04.10.07 09:01 Uhr
 1.485
 

Bahnstreik: Angestellte unterstützen zunehmend die Forderungen der Lokführer

Am morgigen Freitag soll es zu einem groß angelegten Streik der Zugführer kommen. Durchsetzungsziele sind ein eigener Tarifvertrag und bis zu 31 Prozent Gehaltssteigerung. Die Gewerkschaften Transnet und GDBA sind gegen den Streik der Lokführergewerkschaft GDL.

Vor fast drei Monaten hatte die GDBA mit der Bahn 4,5 Prozent mehr Lohn plus einmalig 600 Euro ausgehandelt. Sie bezeichnet den Alleingang der GDL sogar als Tarifbruch. Inoffiziell sympathisieren die GDBA- und Transnet-Basis aber zunehmend mit den GDL-Streiks.

Grund dafür ist das juristische Vorgehen des Bahn-Konzerns gegen den Streik. Schließlich sei das Streikrecht schützenswert. Die GDL verzeichnete seit Jahresbeginn 300 Neumitglieder. Angestellte privater Bahnunternehmen hoffen bei Einigung auf Lohnangleich.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Forderung, Angestellte, Lokführer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2007 00:39 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Transnet und GDBA herrscht Friedenspflicht. Deshalb können die sich nichts erlauben, obwohl sie sicherlich auf der GDL-Seite sind.

Wenn man bedenkt, was ein Lokführer in der Schweiz oder in GB bekommt, dann sollte man in Deutschland wirklich mal eine Lohndebatte führen.

Lohnzurückhaltung mag uns zwar wettbewerbsfähig machen, aber das Geld bleibt in den Taschen weniger. Die Merkel kann auch nur reden, Fakt ist, vom Aufschwung sehen die Angestellten nicht viel.
Kommentar ansehen
04.10.2007 10:04 Uhr von garkma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
31% mehr Lohn. Ich glaub manche träumen. Für was wollen die mehr Lohn haben, dafür das sie den Tag an einem Hebel sitzen und diesen nach vorne und hinten schieben? Sorry deren Vorderungen halte ich für zu viel. Die mißbrauchen ihre Macht alles lahm zu legen.
Kommentar ansehen
04.10.2007 10:05 Uhr von wolfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für mich unverständlich: sry, aber für mich ist manfred schell zzt. echt der arsch der nation! das die lokomotiv-führer mehr lohn kriegen, ok! kann nicht beurteilen, inwiefern das gerechtfertigt ist, aber soweit ich weiß, war die bezahlung schon immer schlecht! und man weiß ja wohl vorher, worauf man sich bei der jobsuche einlässt! aber ich gehe mal davon aus, dass die 30% forderung allein von dem oberidioten da kommt!

mir geht es auch mehr um die art und weise wie der typ vorgeht! da fallen mir immer 2 dinge ein:

1.) Seid ewigkeiten hat sich Schell nicht um die Tarife geschert. Da wurden Angebote abgelehnt oder einfach nicht mehr weiterverhandelt! Aber jetzt auf einmal so tun, als wenn man sich für seine Leute einsetzt!

2.) Schell: "Die Fahrgäste sind uns völlig egal..."

No Comment dazu!
Kommentar ansehen
04.10.2007 10:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
garkma: Die 31% sind der "Ausreißer" für die unterste Lohngruppe, die z.Zt. noch einen Hungerlohn bezieht.

Aber an der ganzen Sache ist viel interessanter, ob es der Bahn gelingt, wie heute im Fernsehen verkündet, 1.000 zusätzliche Arbeitskräfte (mit entsprechender Qualifikation) zu finden, oder ob die Solidarität der Arbeitnehmer das nicht zulässt.

