28.09.07 13:38 Uhr
 10.673
 

Internetportal: Wenn sie diesen Hund nicht adoptieren, wird er getötet

Auf der Internetseite dogsindanger.com wird für jeden Hund, der nicht vermittelt werden kann, die Restlebenszeit veröffentlicht. Die Seite versucht, ihren herrenlosen Hunden das Leben zu retten.

"Little Bit" aus Jacksonville darf nur noch elf Tage ohne neuen Besitzer leben, dann wird er getötet.

Die Seitenbetreiber erklärten, dass in den USA pro Jahr vier Millionen Hunde getötet werden, da sich kein neuer Halter findet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tod, Internet, Hund
Quelle: www.xonio.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2007 14:12 Uhr von shop-company*com
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krank wir menschen sind einfach nur krank.

sunny greetings
Kommentar ansehen
28.09.2007 14:17 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten für Tierheime in Deutschland: Es würde mich sehr interessieren, wie viele Millionen Euro jährlich für die Versorgung von Tieren in deutschen Tierheimen bezahlt wird.

Wäre es nicht eine menschlichere Alternative, diese Tiere nach ein paar Wochen einzuschläfern, als sie lebenslang in einem winzigen, kargen Raum wegzusperren?

Katzen kann man ganz gut sich selbst überlassen, Hunde brauchen dagegen regelmäßige Betreuung, die im richtigen Umfang unbezahlbar wäre.
Kommentar ansehen
28.09.2007 14:30 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der falsche Weg Super Idee. Ein paar labile, sentimentale Mütterchen stopfen sich ihre Messywohnung mit noch mehr Viechern voll während für den Rest alles bleibt wie es ist.

So löst man Probleme!
Kommentar ansehen
28.09.2007 14:35 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kastrationen wären ne sinnvolle alternative, aber stattdessen wird in der westlichen welt einfach weiter gezüchtet, während andere hunde eingeschläfert werden.
Kommentar ansehen
28.09.2007 14:47 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die damit erreichen wollten, dass mir die Tiere ans Herz gehen...das haben sie erreicht.

Sie sollten lieber eine Geburtenkontrolle wie in China einführen, statt die Tiere reihenweise zu töten, weil sie zu "hässlich" für ihre Besitzer sind oder Krank.
Kommentar ansehen
28.09.2007 15:15 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist eine moralische frage: einerseits: es sind doch nr hunde.
andererseits: wir zwingen diese tiere entweder mit einem menschen zu leben oder zu streben.
freien lebensraum für ein tier gibt es nicht mehr.
läuft ein hund frei herum wird er eingefangen..
und dann beschweren wir uns noch, dass 350 affen kapstadt unsicher machen.. aber wer bitte baut denn immer seine häuser mitten im urwald....

natürlich will da keiner geld für ausgeben. und gleichzeitig will sich auch keiner drum kümmern. aber frei herumlaufen solen tiere auch nicht. könte ja einen menscehn anfallen...

unsere spezies ist doch einfachvollkommen bescheuert...

wieder stellt sich der mensch über alles andere.

aber eine lösung des problems hab ich auch nicht. ich hatte nicht vor mich slebst zu verurteilen..
Kommentar ansehen
28.09.2007 15:52 Uhr von Valadrion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierführerschein Sowas wäre nötig.
Mit Register und allem drum und dran:

Wenn jemand sich ein Tier zulegt, und damit nicht zurecht kommt, muss er/sie halt dafür sorgen dass es ihm trotzdem gut geht...
und dann auch zur Not den Rest des Tierlebens bezahlen.

Bei den sich "wild" vermehrenden Tieren ist das natürlich ein Problem...

Aber man kann sagen was man will, irgendwo stößt jeder an seine Grenzen und findet keine "humane" Lösung mehr für sowas.
Kommentar ansehen
28.09.2007 16:11 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Den gleichen Mist gabs vor Jahren schon mal, und dann wars eine Falschmeldung (Hoax):

http://www2.tu-berlin.de/...
Kommentar ansehen
28.09.2007 17:16 Uhr von diehard84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy: [edit;schonvergeben]

Das problem zB hier in .de ist das zuviel schwarz gezüchtet wird und somit dann die Tierheime überlaufen sind denn diese Tiere kosten fast nichts und werden nicht korrekt aufgezogen (Impfung, abstammung der Eltern sowie deren Erkrankungen zB taubheit oder andere defekte) wo beim Züchter auf all das vorher geachtet wird bevor der Züchten darf.

Diese Tiere kosten entsprechend Geld und die Leute setzen sie dann auch nicht einfach aus bzw überlegen sich vorher einen kauf richtig. Solang da nichts unternommen wird gehts immer so weiter. Da wird mal eben nen Hund für 300€ als Geschenk gekauft und wenn er nicht gefällt fliegt er eben ins Tierheim...tz

Ausserdem bringen sich viele Leute Tiere aus dem Urlaub mit die auch krank sind und kaum was kosten und daheim werden sie dann ins Tierheim abgeschoben das ist genauso ein Problem was man direkt unterbinden könnte um abhilfe zu schaffen.

