23.09.07 19:40 Uhr
 3.986
 

Wehrpflicht demnächst bei Polizei und Feuerwehr?

Die CSU plant, dass Wehrpflichtige demnächst ihren Dienst bei der Polizei, der Feuerwehr oder beim Katastrophenschutz ableisten.

Dieser Plan wird auf dem nächsten CSU-Parteitag zur Abstimmung vorgelegt. Der Hintergrund ist, dass die CDU in diesen Planungen mehr Wehrgerechtigkeit sieht und eine Weiterentwicklung des Wehrdienstes generell.

Die Meinung der Grünen dazu ist, dass diese Planungen gegen die Verfassung verstoßen und auch nicht im Sinne des Völkerrechts sind.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Feuer, Feuerwehr, Wehrpflicht
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2007 19:42 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Wie wärs mal mit dem einzig vernünftigen? Einfach ABSCHAFFFEN dieser Bevormundung des Bürgers?
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:03 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das paßt doch: Da wir uns immer mehr in Richtung Polizei-Staat entwickeln,
wird die Mitarbeit bei der Polizei doch genau das richtige
sein, um die Meinungen des Staates zu unterstützen. Wie
das abläuft, konnte man sehr gut auch bei der gestriegen
Demo gegen den Überwachungsstaat in Berlin sehen, als
die Polizei dann aus unerklärlichen Gründen eingegriffen
hat. Aber die ÖR hat es noch nicht mal für notwendig
gehalten davon zu berichten. Da macht doch auch das
GEZ-Zwangsabgabe bgleich viel mehr spaß, bei der
angeblichen unabhängigkeit.
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:03 Uhr von Philipp-K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: abschaffen kann man se net ienfahc so. das gibtn rießiges chaos. die idee find ich persönlich gut .. weil ich lieber zur polizei als zum Bund gehen würde. naja ... bin ja sleber bald CSU mitglied ... und ich sag dazu: Gute Idee. Genaueres wäre noch interessant zu erfahren ... aber ich denke ma das wissen die shcon wie ses machen wollen.
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:20 Uhr von Kr4SSImIr111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
23156: würde es das jetzt schon geben wär ich in 1 woche sicherlich bei der polizei und nicht in ner werkstatt ^^
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:25 Uhr von Revolutio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heute schon teilweise möglich: Auch heute schon kann man sich zu !6! Jahren Katastrophenschutz verpflichten, welche man (um die 200 Stunden im Jahr) beim Roten Kreuz, THW oder Feuerwehr absolviert.

Philipp
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:40 Uhr von red.devil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statt der Wehrpflicht: wäre ein generelles soziales Jahr für ALLE eines ausgewählten Jahrgangs sinnvoll. Hier könnte man gerade im Bereich der Unterstützung in Altenheimen einiges gutes tun.
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:40 Uhr von reinhold_messner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die Polizei ausklammert, ist das eine der vernünftigsten Ideen die die Konserverative in letzter Zeit hervorgebracht hat. Imho
Kommentar ansehen
23.09.2007 20:45 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Dienstpflicht": so wird das ja bei der CSU genannt...nach meiner Meinung mal zur Abwechsling eine GUTE Idee, die da aus der CSU kommt! :-)
Es wird bestimmt immernoch genug Männer und Frauen geben, die dann zur Bundeswehr gehen wollen. Und wenn nicht, muss man sich halt ernsthaftere Gedanken über eine "Berufsarmee" machen, das funzt doch in zig anderen Ländern auch. Also auch dazu bereit sein, die Soldaten/innen angemessen zu entlohnen.

Aber deses Modell der"Dienstpflicht" hätte jedenfalls den unbestreitbaren Vorteil, dass das RK, THW und die Feuerwehren etc. zumindestens teilweise von ihrer "Personalnot" befreit würden.
Nur mit den (auch jetzt ja schon reichlich vorhandenen "Total-Verweigerern") sollte dann imho härter ins Gericht gegangen werden.
Ich mag´s numal nicht, wenn wer allen Nutzen aus dem Staat ziehen will, aber nicht bereit ist etwas dafür zu leisten bzw. etwas zurück zu geben...und bevor jemand fragt: JA, ich war bei der Bundeswehr, W15 im 3.FlaRak/35.

Allerdings stellt sich mir die Frage, warum das ganze scheinbar auf die MÄNNER beschränkt werden soll?

Es wird doch so auf die "Gleichberechtigung" gepocht, warum also sollte diese "Dienstpflicht" nicht auch die Frauen betreffen?