Ich gehe mal davon aus, daß die ARGE auf allgemeinen Wunsch einer einzelnen Dame auf Solidarität schei..t und Arbeitslose zwingen wird, den Streik zu unterlaufen!
Kommentar ansehen
04.10.2007 10:27 Uhr von a.Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DB Lohn: Die Löhne der Eisenbahner waren schon immer recht niedrig. Als Ausgleich dienten besondere Vergünstigungen, wie Freifahrt bei der DB, eigene Wohnungsvermittlung, und noch einiges andere. Diese sind mit der Gründung der DBAG weitgehend abgeschafft, oder eingeschränkt worden. Wenn man das alles aufrechnet verdient ein Eisenbahner (nicht nur Lokführer) heute etwa so viel wie vor 20 Jahren. Aber so oder schlimmer sieht es doch in allen Firmen aus.
Kommentar ansehen
04.10.2007 10:56 Uhr von djgeorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Haut der Lokführer möchte ich auch nicht sein. Die Arbeit, die die verrichten, möchte ich nicht machen müssen. Wie die sich konzentrieren müssen....
Kommentar ansehen
04.10.2007 11:28 Uhr von Falcon_A
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten wir nicht einfach mal alle Streiken? Ist es denn nicht so dass durch die Inflation die Preise zwar steigen aber die Löhne nie angepasst werden? Wie war es früher? Früher konnte der Mann alleine eine Familie mit 2-4 Kindern (oder mehr!) locker durchbringen! Und wie ist es jetzt? Wenn Vater und Mutter arbeiten gehen können sie sich ein oder zwei Kinder gerade noch erhalten! (ausgenommen diese jene glücklichen die Sohn vom Boss sind ;) und anderwertige extrafälle...)
Die Grenzen zwischen den Klassen weiten sich immer mehr aus, es gibt eigentlich keine Mittelklasse mehr, Nur mehr die obere und die Untere!....
Kommentar ansehen
04.10.2007 13:28 Uhr von eherzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falcon_A: Alleinverdiener mit 6 Kindern! Aber ohne Nebenverdienst geht das nicht...
Kommentar ansehen
04.10.2007 14:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird mal wieder: mit Prozentsätzen, die vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen sind, Stimmung gegen die Streikenden gemacht. Bei den 31% handelt es sich um die Steigerung für einen Berufsneuling, dessen Lohn erstmalig auf ein vernünftiges Niveau gebracht werden soll!

Dazu kommt jetzt noch, daß die Bahn versuchen wird, die Solidarität der Arbeitnehmer dadurch aufzubrechen, daß zusätzlich 1.000 Leute (befristet?) eingestellt werden sollen, um die Ausfälle abzufangen.
Kommentar ansehen
04.10.2007 15:08 Uhr von schnuggel85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@garkma: Du solltest mal die Nachrichten genauer verfolgen. Erstens hat die GDL die 31 % mehr Lohn nicht gefordert, sondern wurde dies von der Presse so verbreitet. Und wenn die Presse so was schreibt, haben die das nur übernommen. Natürlich wissen die, dass sie soviel nicht bekommen, Ihnen geht es um einen eigenständigen Tarifvertrag und das die Berufseinsteiger, mehr bekommen als 1000 € netto.
Zweitens sitzen die nicht nur da und schieben einen Hebel nach vorne und hinten. Die müssen die ganzen Züge auch abkuppeln und ankuppeln, haben beschissene Arbeitszeiten, machen sich Ihr Kreuz kaputt, da die Sitze nicht ergonomisch sind und durch die Fahrt die Wirbelsäule immer wieder hoch und runter geht. Ich will dich mal bei so einer Arbeit sehen. Ich will dich mal bei so einer Arbeit sehen. Du würdest wahrscheinlich schon nach einem Tag rum jammern. Informier dich mal bevor du so ein Kommentar schreibst!!!
Kommentar ansehen
04.10.2007 15:17 Uhr von Ktest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehdorn: hat dieser feiner herr sich letztes nicht auch 62 %
gehaltserhöhung genehmigt ? oder ?
Kommentar ansehen
04.10.2007 16:33 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei 1000€ Netto: Was sind da schon groß 31% mehr?
Diese Zahl hatte die Bahn selber in den Raum gestellt um die Forderung der GDL für schlichte Gemüter übermäßig hoch aussehen zu lassen. Glücklicherweise können die Leute doch noch zu gut rechnen, um sich von solchen Manövern ins Boxhorn jagen zu lassen.

