23.09.07 11:40 Uhr
 810
 

Berlin: Bis zu 10.000 Menschen demonstrieren gegen elektronische Überwachung

In der Bundeshauptstadt Berlin ist es am Samstag zu Protesten gegen die elektronische Überwachung gekommen. Die Demonstration von bis zu 10.000 Menschen verlief unter dem Motto "Meine Daten gehören mir". Veranstalter war unter anderem Verdi.

Außerdem gehörten zu den Organisatoren linke Gruppen und das Netzwerk Attac, welches der Globalisierung kritisch gegenübersteht. Die Demonstration sei ein Zeichen gegen die Überwachungsgelüste der Regierung gewesen.

Die Kundgebung, bei der auch Grünen-Politiker waren, verlief friedlich. Nur gegen Abend wurden zehn Demonstranten verhaftet, die sich mit der Polizei eine gewalttätige Auseinandersetzung lieferten. 13 Polizeibeamte und 32 Demonstranten wurden verletzt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Mensch, Überwachung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2007 11:51 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Eine Schweizer Zeitung schreibt keine schöngeredeten Zahlen wie stern.de oder die dpa, bei denen von 2.000 die Rede ist, wobei selbst die Polizei 8.000 gezählt hat.
Bei der Zwischenkundgebung gaben die Veranstalter die Zahl von 15.000(!) bekannt.
Danke, Borgir!

Das, was die Berliner Polizei da geliefert hat, war unter aller Sau! Wir wurden ohne Grund mit Pfefferspray angegriffen, während des gesamten Demonstrationszuges von Beamten beleidigt und dumm angemacht. Soviel zur Deeskalation.
Nach bereits 20 Metern Strecke (!) mussten sich die ersten die Augen auswaschen!
Sogar nach den Angriffen der Polizei lief alles friedlich, was für die Herren in grün kein Grund war, ihre Pfefferspray-Attacken zu unterlassen.
Und: Während einige festgenommen, pardon, zusammen geschlagen wurden, hat die Polizei sie fröhlich mit "Judenschwein" und "Zecke" beleidigt - wie es sich für einen Staatsdiener gehört ;-)
Das, WOGEGEN wir demonstriert haben, wurde gestern, ironischer Weiser, ungeschönt von der Polizei demonstriert.
Kommentar ansehen
23.09.2007 11:55 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, wundert es wen, wenn immer offensichtlicher wird, wie Informationen schlichtweg gefälscht werden, wenn es im Sinne des "Erfinders" ist?

Von daher, egal, was propagiert wird von oben, erstmal grundsätzlich in Zweifel ziehen und dann den Versuch starten, im Ausland zu verifizieren, so möglich.
Kommentar ansehen
23.09.2007 12:26 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eure Daten: gehören schon lange nicht mehr euch. Und es ist nicht der Staat, der schnüffelt:

http://board.protecus.de/...
Kommentar ansehen
23.09.2007 12:41 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blei: Können wir uns auf die Formulierung nicht "nur" einigen?
Kommentar ansehen
23.09.2007 12:54 Uhr von Thunaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider zu wenig: Das wird in der Politik gar nicht wahrgenommen. Die Vorratsdatenspeicherung wird kommen, auch wenn alle Experten sich dagegen aussprechen (http://www.heise.de/...). Warum sollte sich die Politik auch mit so Nebensächlichkeiten wie informationelle Selbstbestimmung und Privatsphäre beschäftigen? Inzwischen kann man ja als Politiker öffentlich zum Verfassungsbruch aufrufen, ohne das man ernste Folgen befürchten muss.
Kommentar ansehen
23.09.2007 12:56 Uhr von freddy1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es war zu erwarten: das die polizei als erster agressive wird.
denn es passt den politikern nicht, das die menschen nicht überwacht werden wollen. also kommt die anweisung das die polizei initiative ergreifen soll ( provozieren soll)

was wir wirklich brauchen ist ein zusammenhalt aller menschen in deutschland und es wäre "einfach" die politiker aus unserem land zu vertreiben und eine neue regierung zu etablieren.
am liebsten eine regierung die nicht mehr auf diese amis hört.
Kommentar ansehen
23.09.2007 12:59 Uhr von Frezz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hunters: blablabla
glaub von deinem geschwätz kein wort! linksextremistisches dumpfbackendenken
Kommentar ansehen
23.09.2007 13:42 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frezz: Ich bin kein Linksextremist, ich habe es bisher auch immer kritisiert.
Gestern bin ich durch Zufall (aufgrund unserer Transpis) in den Block geraten und habe diese Beobachtungen gemacht.
Was willst du Vogel mir eigentlich erzählen? Ich war dabei, du nicht, ich habe es gesehen, du nicht, also halt einfach die Klappe, wenn du keine Ahnung hast, ok?
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:15 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@freddy1234: die Mehrheit der deutschen ist doch zufrieden, leben in ihren spießigen Mief, Arbeiten für einen Hungerlohn lesen Bild und sind doof wie Schieße. So lange die Politik gemacht wird, die denen, die wirklich was zu sagen haben, nützt wird es auch so bleiben! Siehe Sadam, Osama, Hitler, Kim Jong Ill, Saudi Arabien usw. Die sind erst dann alle Böse und es wird erst dann was gemacht, wenn die Richtigen meinen das es soweit ist. Ist immer so, was das Volk will hat zu keiner Zeit irgend eine Regierung interrasiert! Außerdem kann man mit den Deutschen sowas eh nicht machen, weil das betreten des Rasens vor den Machtzentralen meist verboten ist!
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:18 Uhr von STARDUST_II
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen für alle: Oder so
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:22 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news: Hätt ja mal einer sagen können das gestreikt wird!!!

