22.09.07 11:56 Uhr
 1.175
 

Religion: Christen werden weltweit am häufigsten verfolgt

Der Fall von Yonnis Masih aus Pakistan ist nur ein Beispiel dafür, dass Christen häufig aufgrund ihres Glaubens verfolgt und verurteilt werden. Masih sitzt in der Todeszelle, weil er angeblich den Propheten Muhammad beleidigt hatte.

Zwar ist es schwer, genaue Zahlen zu nennen, aber Experten haben sich darauf geeinigt, dass religiöse Morde zu 80 % an Christen verübt werden. Der Mittelpunkt der Christenverfolgung ist dabei die islamische Welt.

In einigen arabischen Ländern droht dem zum Christentum konvertierten Gläubigen die Steinigung, das Beil oder das Gefängnis. Selbst in der Türkei, wo eigentlich Religionsfreiheit gewährt wird, werden Christen diskriminiert.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Welt, Christ, Religion
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

94 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2007 11:34 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ist klar. Nur weil man einen anderen Glauben hat, wird man hingerichtet. Tolle Rechtssprechung. Aber wehe wir veröffentlich mal ein paar Zeichnung! Dann bricht die Hölle los und es gibt Morddrohungen.
Kommentar ansehen
22.09.2007 12:20 Uhr von steiniatptown
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gabs doch schon immer: Naja drücken die Christen mal wieder auf die Tränendrüse, da ihnen immer mehr anhänger davon laufen.
Seit anbeginn der Menschheit werden anders denkende verfolgt.
Juden, Christen, Muslime, Buddisten...
Dann die Konflikte zw. versch. Bevölkerungsgruppen, wie Palestinenser und Israeliten oder zw. Gruppen gleichen Glaubens - Katholiken, Evangelen.

Irgendwas is immer, um jemand anderen nich zu mögen, selbst wenns dein Nachbar ist, der den besseren Fernseher hat :)
Kommentar ansehen
22.09.2007 12:24 Uhr von hundheim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ignorant: wenn ich meinen Vorschreiber so lese, denke ich immer daran, wie die Massenmörder argumentiert haben.
Es kann nicht sein, dass Isalminsten die Menschenreichte einfordern und selbst nicht bereit sind sie zu achten.
Kommentar ansehen
22.09.2007 12:49 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja: früher haben christen verfolgt, jetzt verfolgt man sie^^
Kommentar ansehen
22.09.2007 12:49 Uhr von zocs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, früher haben die Christen verfolgt: So ändert sich die Geschichte ...
Religionen können schon ein Fluch sein ...
Kommentar ansehen
22.09.2007 13:36 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz so Schlimm: ist es in D ja nun nicht, denn soweit ich sehe sind die Moslems zumindest mal umzingelt
Kommentar ansehen
22.09.2007 13:51 Uhr von Pfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nenne das [edit, spooky vibes]
auch wenn das deine meinung war, keine hetzerischen äusserungen hier!
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:03 Uhr von Tzimisce
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ne, ist klar Einerseits immer mit uralten bösen Taten der Christen daherkommen (Kreuzzüge...), andererseits aktuelle (hallo wir haben das Jahr 2007) Verfolgungen mit einem Schulterzucken kommentieren.

Klar solang es euch nicht betrifft können Menschen ja ruhig getötet werden.

Mit eurer Logik könnte man auch die aktuelle Generation an Deutschen in Lager stecken nach dem Motto "Früher haben Deutsche andere Leute in Lager gesteckt, heute steckt man sie rein. Pech.".
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:12 Uhr von Haris Pilton
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wo bleibt MonkeyPunch? Na, der verspätet sich aber heute ein bissl, der "Gute". Schliesslich geht es ja um arme Christen, böse Moslems und sogar garstige Türken!
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:38 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe...Moslemabschlachtung Moslemabschlachtung wird ja schön mit "Krieg gegen Terror" oder "Afghanistan Einsatz.." oder "Irak-Krieg" oder "Israel..." umschrieben...
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:40 Uhr von zenluftikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kurz gesagt wenn ich einiges der Vorschreiber hier lese, dann bin ich für die Verfolgung von gefühlskalten Idi*****, dann wird das alles hier sehr viel leerer.