Dieses Portal ist sicher irgendwo geschmacklos aber ob die Info nun dort steht oder nicht man versucht hier mit dem Mitleid der Leute die Tiere wieder abzugeben.
Kommentar ansehen
28.09.2007 19:56 Uhr von blumento-pferde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmt euch 90 Min Zeit und schaut : Earthlings: http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
28.09.2007 20:34 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: ja dann solltest du mal bedenken dass die hunde einem nichts getan haben und an ihrer situation nix ändern können (im gegensatz zu den menschen, die du angesprochen hast).

vll sollte man dir zu weihnachten ein stückchen hirn schenken

"schlimmer als die nazis ehrlich !!!"

was ein schwachsinn ^^
Kommentar ansehen
28.09.2007 20:44 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: die nazis haben ja auch getötet, weil es "nur" juden waren und ihre rasse als das einzigst wichtige auf der welt halten....

so wie du.

und ja, ich toleriere keine andere meinungen aus denen so ein grobsinniger müll hervorkommt
Kommentar ansehen
28.09.2007 21:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fast immer das Gleiche: Sind so noch schön klein und niedlich...braves Tierchen/Hündchen/Kätzchen etc. alles bestens.
Werden sie größer, man fährt in Urlaub etc. dann ab auf den nächsten Parkplatz und...lauf....
Wer "weint" dem den Knut nach ein paar Monaten/Jahren hinterher?
Fast niemand, es sei denn, er zeugt Nachwuchs...
Kommentar ansehen
28.09.2007 22:22 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Tja...recht hast du. Wird langsam mal Zeit dass Haustiere einen anderen gesetzlichen Status erhalten als den Status eines Gegenstandes.
Kommentar ansehen
29.09.2007 00:05 Uhr von michweck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich nicht gut: irgendweche geistigen schwachmaten werden bestimmt die tiere adoptieren. und 3 monate später sind sie nimmer süß und wo landen sie dann?na?genau, im tierheim. ich kann leider nichts dran ändern dass 4 mio hunde jählich getötet werden. aber was sollen sie denn mit den tieren machen? pflegen?wer soll das denn bitte auf dauer bezahlen?
Kommentar ansehen
29.09.2007 11:08 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Link inside! Durchaus möglich dass das hier schon einige kennen, aber ich find´s unheimlich traurig, dass sowas wirklich passiert...

http://www.opel-problemforum.de/...
Kommentar ansehen
29.09.2007 11:23 Uhr von antiroh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady bei diesem link: kommen einem ja echt die Tränen, ich habe zwei Hunde und beide aus dem Tierheim, weil Sie schon immer zusammen waren, habe ich beide genommen und es nie bereut. Den Beitrag in deinem link sollten mal einige lesen, wer da schon mal ein Tier im Tierheim abgegeben hat wird sich echt Scheiße fühlen.

zur News: Habe leider auch keine Patentlösung parat.
Kommentar ansehen
29.09.2007 22:39 Uhr von Emperorsarm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, sehr traurig Ich finde es wirklich seltsam wie viele sich hier über die Einschläferung von Hunden aufregen, aber wie viele Menschen jährlich sterben auf viel erbärmlichere Weise, dass wird da einfach vorgelassen.
Nein, ich finde es nicht richtig, dass diese Tiere getötet werden, genauso wenig, wie ich es richtig finde, dass sie überhaupt "produziert" bzw. Nichtkenner einen Markt dafür bieten.
Viel schlimmer finde ich aber, dass wir das mit unserer eigenen Art auch machen oder sie noch viel brutaler töten aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht lassen wir sie auch nur auf der Straße erfrieren oder drüben in Afrika verhungern... In Anbetracht der Todeszahlen an Menschen, die jedes Jahr ebenfalls solche Höhen erreichen, halte ich dies hier für das kleinere Übel, auch wenn es ein Übel bleibt.
Kommentar ansehen
30.09.2007 13:29 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nester: "einerseits: es sind doch nr hunde."

--.> Wie? NUR Hunde??
Kommentar ansehen
30.09.2007 13:30 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kloputze =): ganz deiner Meinung!
Kommentar ansehen
30.09.2007 13:44 Uhr von nami2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA = News wert? Sowas ist doch dort normal. Seit wann kennt Amerika Menschen- und andere Rechte?
Kommentar ansehen
30.09.2007 13:50 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nami2007: ja... die Menschen in diesem Land sind alle dumm und beschränkt... meine Güte.. les mal ein Buch!
Kommentar ansehen
30.09.2007 19:39 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum gibt man die nicht: an koreanische oder chinesische Halter
guck mal da:
http://www.morgenpost.de/...
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:28 Uhr von mave1950
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widerwärtig: Ach wie ist das alles widerwärtig, erstens, das wir solche (Un)Menschen sind und zweitens solche Einträge überhaupt brauchen.
Tierheime sollten auch nicht benötigt werden, eher eine Kontrolle der Vermehrer.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?