01.10.07 11:28 Uhr
 3.340
 

Jemen: Großer Vulkanausbruch - Acht Todesopfer

Im Roten Meer befindet sich vor der jemenitische Küste die Insel Jazirt Atta-Ir. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums, ist der westliche Teil der Insel im Meer versunken nach einer Eruption.

Die Küstenwache Jemens hat ein kanadisches Schiff gebeten, bei der Suche nach Überlebenden zu helfen. Inzwischen steht fest, dass bei dem Vulkanausbruch acht Soldaten starben.

Ersten Angaben zufolge, würde die komplette Insel, von rund drei Kilometern Länge, glühen. Auf der unbewohnten Insel befindet sich ein Militärstützpunkt.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesopfer, Vulkan, Jemen, Vulkanausbruch
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2007 11:49 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das pic zur news: im infrarotbereich:

http://kurier.at/...

interessant, dass sie die NATO um Hilfe ersuchen, auf der Insel ist eine Militärbasis...
Kommentar ansehen
01.10.2007 12:14 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tippfehler: Die Regierung Jemens hat der NATO gebeten..die NATO, nicht der.

Auch schön, dass sowas durch die NATO festgestellt werden muss und die jeminitische Regierung so etwas nicht selbst bemerkt. ^^ Besonders wenn dort eine Miliätrbasis ist.
Kommentar ansehen
01.10.2007 12:23 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Jemeniter: waren vorgewarnt - durch Erdstöße - die Evakuierung war im vollen Gange, als es passierte - und nun geht es um die Suche nach acht vermissten Soldaten.

Im geo-survey war und ist die Insel schon länger..
Kommentar ansehen
01.10.2007 13:06 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Update vom CNN-Ticker: Zwei Personen konnten lebend von der Insel gerettet werden. Die Körper von drei Toten hat man gesichtet, aber nicht entfernt. Es werden noch mindestens 3 Personen vermisst.
Kommentar ansehen
01.10.2007 15:48 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre: interessant zu wissen, dass es 8 Tote gab, die Insel eine ansonsten unbewohnte Militärbasis ist.
Die Quelle ist genauso lang, aber bedeutend aussagekräftiger, als das nachgeschriebene Blabla.

"Dort passierte am gestrigen Sonntag eine Flotte der NATO, auf ihrem Weg zum Suezkanal. Sie wollen vor der Insel einen "katastrophalen Vulkanausbruch" gesichtet haben." - stammt wohl aus einer anderen Quelle?
Kommentar ansehen
01.10.2007 15:54 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hebola: Beweise bitte deine unsinnige Behauptung. Die Quellen werden von den Checkern beim Einliefern überprüft. Ausserdem war zum Zeitpunkt der Newseinlieferung über 8 Tote gar nichts bekannt (es sind übrigens bislang nur 3 Tote).
Kommentar ansehen
01.10.2007 15:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Die Quelle wurde um 13.24 Uhr komplett geupdated. Ich lieferte meine News 2 Stunden vorher ein.
Kommentar ansehen
01.10.2007 16:01 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra, meine "unsinnige" Behauptung findet ihre Basis in der von Dir verlinkten Quelle!
Kommentar ansehen
01.10.2007 22:41 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hebalo10: die Quelle war heute mittags anderslautend. Der Standard passt seine News an, ebenso wie der Spiegel.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?