Sonst labert ihr doch auch immer direkt rum wenn jemand wegen seines Glaubens oder ähnlichem verfolgt wird und macht den Aufstand. Aber hier gehts ja nur um Christen, da ist es ja egal schließlich hat jemand der heute verfolgt und getötet wird auf jeden Fall Schuld an einen Kreuzug vor einigen jahrhunderten. Ne ist klar.....
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:51 Uhr von Eva Maier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@zenluftikus: Was regst Du Dich auf, wenn die Junkies ihre Spezial- Döner nicht kriegen muss man doch immer mit dem Schlimmsten rechnen
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:52 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Experten": Da diese "Experten" aus nun herzlich wenig neutralen Einrichtungen wie der christlichen Hochschule Friedensau kommen, sind die angeblichen 80% doch eher mit Vorsicht zu genießen. Wie Wie hoch die Zahlen tatsächlich sind ist kaum herauszufinden, da viel Propaganda betrieben wird. Natürlich sind laut den Buddisten die Buddisten am meisten verfolgt, laut den Moslems die Moslems, laut den Hindus die Hindus usw.
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:53 Uhr von ManEatingPlant
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Monkeypunch wo bist du? Du lässt dir heute aber Zeit mit deinem EU-Kommentar! :P
Kommentar ansehen
22.09.2007 14:56 Uhr von MOiDr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt KEINEN Grund: Es gibt keinen Grund und auch keine Entschuldigung dafür, einen anderen Menschen wegen seines religiösen Glaubens zu verfolgen oder anzugreifen, solange dieser Glaube nicht die Menschenrechte anderer einschränkt (Kannibalismus als Religion wäre eine Möglichkeit).

Dass im Namen von Religionen Verbrechen begangen wurden und werden, ist unbestritten. Dies aber als Rechtfertigungsgrund für Gegenverbrechen anzuführen, ist mehr als nur daneben.
Kommentar ansehen
22.09.2007 15:21 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
MOiDr: Das haben schon sein mindestens 2000 Jahren die jeweils interessierten Regierungen nich verstanden! (Oder wollten die das nur nicht?)

Wenn Du meinst, Du könntest das den Taliban erklären, dann fahr doch einfach mal nach Afghanistan!

Ich komm dann zu Deiner Trauerfeier!
Kommentar ansehen
22.09.2007 15:30 Uhr von MOiDr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@oppa: Wenn jeder bei sich selbst vor seiner eigenen Haustür anfängt, ist IMHO schon sehr viel gewonnen. Das schließt auch diejenigen ein, die aus jedem Moslem einen potentiellen islamistischen Rucksackbomber machen.
Kommentar ansehen
22.09.2007 15:36 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach DIESER News Nach DIESER News warte ich jetzt mit äusserster Anspannung auf den Kommentar des lieben Monkeypunch, der das alles dann wohl als Lüge und Statistikfälschungen hinstellt...

MONKEYPUNCH, WO BIST DU? VERSÜßE MIR MEINEN SAMSTAG!
Kommentar ansehen
22.09.2007 15:58 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Milano: Immerhin hat er seine Apostel in die Welt geschickt um sie zu bekehren, das hätte er sicherlich nicht getan wenn er anderen Religionen gegeüber tolerant gewesen wäre.
Kommentar ansehen
22.09.2007 16:01 Uhr von logisch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was soll das? "Selbst in der Türkei, wo eigentlich Religionsfreiheit gewährt wird, werden Christen diskriminiert."
Was heisst heir diskriminiert? Wie kann es denn sein das kein einziger Christ in der Türeki arm ist, ja nicht mal der Mittelschicht angehört, sondern immer reich sin. Wo her kriegen sie ihre aufträge um ihr Geld zu verdiennen. Was ist den mit den Moslems in Westen, werden die genau gleich behandelt? Haben sie die gleichen möglichkeiten in der ausbildung, arbeit, wohnung, gehalt, sehr sehr selten. Warum kommt man immer mit den taten von Prsonen die Muhamet verungipfeln? Verungipfelt ein Moslem jemals Jesus oder Abraham oder Gott, wenn ihr euch schon lustig machen wollt nehmt doch einen Imam, oder Bin Laden.
Kommentar ansehen
22.09.2007 16:07 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@milledings: "die Menschen unter dem Christentum glauben doch tatsächlich, daß dieser Glaube das Non + Ultra wäre und alle anderen Menschen, die diese Religion noch nicht angehören, bekehrt werden müssen."


ach? ich dachte das wäre im islam so :P
und die auschreitungen wegen karikatur werden mit "lächerlich machen" seitens der christen kaschiert? Eher machen sich die flaggenverbennenden moslems lächerlich.
Kommentar ansehen
22.09.2007 16:13 Uhr von Runeblade
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@milano: Ich kann das Christentum genauswenig wie den Islam ausstehen. Die einzige alternative Religion wäre für mich der Buddhismus, aber das steht auf nem anderen Blatt.