Ok, junge Mütter könnte man ja unter "Artenschutz" stellen... ;-)
Kommentar ansehen
23.09.2007 21:41 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: In der Tat, die beste Idee seit langem. Zeugt doch von einem Mindestmaß an kreativen Denken in der Politik. Seltsam, das es gerade von der CSU kommt. Aber wie dem auch sei, eine prima Sache. Vor allem der Part, das dieses Modell endlich einmal die Möglichkeit der Wehrgerechtigkeit bietet.
-
Und an alle, die dauernd nur von "Bevormundung" und "Zwang" reden. Solltet ihr die rechtschaffenen Bürger sein, für die ihr euch ausgebt, zahlt ihr ja schliesslich auch Steuern (was mich bei einigen Leuten hier zweifeln lässt). Das sind auch Zwangsabgaben. Da wird auch in eure Freiheit eingegriffen. Ihr bleibt ja auch bei Rot an der Ampel stehen. In der Regel geht ihr ja auch arbeiten. Und wenn nicht, der Staat zahlt ja auch euer Arbeitslosengeld. Also... wo bitte seid ihr keinen Zwängen unterworfen? Werdet erwachsen. Dann läufts schon...
Kommentar ansehen
23.09.2007 22:43 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: keine schlechte idee. wichtig ist nur, dass entweder alle aus einem jahrgang was machen müssen oder keiner.
Kommentar ansehen
23.09.2007 22:46 Uhr von shef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn daran neu? das ist schon lange möglich!! es ist keine neuigkeit dass man den wehrersatzdienst bei katastrophenschutz, feuerwehr oder polizei machen kann. absolt nichts neues. vielleicht hat die csu dazu ein neues Model sich ausgedacht aber gibt es auf jeden fall schon lange. bei der feuerwehr ist es überwiegend so dass es sich nur für die leute lohnt die eh bei der freiwilligen oder beruflichen sind, aber generell ist es möglich. wer direkt nach der schule zur polizei geht und da eine gewisse zeit bleibt brauch auch kein wehrdienst zu leisten und dass man sich für mehrere jahre (6 oder 7 glaub ich) beim katastrophenschutz (rotes kreuz, thw) verpflichten kann gibts auch länger schon. also in dem sinne ist news so wie sie geschrieben ist keine news. wenn dann sollten schon die möglichen änderungen bei der sache reingebracht werden, sonst denke ich kann niemand was mit anfangen
Kommentar ansehen
23.09.2007 23:10 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1€-Jobs die schon Pflegekräften die Jobs wegnehmen.
Zudem möchte ich keine Babycops mit Knarre
und Amateur-Feuerlöscher auf unseren Straßen
sehen. Sowas lernt man nicht in ein paar Wochen.
Hier soll nur die Jugend dem Staat gefügig gemacht werden.
KEIN REICHSARBEITSDIENST
Kommentar ansehen
23.09.2007 23:19 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaffen: das einzig Richtige.
Die Befugnis des Staates geht hier eindeutig zu weit.
Von der mangelnden Gleichberechtigung möchte ich gar nicht erst reden.
Mir gehs schon aufm Sack, wenn mir auf der Arbeit meine Kollegin immer vorheult, wie sie (in keinster Weise!! ) benachteililgt wird.
Benachteiligung sieht so aus, das sie in gleicher Stellung nicht mehr Geld bekommt als andere.
(man glaubt nicht was es für Idioten auf der Welt gibt)
Wehrdienst und Co. zählt natuerlich nicht.
Kommentar ansehen
23.09.2007 23:28 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: also bitte... es ist doch wohl logisch, das man niemanden nach einer "grundausbildung" voll einsetzen wird. ist doch auch mit wehrpflichtigen bei der bundeswehr nicht der fall. die kriegen dann halt dienstposten, für die man keine grossartig langwierige und kostenintensive ausbildung braucht. etwa schreibkräfte, läufer, fahrer, boten, ordonnanzen, so etwas halt. und diese arbeiten müssen auch gemacht werden. genauso wie die unzähligen "wertlosen" posten im zivildienst. ähnliches gibt es bei feuerwehr und polizei gleichermassen wie bei allen hilfsdiensten. da wäre es schon gar nicht schlecht, die fachkräfte auf diese weise entlasten zu können.
-
und diese ganze klamotte vom reichsarbeitsdienst... bitte. das macht dich doch nur unglaubwürdig. fang an, seriös zu argumentieren. alternativ bleibt dir nur, bei http://www.voll-und-ganz-total-verweigern-und-nix-tun.de dich auszuheulen.
Kommentar ansehen
24.09.2007 00:09 Uhr von |P@N
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Moloche:/sign: /sign

Das einzige Problem mit dem abschaffen ist, dass aufgrund einer Abschaffung der Zivildienst zusammbrechen würde, das würde ein absolutes Chaos im sozialen und Pflegesektor geben.
Mein Vorschlag, einfach FSJ für Männlein und Weiblein!
Diese Diskreminierung geht mir auch auf den Sack!
Kommentar ansehen
24.09.2007 00:11 Uhr von mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
red.devil: GENAU!!!
und schon kann man wieder en paar reguläre pfleger entlassen da ja VERPFLICHTEND die jugend im 1 jahresrhytmus antreten darf.

