23.09.07 09:57 Uhr
 442
 

Russland: Putin will nach der Wahl auch weiterhin die Politik beeinflussen

Eine wirkliche Reform der Machtstrukturen in Russland strebt Putin nicht an. Sein Einfluss auf die Politik soll auch nach den Wahlen erhalten bleiben.

Wie es für ihn nach den Wahlen weitergehen wird, ist bislang noch offen. Nur eines sei sicher: dass er weiterhin die russische Politik beeinflussen werde.

Putin darf aufgrund des russischen Rechts nicht noch einmal kandidieren, da bereits die Wahlen von 2000 und 2004 zu seinen Gunsten ausgingen.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Russland, Wahl, Wladimir Putin
Quelle: www.berlinerumschau.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2007 09:50 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The new Zar is born?

Ich wünscheihm, dass er sich nicht zu sehr verkalkuliert. Manchmal kommt es anders ...
Kommentar ansehen
23.09.2007 10:05 Uhr von Elvy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christi1: Ist das nicht sowieso klar?
Kommentar ansehen
23.09.2007 10:46 Uhr von inuZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: ist an der news so besonderes? in den usa oder sonstwo beeinflussen die ex-machthaber/diktatoren auch die politik
Kommentar ansehen
23.09.2007 11:22 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
InuZ: Tja ... das Besondere ist wohl die Tatsache, dass es sich um Russland handelt. Die anderen gaukeln "Demokratie" vor, während Putin offen sagt und zeigt, dass er davon nicht so wahnsinnig viel hält.
Kommentar ansehen
23.09.2007 17:38 Uhr von sonjasunshine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade Es wäre sowohl für Rußland als auch für Europa gut gewesen wenn Putin nochmal gewählt worden wäre (bsp. durch Verfassungsänderung).

Putin steht für einen Kurs der Pro Westlich und sehr gut für die Wirtschaft ist. Dazu hat er lange Zeit in Deutschland gelebt, was sicher auch dazu beigetragen hat, dass wir unter Schröder eine sehr gute Beziehung zu Russland aufgebaut haben.

Ein neuer Präsident stellt ein Risiko dar und könnte die politische Stabilität im Land gefährden. Man stelle sich nur vor ein Hardliner wie Schirinowski kommt an die Macht.
Kommentar ansehen
23.09.2007 18:22 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sonja: mach Dir keine Sorgen um Putin. Er wird der Mann im Hintergrund sein ... und die sind manchmal wichtiger als die Vögel vor den Kameras und am Rednerpult. ;-)
Kommentar ansehen
23.09.2007 21:21 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum überrascht mich das jetzt nicht?
Kommentar ansehen
23.09.2007 22:00 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz einfach Blei: wie Elvy schon sagte: Es ist klar!!! ;-)
Kommentar ansehen
24.09.2007 03:55 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Demokratie fehlt Rusland die Geschichte: Den Russen fehlt nicht nur der Mut zur Demokratie, sondern auch das Geschichtsbewußtsein.
Keine 30 Jahre Krieg, sondern unter Mongolenherrschaft- Keine Rebellion gegen Kirche und Staat - auch den Zaren haben eher noch Deutsche, wie Marx und Engels ecetera und Russen deutscher Abstammung, wie Lenin davon gejagt.

Aber wie auch immer, dem russischen Volk fehlt jede demokratische Phase in seiner Geschichte. Es kann nur ohne Selbstbewußtsein bei anderen abgucken und so vielleicht langsam die Demokratie erlernen.

Aber auch wir sind in einer Phase des Vergessens angekommen.
Kommentar ansehen
24.09.2007 07:55 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meister: Aha ... und wir haben diesen geschichtlichen Bezug zur Geschichte ... oder wie?
Kommentar ansehen
24.09.2007 11:39 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheißt doch auf Demokratie: Putin weiß scho was er macht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?