Aber mit deiner Aussage solltest du gaaaanz vorsichtig sein und lieber nochmal recherchieren. Vor Allem solltest du die heiligen Bücher der Religionen mal lesen. Im Koran wird ganz offen das Töten von Ungläubigen gepredigt und propagiert. Google ist dein Freund, wenn du keinen Zugriff auf die erwähnten Bücher haben solltest.
Kommentar ansehen
22.09.2007 17:35 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Milano: "Die Mohamedkarrikaturen haben ja .. verdeutlicht, daß Christen sich über andere Religionen lächerlich machen"

woher weißt du, dass es christen waren, die diese karikaturen gezeichnet haben?

vielleicht waren die leute auch buddhisten?

"Mir ist von keiner anderen Religion bekannt, daß diese sich den Menschen unter Umständen mit Feuer und Schwert aufdrängte"

wenn ich an "feuer und schwert" denke, dann fällt mir gleich das gleichnamige buch ein, das über den kosakenaufstand im 17. jhd berichtet.

jedenfalls, wenn ein kalif den thron bestieg, hat man ihm ein schwert umgehängt. das schwert war ein symbol für die verteidgung des islams.

mir ist keine "alte" religion bekannt, die bei ihrer verbreitung keine gewalt angewandt hätte.
auch buddhisten haben religionskriege bis zur ausrottung geführt.

zum thema:
ich denke aber, dass es die mischung ist, die den heutigen islam ausmacht: prmär ist es die intoleranz ggü. anderen religionen, die intellektuelle und militärische dominanz der "christlichen" länder, tradition (aus unseren sicht) der gewalt und letzlich die armut und bildungsarmut.

es ist wichtig zu erwähnen, dass es keine einheit bei den muslimen gibt und gab. wenn es sie nämlich gegeben hätte, dann wären wir sicherlich heute alle in europa muslime.
dennoch, die muslimische religionsgemeinschaft wächst. noch in diesem jahrhundert wird das christentum in europa die dominanz verlieren. man wird sich vielleicht schämen zu sagen, dass man ein christ ist, weil man gleich als kreuzritter bezeichnet wird. es wird gleich einem klar gemacht, dass die christliche religion in der geschichte hexen verbrannt hat, gemordert und unterdrückt hat.
Kommentar ansehen
22.09.2007 18:04 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zocs u. J_Fruscante rawon Milano.: Damals hat die katholische Kirche und nicht die Christen allgemein Andersgläubige verfolgt.
Und viele Opfer waren Christen, die den Anspruch der kath. Kirche ablehnten (Jan Huss, Täufer u.v. a). Selbst Luther stand auf deren schwarzer Liste.
Drescht nicht solche dummen Phrasen und Halbwahrheiten.
Ich denke der freie Wille des Menschen ist wichtig.
Niemand kann und soll zu einer Religion gezwungen werden.
Gott will eine freie Entscheidung (zu Seiner Verehrung) der Menschen und keinen Zwang.
Kommentar ansehen
22.09.2007 18:25 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ts ts ts .... Religionsuntericht :):) Also ich verstehe die Aufregung der "Christen" eigentlich nicht wirklich ???

Besonders nicht die aus Europa ...... speziell Deutschland / Österreich ? .....

Das Beispiel Pakistan ist heute ein moslemisches Land ---- und wenn ich der Meinungen und Äusserungen einiger Hier!! in diversen News --- dem Papst und den Christlichen Parteien glauben kann sollten sich Christen dort gefälligst "leise und unaufällig" verhalten .... sich der allgemeinen "Kultur" anpassen ......

..... Kirchtürme dürfen in solchen Ländern natürlich NICHT höher sein als ein Minarett ..... etc etc. ...

weil das wird doch von den Moslems in Europa IMMER verlangt .... das man sich der "Leitkultur" anpassen soll.

WARUM fordern also gerade CHRISTEN das von den moslemisch-geprägten Ländern ??????

******

Aber naja ....... Religion ist für mich eh nur Humbuk ..... am besten den ganzen Blödsinn abschaffen .....

Ich hätte da mal eine Idee :):):) .....
Atheisten erhalten als EINZIGE das Recht religiöse Menschen zu "pisacken" :):) .....
so Montags die Christen ...... Dienstags die Moslems ..... Mittwoch die Juden ..... etc etc. ......

Dann kann sich keiner mehr beschweren - ER werde nicht gleich behandelt .... *lach



Refresh |<-- <-   1-25/94   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?