Ich finde es gut, daß es doch noch eine Gewerkschaft in Deutschland gibt, die die Eier hat endlich mal ohne Wenn und Aber einen ordentlichen Lohn für ihre Mitglieder rauszuschlagen.
Mir ist ein Bahnarbeiter, der ehrlich für sein Geld ackert 1000 mal lieber als so ein selbstherrlicher Bonze wie Mehdorn, der dem täglichen Bahnbetrieb soviel nutzt wie das 5. Rad an einem Wagen und den niemand vermissen würde, wenn er morgen seinen Hut nähme.
Kommentar ansehen
05.10.2007 00:04 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Mehdorn-Bashing wäre wünschenswert. Es scheint ja fast so, als hätte dieser gewissenlose Parasit mit seiner Trümmertruppe Narrenfreiheit.

Wenn man bedenkt, welche Verantwortung auf einem Lokführer lastet, wenn er hunterte von Menschen mit hoher Geschwindigkeit von A nach B bringt und dem gegenüber dann die Bezahlung sieht, dann ist das schlicht menschenverachtend. Immerhin spiegelt die Entlohnung einer Arbeit auch die Wertschätzung für die Tätigkeit wieder.
Kommentar ansehen
05.10.2007 10:24 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idee :): Mann guggt einfach nach was die Lokführer vor 20 Jahren bekommen haben an Gehalt.

Dann guggt man nach was damals und heute eine Fahrt von Köln nach Fankfurt kostet.

Das % Verhältnis bekommen die Lokführer einfach an Gehalt. :)

Immerhin muss ich jede Bahnfahrpreiserhöhung mir die Steigenden Lohnkosten anhören.

Gruß

BIGPAPA.

p.s: Ich meine die Idee völlig ernst.
Kommentar ansehen
05.10.2007 22:35 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber wie hier bei der GDL, wird es in anderen Wirtschaftsbereichen doch auch sein.
In einem anderen Thread habe ich schon vorgeschlagen, das man die Gehälter stufenweise anpasst. Wer hört den gerne: die haben 30 Prozent o.ä. mehr bekommen und wir "nur" 4,5 Prozent..
Alles eine Verhältnismäßigkeit der Mittel..
Kommentar ansehen
06.10.2007 03:00 Uhr von prinz112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oppa: schau dir mal die anforderrungen und eignungstests an die du brauchst und bestehen musst.so einfach iss das nicht.
hm,dann stellt sich mir die frage,wenn die laut der schreitante von mehlhirn so wenig benötigen um das zu tun und die bezahlung so gut,weswegen herscht dann mangel an lokführern ? und weswegen schieben die meisten der lf so zwischen 150-200 überstunden vor sich her ?
jo,weil jede putzfrau(nichts gegen diese menschen ist eine tätigkeit nicht besser oder schlechter als lf)das auch kann.
nur was ist mit dem metallberuf(sollte man ne lehre absolviert haben)und den etwa 5000 vorschriften und und und.jeder der meint er kanns,darf auch bei der db antraben und sein glück versuchen.
1950 euronen brutto,keine geregelte arbeitszeiten gibt noch mehr vergünstigungen.und auf gehts freunde !! werdet lokführer bei mehlhirn und co.euer leben wirds sicher bereichern.
und wie schrieb ein besonders schlauer: IHR BRAUCHT DOCH NUR EINEN HEBEL HIN UND HERZUSCHIEBEN !

OH HERR;SCHENK MIR GESUNDE KINDER !!!!!
Kommentar ansehen
09.10.2007 11:05 Uhr von MauriceVIP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was faselt ihr da? 31% wird offiziell für Alle Lokführer gefordert. Das hat rein gar nichts mit Neueinsteigern zu tun. Der Wert wurde auch nicht von der Bahn oder den Medien schöngerechnet!
Guckst du hier (S. 16), auf den GDL-Seiten:
http://www.gdl.de/...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?