Hab nix gelesen und gehört.
Wäre gern dabei gewesen.

mfg
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:25 Uhr von RonnyP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hunters: Oooch die böse böse Polizei hat euch Punks wiedermal mit Pfefferspray angegriffen. Natürlich haben sie euch auch mit Schimpfwörtern aus dem Nazi-Vokabular beschimpft und anschließend richtig verprügelt. Diese bösen Polizisten.

Seltsam nur, dass so ein schweres Fehlverhalten der Polizei noch nie per Handyvideo o.ä. aufgenommen wurde (wo doch heute jeder Mist auf youtube zu sehen ist) und dass solche Anschuldigungen gegen die Polizei immer nur von linksextremistischen Kindern wie dir kommen.
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:36 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RonnyP: Auch dir möchte ich nocheinmal sagen: Ich bin kein Linksextremist.
Die Polizei hat sich eskalierend verhalten, ist ohne Grund mit Schlagstockeinsazt und Pfefferspray in die Menge, es gab keinerlei Agressionen aus den Reihen der Demonstranten!
DU warst ebenfalls nicht vor Ort, DU hast es ebenfalls nicht mit eingenen Augen gesehen, DU hast also KEINE Ahnung.
Schau doch mal in der Quelle, da gibt es ein Video, auf dem du siehst, wie die Polizei in die Menge rein ist und als beteiligter kann ich dir sagen: Es gab vorher keinerlei Agression unsererseits!
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:37 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beleidigungen: Bitte nicht beleidigend zu den Meinungen der User werden. Es muss euch nicht in den Gram passen, aber bitte behaltet es für euch und werdet bitte nicht beleidigend.

Bleibt neutral, danke.
Kommentar ansehen
23.09.2007 14:42 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RonnyP nochmal: Und die Fähigkeit des Lesens scheinst du auch nicht wirklich zu beherrschen: Während die Demonstranten verprügelt wurden, vielen die Beschimpfungen.
Kommentar ansehen
23.09.2007 15:07 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
chri: In dem Maße wie die Datenhändler schnüffeln kannste das bisschen, das der Staat vorhat, locker vernachlässigen.
Kommentar ansehen
23.09.2007 15:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blei: "In dem Maße wie die Datenhändler schnüffeln kannste das bisschen, das der Staat vorhat, locker vernachlässigen."


laaaaaaaal?

schon mal daran gedacht, das die sogenannten datenschnüffler auch die "legimitation" vom staat brauchen, um unsere daten ausschnüffeln und verkaufen zu dürfen?

der staat müsste dies normalerweise stark unterbinden, was er aber nicht tut, ganz im gegenteil er födert die ganze geschichte auch noch

vor allem zu schreiben das der staat dies von sich aus nur "ein bischen" schnüffelt, zeugt von wenig verständnis..

was verstehts du denn unter viel? das alle menschen nackt rumlaufen müssen mit dicken rfid ships in den kopf genagelt?
Kommentar ansehen
23.09.2007 15:31 Uhr von STARDUST_II
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: Genau, last sie uns doch nur ein kleines bissen Töten.
Dann ist das nicht so schlimm, oder wie soll ich dich jetzt verstehen.
Kommentar ansehen
23.09.2007 15:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte: die Schilderung von Hunter S. für recht glaubwürdig!

Die Polizei ist da wohl ganz auf der Linie ihres Innenministers!

Nach dem, was ich zuletz von meinem Sohn über die "Arbeit" der Polizei bei einer Demo von Punks in Wuppertal gehört habe, bin ich davon überzeugt, daß die Polizei sich gefreut hat, daß sie sich mal voll ausleben konnte!
Kommentar ansehen
23.09.2007 17:58 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, Opppa
Kommentar ansehen
23.09.2007 19:46 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RonnyP: Und hier der Beweis ;-)
Videos gibt es zu Hauf mit Fehlverhalten der Polizei, wie sie friedliche Demonstranten mit Faust- oder Knüppelschlägen bearbeiten.
http://www.youtube.com/...
Das ist von gestern - alles war friedlich, aber die grüne Minna musste zeigen, was sie so drauf hat.
Kommentar ansehen
23.09.2007 22:43 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich gerade von Bekannten aus Berlin per Telefon auf Anfrage erfahren habe, verhielt es sich wohl zumindest teilweise (soweit mein Bekannter das sehen konnte) so, wie Hunter es schildert.

