerausschuss nach München einbestellt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Eisen, Eisenbahn, Weiden
Quelle: www.oberpfalznetz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2007 19:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Stadt Weiden ist seit Anfang des vorherigen Jahrhunderts Jahren eng mit der Eisenbahn verbunden. Sei es das vormalige RAW (Reichsausbesserungswerk), das dann in die PFA übergegangen ist.
Kommentar ansehen
05.10.2007 23:36 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem der Autor: schon von einer Tradtionsstadt, wo die Eisenbahn schon lange einen festen Standort hatte und damit verbundene Arbeitsplätze schaffte, ist der Weggang der Schweizer schon eine schwere Niederlage für diesen Standort.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?