27.09.07 11:03 Uhr
 1.337
 

Mordprozess gegen Musikproduzenten Phil Spector geplatzt

Der Musikproduzent Phil Spector (wurde weltberühmt durch seine Aufnahmetechnik "Wall of Sound" und Songs für die Beatles) ist bis auf weiteres wieder ein freier Mann.

In dem gegen Spector angestrebten Mordprozess hatte die Jury kein einstimmiges Urteil finden können. Daraufhin wurde der Prozess gemäß den amerikanischen Gesetzen beendet. Spector steht in dem Verdacht, die Schauspielerin Clarkson erschossen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hat nach dem gescheiterten Prozess bereits angekündigt, ein neues Verfahren gegen Spector anzustreben.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2007 19:18 Uhr von rotschopflukas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol
Kommentar ansehen
27.09.2007 21:11 Uhr von Moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
O.J lässt grüssen: Und wieder ein Promi der mit Mord davonkommt!
Kommentar ansehen
27.09.2007 21:30 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Fall war aber weniger eindeutig als im Simpson Prozess.

Es kam wirklich einige Tatsachen auf die zweifeln ließen.

Songs für die Beatles - wenn produziert gemeint ist stimmt die Formulierung.
Kommentar ansehen
28.09.2007 13:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich dachte, dass man in den usa wegen eines verbrechens nur einmal angeklagt werden kann....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?