Ich bin hier nicht dafür bekannt Polizeibashing zu betreiben, sondern eher dafür, die u.a. auch von mir per Steuern bezahlten und erwünschten Beamten ihre Arbeit machen zu lassen.

Aber hier kamen, wie´s aussieht, die negativen Züge der Beamten zum Vorschein und die schwarzen Schafe. Und das, weil sie sich der Rückendeckung der Politik sicher sein konnten.

Ganz toll.
Erleichtert einem auch wirklich die Arbeit, wenn man mal wieder irgendwo gegenanargumentieren muss, dass die Polizei teils verflixt weit rechts steht.
Die Beschimpfungen, wenn sie denn so gefallen sind, waren jedenfalls unter aller S.. und müssten Disziplinarverfahren nach sich ziehen.

Man traut sich ja als Bürger der Mitte gar nicht mehr auf so eine Demonstration. Und ich denke, genau das ist Zweck des Ganzen.
Kommentar ansehen
24.09.2007 00:25 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stardust & exekutive: Also es macht für jemanden überhaupt keinen Unterschied, ob der Staat jetzt noch mitschnüffelt oder nicht. Eure Daten sind so oder so im Umlauf. Komischerweise sind ja erst alle auf die Barrikaden gegangen, als Schäuble mit seinen teils durchaus absurden Plänen gekommen ist. Ich hab ja schon damals gesagt, dass eure Daten bereits verraten und verkauft sind, aber das ist ein bisschen untergegangen.

Komischerweise wird jetzt groß demonstriert. Wo waren denn die Demonstrationen, als die Unternehmen angefangen haben uns auszuspionieren, lange bevor Schäuble die politische Bühne betrat?
Kommentar ansehen
24.09.2007 04:38 Uhr von Kevin de Silva
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAS DRAMA "NEU-DEUTSCHER POLITIK" UND SEINE FOLGEN: WIR hier oben und IHR da unten..., sagen alle Politiker seit Jahrhunderten und wissen sehr genau, dass sich daran auch nie etwas ändern wird.
Warum?? Weil es niemals eine wahrhaft menschlich volksnahe Politik gab oder geben wird. Gleich welches politisch gefärbte Coleur man auch in den Sattel der Macht hievt; der Makel des Gesättigtseins führt das Regierungszepter.
Und damit dies je nie keinen Schaden nimmt, will man alles über seine "Untertanen" wissen.
Dafür sind alle Mittel recht. Man muss ja vorbeugen....
Die Paletten der Büttel sind schließlich vielgestaltig.
Wer dagegen aufmuckt, bekommt die ganze staatliche Demokratie ( sprich: hoheitliche Gewalt) in seiner Vielschichtigkeit zu spüren.
Egal, ob auf der Strasse oder in der "unverletzlichen" Wohnung. Immerhin geht es um den Selbsterhalt der gewonnenen (augenblicklichen) Macht.
Gibt es keine wirkliche Bedrohung, wird kurzerhand eine herbeigeredet (erfunden) und zugleich beschworen. Wenn das alles nicht ausreicht, wird auf Bestellung eine inszeniert.
Die Geschichte kennt bekanntlich genug Beispiele:
vom Mordkomplott am Erzherzog (WK I) über den Reichstagsbrand, Sender Gleiwitz , Korea, Vietnam (2mal), Grenada, Kuweit, WTC bis Bagdad. Somit ist es also immer nur ein kurzer Schritt von der Macht der Mächtigen bis zur Ohnmacht der "Strasse" !!
Man nennt das landläufig "Strategie des Alibis der Einäugigen" .
Der Mensch im Allgemeinen ist ja lernbefähigt, vielleicht schafft er´s bis zum nächsten Urknall.
Ob es dazu Wanzen, Richtfunk, heimlichen Einbruchs in frende Wohnungen, biometrisch gestützter Pässe etc. bedarf, mag man zu recht bezweifeln.
Daran ändern weder Wasserwerfer, noch brennende Barrikaden aus Mülltonnen etwas. Einzig und allein menschlichen Verstandes.
Kommentar ansehen
24.09.2007 08:48 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat eigentlich geglaubt, daß sich Wolli Controlletti von seiner Aufgabe, Abbau des Grundgesetzes, durch ein paar Demonstranten abbringen lässt?

Schäuble wird den Auftrag seiner Kanzlerin, die Überwachung der Bevölkerung noch weiter auszubauen, weiter verfolgen, auch wenn er dazu das ganze Grundgesetz abschaffen muß.

Ich kann nur nicht verstehen, daß es sich ein Bundestag gefallen lässt, daß eine Kanzlerin sich in Gesamtdeutschland so einrichten will, wie sie es aus ihrer Heimat, der Uckermark, gewohnt ist. Wir sollten den Abgeordneten mal deutlich erklären, daß wir in Deutschland keinen Überwachungsstaat ala DDR wollen!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?