01.10.07 18:58 Uhr
 199
 

Tora-Rolle wird feierlich an Kölner Synagogengemeinde zurückgegeben

Eine Tora-Rolle wird am 9. November an die Synagogengemeinde in Köln übergeben. Die Rolle war während der Reichspogromnacht beschädigt worden.

Die Rolle befand sich in der in Flammen stehenden Synagoge in Köln und war durch einen katholischen Priester in Sicherheit gebracht worden. Der Priester hielt die Rolle anschließend verborgen.

Das sei ein bedeutsames Zeichen der katholischen Kirche, so ein Mitglied des Vorstands der Synagogengemeinde. Zu der Feierstunde erwartet man Kardinal Joachim Meisner sowie Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Rolle, Synagoge
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2007 23:19 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Tora ist ja der Grundstein: des jüdischen Glaubens mit seinen fünf Büchern des Moses.
Also eine wertvolles Stück für die jüdische Glaubensgemeinschaft.
Hoffentlich lässt sich da nicht wieder der Kölner Kardinal zu Äußerungen hinreißen... aber da wird schon die Knobloch dafür Sorge tragen.
Kommentar ansehen
02.10.2007 23:25 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschlagung? Diebstahl? Wenn der gute Mann 69Jahre gebraucht hat um fremdes Eigentum zurück zu geben, würde ich die Heldentat des katholischen Priesters nicht überbewerten. Was hatte eigentlich ein katholischer Priester in einer Reichsprogromnacht frühs um 4.00Uhr in einer brennenden Synagoge zu suchen? War der bei der Feuerwehr? Fragen über Fragen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?