clever gedacht von dir.
sehr weitsichtig.
wirst du mal politiker?
Kommentar ansehen
24.09.2007 00:40 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss dat auch noch machen: hm wenn alles schlecht läuft muss ich auch nach meiner ausbildung noch zur bw, aber ich geh lieber zur bw als irgendwelchen leuten in einem pflegeheim den arsch abzuwischen (sry is aber so^^)feuerwehr oder polizei wär aber auch was nettes aber ich glaub bis das mal durchkommt bin ich da schon längst durch
Kommentar ansehen
24.09.2007 09:14 Uhr von Heinrich1871
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ohne Wehrpflicht keine ZIVIS: Eine Abschaffung der Wehrpflicht wird es nicht geben. Zwar werden pro Jahrgang nur wenige zur Wehrpflicht eingezogen, aber bei Wegfall derselben, entfallen auch alle ZIVIS Stellen. Das aber kann der Statt sich nicht erlauben, da sonst das ganze soziale System zusammenbricht.
Aber u.U. entschewidet das Bundesverfassungsgericht, bevor sich die Politiker kümmern, denn es fehlt an Wehrgerechtigkeit.
Kommentar ansehen
24.09.2007 09:26 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diejenigen: die beim THW sind mußten früher auch nicht zur Bundewehr,da ist also nichts Neues, den Rest kann ich Bestenfalls Sinngemäß nachvollziehen.
Kommentar ansehen
24.09.2007 09:28 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heinrich1871: Nachstes Problem: Ohne Zivis müssen reguläre Arbeitskräfte (oder Hartz IV-1,--€-Kräfte eingesetzt werden!

Egal wie, die Regierung ist daran interessiert, die jungen Leute brutalstmöglich zu möglichst niedrigen Löhnen einzusetzen! (Warum nur?)
Kommentar ansehen
24.09.2007 09:40 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte von der Idee gar nichts. Wenn man beim THW oder Feuerwehr verpflichtet ist, ist man von der Wehrdienst befreit. Aber darum gehts ja hier nicht. Diese Leute sind mehrere Jahre dort und haben Ahnung von dem Fach.
Wenn man nun für 9 Monate bei der Polizei ist, hat man doch gar keine Ahnung. Und vorallem gehts dort um sensible Daten. Da hat ein "Ersatzdienstleistender" nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
24.09.2007 11:12 Uhr von Gamba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zivildienst bei der Polizei: Ich finde die Idee ganz ok.
In Italien gibt es sowas meine ich doch auch.
Carabinieris sind doch auch so eine Art Wehrpflichtige die in der Öffentlichkeit patrolieren, also damit auch die Polizei unterstützen.
Nur sollten sie bei uns dann keine Waffen tragen (wie die Bobbies in England)

Hat zwar jetzt nichts mit dem Thema zu tun.
Damit es im zivilen Bereich keine defizite gibt, könnte man doch auch mal die weiblichen Geschöpfe ranziehen.
Warum sollten denn immer nur die Kerle den Zivildienst machen? Frauen werden doch jetzt auch
beim Bund überall zugelassen. Frauen wollen doch Gleichberechtigung, dann bitte auch hier! :)
Kommentar ansehen
24.09.2007 11:31 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So eine schwachsinnige Idee: Also Wehrpflicht beim Katastrophenschutz und bei der Feuerwehr ist ja OK aber doch nicht bei der Polizei.
Da nehmen die dann irgendwelche unreifen jungen Männer und stecken die in Uniform. Da freuen sich die ganzen frustrierten und perspektivlosen doch wie blöd.
Das ganze Leben nur ein Fussabstreifer und dann plötzlich bei der Polizei in einer Position, wo man Macht ausüben darf. Nein Danke.
Muss ich mich dann von einem 19jährigen Gangster Hip-Hopper in Uniform schickanieren lassen?
Kommentar ansehen
24.09.2007 13:25 Uhr von NeZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genial! Wir krabbeln durch die Erde
wir kriechen durch die Saat
Hurra, wir verblöden
...uns bezahlt der Staat.

=> Ich finds köstlich, lieber bei Schnittlauch und den Rotkäppchen als auf gut doof irgendwo hingeschickt werden oder ähnlichen Krempel machen, der uns rein gar nichts bringt. Wenn ich schon vom Staat für etwas abkommandiert werde, soll das auch Deutschland nützen. Alte Menschen rumkutschieren (Sozialdienst) oder probehalber durch den Dreck wühlen (Bundeswehr) find ich schlichtweg unnütz.

Da helfe ich lieber denjenigen, die wirklich in Not sind. Einem Rentner den A**** abwischen... nö.
Kommentar ansehen
24.09.2007 14:47 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheiss zwangsdienste: abschaffen und dadurch jobs schaffen

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?