03.10.07 08:23 Uhr
 537
 

Bayern: Sprichwörtliches "armes Schwein" rennt verwirrt über die Autobahn

Da musste sich so manch ein verdutzter Autofahrer die Augen reiben, sah er doch ein kleines Hausschwein in der Nähe von Marktschorgast in Oberfranken, das auf der A9 an einer Mittelleitplanke festgebunden war.

Die Polizei wurde von einem Autofahrer gerufen, der das angebundene Tier gesehen hatte. Die "Täter" waren schnell ermittelt, waren es doch Polizeibeamte, die das Schwein festbanden, um den laufenden Verkehr nicht zu gefährden.

Da das Spanferkel am Körper zahlreiche Schürfwunden aufwies, liegt die Vermutung nahe, dass es von einem Anhänger gefallen ist. Ein Tiertransporter holte dann das Schweinchen ab und nach dem "Verlierer" wird noch gesucht.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Autobahn, Schwein
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen
Braunschweig: Bei spektakulärer Flucht verfolgen 21 Polizeiautos 18-Jährigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2007 01:36 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist zwar irgendwie lustig zu lesen, aber wie kann man wissen wie so ein Tier reagiert. Da das Tier vermutlich zu einem Schlachthof gebracht wurde, hat es noch eine kleine Schonfrist gehabt. Die Polizeibeamten haben nach meiner Meinung human gehandelt.
Kommentar ansehen
03.10.2007 10:24 Uhr von Frankie981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt arm: Vielleicht wird das Schwein geschlachtet aber zum Zeitpunkt des Vorfalls ist es immer noch ein Lebewesen. Das die Polizei als Gesetzeshüter so etwas machen hätte ich nicht gedacht. Eine sofortige Abholung oder ähnliches wäre besser gewesen. Nach meiner Meinung sollten die beiden Beamten sofort vom Dienst zusbediert werden.
Kommentar ansehen
03.10.2007 11:16 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hausschwein? hahaha hausschwein
nichts zu sagen:D
Kommentar ansehen
03.10.2007 14:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@prinz_taly Kannst dir ja etwas aussuchen:
Zoo-Zirkus-Wild-Wasser-Haus..Schwein. Da gibt es schon noch mehr von der Sorte...
Kommentar ansehen
03.10.2007 15:15 Uhr von fire-fairy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich armes schwein schon schlimm, dass menschen tiere nur als dinge behandeln, um sie dann zu shclachten oder sonstwas...das schwein ist doch auch ein lebewesen. das kann man mal nciht ebenso einfach anbinden und es da lassen. ich versteh das absolut nicht, wie die polizisten so handeln konnten. wirklich armes schweinchen :(
Kommentar ansehen
03.10.2007 15:52 Uhr von oneARMED
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, die böse Polizei hat wieder zugeschlagen. Mensch Leute, überlegt doch mal was Ihr da redet!

Weder hier noch in der Quelle steht was über den Zeitraum in dem sich alles abgespielt hat. Es könnte also durchaus sein, dass das Schwein um 20.29 Uhr angebunden wurde und um 20.30 Uhr schon der erste angerufen hat. Auf der Autobahn ist nunmal viel los! Außerdem fällt so ein Schwein ja auch auf. Ich glaube auch kaum, dass es dort mehrere Stunden verbringen musste, sondern lediglich so lange bis es abgeholt wurde.

Klar klingt es erstmal krass, dass das Schwein an der Mittelleitplanke festgebunden war, aber habt Ihr schonmal versucht ein Schwein, dass gerade voller Panik ist (und das war es sicher!) zu fangen? Da kann man nicht groß auswählen wo man es fängt. Man ist vielmehr froh, wenn man es überhaupt irgendwie gebändigt bekommt!

Wenn man dann noch bedenkt, dass die Polizisten durchaus auch Gebrauch von der Schußwaffe machen hätten dürfen, finde ich das was sie gemacht haben ziemlich in Ordnung! Nicht jeder Polizist wäre auf der Autobahn rumgerannt und hätte sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt!
Kommentar ansehen
03.10.2007 16:36 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die arme Sau: Ach, die arme Sau.
Das Bild hätte ich nur zu gerne gesehen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?